Ich bin so frei!

Ein Betonkeller bietet viele Möglichkeiten zur persönlichen Entfaltung

Es ist immer gut, etwas in petto zu haben. Zum Beispiel einen Ersatzschlüssel für die Wohnungstür oder eine Flasche Wein für Gäste, die spät am Abend spontan vorbeischauen. Was im Alltag gilt, ist auch in puncto Hausbau sinnvoll. Schließlich hält das Leben so manch eine Überraschung bereit, die mehr Raum als ursprünglich geplant erfordert. Wenn aus dem Wunschkind plötzlich Zwillinge werden, das Büro nach Hause verlagert wird oder das neue Hobby viel Platz beansprucht, ist ein Keller das Ass im Ärmel. Insbesondere dann, wenn er aus Beton besteht. Denn ein Betonkeller ist trocken, angenehm klimatisiert, gut isoliert und außerdem optimal dicht gegen drückendes Grundwasser - und bietet somit jede Menge Möglichkeiten. Er kann nicht nur als Stau- und Abstellfläche genutzt werden, sondern auch als Fahrradgarage, Dunkelkammer, Atelier, Homeoffice, Sauna oder geschützter Ort für die Haustechnik. Aufgrund der sehr hohen Tragfähigkeit von Beton - sogar schlanke Wände halten jeder Belastung stand - lassen sich selbst individuelle Raumaufteilungen und Grundrisse realisieren. Das eröffnet den Bewohnern im wahrsten Sinne des Wortes wichtige Freiräume, die ganz an die jeweiligen Bedürfnisse angepasst werden können. Fühlt sich der Nachwuchs etwa mit einem Mal zum Rockstar berufen, sorgen die guten Schalldämmwerte des massiven Baustoffes dafür, dass die Nachbarn vor Schreck nicht "aus den Latschen kippen". Darüber hinaus ist ein unterkellertes Haus ideal gegen Feuchte und Frost geschützt und lässt sich zudem wesentlich leichter vermieten oder verkaufen. Selbst der Ausbau zu einer Einliegerwohnung ist möglich und trägt zu einer langfristigen Wertsteigerung der Immobilie bei. Kurz: Die anfängliche Investition in einen Betonkeller zahlt sich am Ende gleich mehrfach aus und stellt somit eine lohnende Investition in die Zukunft dar. Weitere Informationen sind unter www.beton.org sowie in der Broschüre "Kostenvergleich Keller - Bodenplatte" zu finden, die gratis unter www.prokeller.de/wirtschaftlichkeit/kosten-keller zum Download bereitsteht.