Energieeffizient heizen und kühlen

Superflache Flächenheizung für den nachträglichen Einbau

Die Preisentwicklung fossiler Brennstoffe und sowie die daraus resultierende jährlichen Energiekostenabrechnung lassen bei vielen Bundesbürgern den Adrenalinspiegel hochschnellen. Dabei ermöglichen Flächenheizungen, deren Investitionskosten mit denen konventioneller Heizsysteme vergleichbar sind, in Kombination mit regenerativen Energiequellen wie Wärmepumpen große Einsparpotenziale. Neben wohliger Wärme in der kalten Jahreszeit bieten viele Systeme optional eine Kühlfunktion für die heißen Sommermonate.
 
Dank niedriger Vorlauftemperaturen beim Heizen sind Flächenheiz- und -kühlsysteme sehr energieeffizient und zukunftssicher, insbesondere in Kombination mit dem Energieerzeuger Wärmepumpe. Daher raten viele Experten beim Thema Energieeffizienz zu Flächenheizungen und -kühlungen in Boden, Wand oder Decke. Derartige Systeme arbeiten aufgrund ihrer großen Flächen und den niedrigen Vorlauftemperaturen sehr nah an der gewünschten Raumtemperatur. So wird bereits mit einer im Vergleich zur konventionellen Heizung zwei Grad Celsius niedrigeren Heiztemperatur ein behagliches Raumklima erzeugt. Jährlich lassen sich damit bis zu zwölf Prozent der Heizkosten einsparen.
 
Neuartige Systeme können aufgrund einer sehr geringen Aufbauhöhe ganz einfach auch nachträglich verlegt werden. So erfolgt eine sanfte Renovierung ohne Aufstemmen und Entfernen des vorhandenen Estrichs. Die Arbeiten können sauber, zügig und ohne Lärmbelästigung durchgeführt werden. Sollen bereits bestehende Heizkörper und der Wärmeerzeuger dennoch nicht ersetzt werden, gibt es auch eine Lösung. Dem mit Niedrigtemperatur arbeitenden Fußbodenheizungskreislauf wird durch eine spezielle, zwischengeschaltete Regelstation nur so viel Heißwasser beigemischt, bis das gewünschte Temperaturniveau erreicht ist.