Kampa
Bauen.
Wohnen.
Einrichten.
Ideen und Lösungen
für Ihr Zuhause.
Alpina
Bauen.
Wohnen.
Einrichten.
Ideen und Lösungen
für Ihr Zuhause.
Unilux
Bauen.
Wohnen.
Einrichten.
Ideen und Lösungen
für Ihr Zuhause.
Logoclic
Bauen.
Wohnen.
Einrichten.
Ideen und Lösungen
für Ihr Zuhause.
Osmo
Bauen.
Wohnen.
Einrichten.
Ideen und Lösungen
für Ihr Zuhause.
Schanz
Bauen.
Wohnen.
Einrichten.
Ideen und Lösungen
für Ihr Zuhause.
Bestile – Maritima sky
Bauen.
Wohnen.
Einrichten.
Ideen und Lösungen
für Ihr Zuhause.
VILLEROY & BOCH
Bauen.
Wohnen.
Einrichten.
Ideen und Lösungen
für Ihr Zuhause.
Zapf-Garagen
Bauen.
Wohnen.
Einrichten.
Ideen und Lösungen
für Ihr Zuhause.
Gefahren im Haushalt

Wie man sich vor Stromschlägen schützen kann

In einem Haushalt gibt es viele potenzielle Gefahren, und Stromschläge gehören zweifellos zu den ernsthaftesten. Es ist wichtig, sich der Risiken bewusst zu sein und Maßnahmen zu ergreifen, um sich selbst und seine Familie zu schützen. In diesem Artikel gibt es daher einige grundlegende Tipps zum Umgang mit Elektrizität zuhause.

Identifizierung von Gefahrenstellen

Eine der wichtigsten Maßnahmen, um sich vor Stromschlägen zu schützen, ist die Identifizierung von potenziellen Gefahrenquellen im Haushalt. Folgende Gefahrenquellen lauern oft in Häusern und Wohnungen:

  • Fehlerhafte Geräte: Defekte oder fehlerhafte elektrische Geräte sind ein ernsthaftes Risiko. Anzeichen für Defekte und Fehler können ungewöhnliche Geräusche, Rauchentwicklung oder ein unregelmäßiger Betrieb sein. In solchen Fällen sollten die betroffenen Geräte sofort außer Betrieb genommen und von einem qualifizierten Elektriker überprüft werden.
  • Beschädigte Kabel: Beschädigte oder abgenutzte Kabel können zu Kurzschlüssen und Stromschlägen führen. Es ist daher wichtig, alle Kabel regelmäßig zu inspizieren und auf Risse, Abriebstellen oder freiliegende Drähte zu prüfen. Beschädigte Kabel sollten umgehend ersetzt werden, um das Risiko von Stromunfällen zu minimieren.
  • Überlastete Steckdosen: Überlastete Steckdosen führen leicht zu Bränden. Deswegen muss man unbedingt sicherstellen, dass nicht mehr Geräte an eine Steckdose angeschlossen sind, als sie verkraften kann. Der Einsatz von Mehrfachsteckdosen und Verlängerungskabeln sollte mit Vorsicht erfolgen und man sollte dabei stets auf die maximale Belastbarkeit der Steckdosen achten.

Eine weitere wichtige Maßnahme zur Vermeidung von Stromschlägen ist der Einsatz von FI-Schutzschaltern. Diese Sicherheitseinrichtungen überwachen den Stromfluss im Stromkreis und schalten automatisch ab, wenn ein Fehlerstrom erkannt wird. Dadurch wird das Risiko eines Stromschlags erheblich reduziert. FI-Schutzschalter sollten in allen elektrischen Installationen im Haushalt installiert werden, insbesondere in feuchten Umgebungen wie Badezimmern und Küchen sowie im Außenbereich. Es ist zudem ratsam, regelmäßig die Funktionstüchtigkeit der FI-Schutzschalter zu überprüfen und diese gegebenenfalls von einem Elektriker warten zu lassen. FI-Schutzschalter nachrüsten ist übrigens kein Problem. Es gibt somit keine Ausrede, dies nicht zu tun!

Verhaltensregeln im Falle eines Stromschlags

Manchmal passiert es leider doch und es kommt zum Stromschlag. In einem solchen Falle ist es von entscheidender Bedeutung, ruhig zu bleiben und sofort zu handeln. Der erste Schritt besteht darin, die Stromzufuhr zu unterbrechen, um weitere Verletzungen zu verhindern. Dies kann durch Ausschalten des Hauptschalters im Sicherungskasten erfolgen.

Anschließend sollte unverzüglich medizinische Hilfe gerufen werden, indem man den Notruf wählt. Während man auf Hilfe wartet, ist es wichtig, Erste Hilfe zu leisten, insbesondere wenn das Opfer bewusstlos ist oder nicht normal atmet. Dies kann das Überprüfen der Atmung oder das Anwenden von Herz-Lungen-Wiederbelebung (HLW) einschließen.

  • Achtung: Keinesfalls sollte man sich selbst in Gefahr bringen, während man Erste Hilfe leistet. Wenn die Gefahr eines weiteren Stromschlags besteht, sollte man nicht direkt Kontakt mit dem Opfer aufnehmen, sondern stattdessen versuchen, ihn oder sie mit einem nicht leitenden Gegenstand wie einem Holzbrett oder einem Kleidungsstück zu entfernen.

Schnelles und angemessenes Handeln kann im Falle eines Stromschlags Leben retten. Daher ist es ratsam, sich mit den entsprechenden Erste-Hilfe-Maßnahmen vertraut zu machen, um sie im Notfall anwenden zu können.

Alle Bewohner des Haushalts sollten über die Risiken von Stromschlägen aufgeklärt und für das richtige Verhalten im Notfall sensibilisiert werden. Regelmäßige Sicherheitstrainings und -übungen können dazu beitragen, Unfälle zu vermeiden und Leben zu retten.

Fazit

Durch verantwortungsbewusstes Verhalten und den Einbau von FI-Schutzschaltern kann man das Risiko von Stromschlägen erheblich reduzieren und seine Familie schützen. Steckdosen, Kabel und Stecker sollten außerdem regelmäßig auf Funktionstüchtigkeit und Sicherheit inspiziert werden, wozu insbesondere die Inspektion der Außensteckdosen gehört!