prefa_links.jpg
Bauen.
Wohnen.
Einrichten.
Ideen und Lösungen
für Ihr Zuhause.
Logoclic
Bauen.
Wohnen.
Einrichten.
Ideen und Lösungen
für Ihr Zuhause.
Markilux
Bauen.
Wohnen.
Einrichten.
Ideen und Lösungen
für Ihr Zuhause.
Osmo
Bauen.
Wohnen.
Einrichten.
Ideen und Lösungen
für Ihr Zuhause.
Schanz
Bauen.
Wohnen.
Einrichten.
Ideen und Lösungen
für Ihr Zuhause.
TILE OF SPAIN
Bauen.
Wohnen.
Einrichten.
Ideen und Lösungen
für Ihr Zuhause.
Viessmann
Bauen.
Wohnen.
Einrichten.
Ideen und Lösungen
für Ihr Zuhause.
VILLEROY & BOCH
Bauen.
Wohnen.
Einrichten.
Ideen und Lösungen
für Ihr Zuhause.
ALLKAUF HAUS
Bauen.
Wohnen.
Einrichten.
Ideen und Lösungen
für Ihr Zuhause.
Massivhaus

Mauerwerk aus Kalksandstein bietet Schutz vor Lärmbelastung

(epr) Keiner wird gerne Zeuge, wenn der Nachbar seine Lieblingsoper voll aufdreht – was für die einen Kulturgenuss pur ist, kann nun mal für die anderen Krach bedeuten. Lärmempfinden ist individuell, dennoch kann eine Dauerbeschallung von nebenan stören und krank machen. Damit man in den eigenen vier Wänden seine Ruhe hat, ist ein guter Schallschutz von enormer Wichtigkeit. Leider sieht man einer Wand nicht an, ob sie einen vor akustischen Belästigungen schützt oder nicht, daher ist es ratsam, sich vor dem Hausbau über den richtigen Baustoff zu informieren, der einem die himmlische Ruhe fast garantieren kann.

Hervorragende Schalldämmwerte

Schallschutz ist nicht nachrüstbar! Daran ist vor allem zu denken, wenn man als Bauherr beispielsweise ein Reihen-, Doppel- oder Mehrfamilienhaus plant. Setzt man etwa für die Innen- und Außenwände auf massive Mauersteine aus Kalksandstein, bekommt man hervorragende Schalldämmwerte gleich mitgeliefert.

Hohe Rohdichte

Man sagt: Je schwerer die Wand, desto weniger Lärm kommt auf der anderen Seite an. Massive Kalksandsteinmauersteine punkten hierbei durch ihre hohe Rohdichte, denn entscheidend für den Schallschutz ist das Gewicht der Wand. Kalksandstein ist mit üblichen Steinrohdichteklassen (RDK) von 1,8 bis 2,2 leichteren Materialien weit voraus. Im Vergleich zu anderen Mauersteinarten sind Kalksandsteinwände bei gleicher Dicke etwa drei- bis viermal schwerer und bieten erheblich mehr Lärmschutz. Selbst eine 11,5 cm dicke Kalksandsteinwand stellt beispielsweise mit RDK 1,8 eine bessere Schalldämmung dar als eine 30 cm dicke Wand aus Steinen der RDK 0,6. Ein guter Schallschutz in einem Mehrfamilienhaus kann beispielsweise mit 24 cm oder 30 cm dicken Wohnungstrennwänden aus Kalksandsteinen der Rohdichteklasse 2,0 oder 2,2 und ebenfalls schweren flankierenden Bauteilen wirtschaftlich und sicher erreicht werden. Störende Geräusche aus benachbarten Wohnungen können also durch Kalksandsteinmauerwerk erheblich reduziert werden. Neben dem Lärmschutz sind es viele weitere positive Eigenschaften, die Wandkonstruktionen aus Kalksandstein für den Hausbau so attraktiv machen. So punktet der natürliche Baustoff auch durch seine Wertbeständigkeit und Umweltfreundlichkeit.

Bundesverband Kalksandsteinindustrie, Kalksandstein, Haus, bauen
Der Lärm von nebenan kann Bewohnern eines Hauses aus massivem Kalksandsteinmauerwerk dank hervorragender Schalldämmwerte nichts anhaben. (Foto: epr/Bundesverband Kalksandsteinindustrie e.V.)
Mehr vom Hersteller