Logoclic
Laminatboden
Chic auf Schritt und Tritt
Osmo
Holzpflege für Zuhause
Schutz und Werterhalt
Schanz
Beschattungs- Lösungen
Coole Sunblocker!
TILE OF SPAIN
KERAMISCHE FLIESEN
FÜR EIN WOHNGEFÜHL DER EXTRAKLASSE
viessmann_links_3.jpg
DIE ZUKUNFT
DES HEIZENS
ENERGIESPAREN MIT NEUEN TECHNOLOGIEN
VILLEROY & BOCH
BADEZIMMER
WELLNESS MIT ALLEN SINNEN GENIESSEN
ALLKAUF HAUS
ALLKAUF HAUS
DER GÜNSTIGE WEG ZUM TRAUMHAUS
Ruhiger Wohnen mit Beton

Der Baustoff für optimalen Schallschutz

„Der Weg zu allem Großen geht durch die Stille”, wusste schon Nietzsche. Ob auf dem Weg zur Erleuchtung, bei der Ausarbeitung eines Konzepts oder während der Tiefschlafphase zur Erlangung neuer Kräfte – die Notwendigkeit der Ruhe gilt besonders für die eigenen vier Wände. Denn wenn es ruhig ist, verläuft die Nachtruhe ohne Unterbrechungen. Ein Candle Light Dinner bleibt ebenfalls nur romantisch, solange die neue Lieblings-CD des Nachbarn nicht zur Hintergrundmusik wird. Für den ungestörten Hausfrieden und ein gutes nachbarschaftliches Verhältnis ist also ein „dickes Fell” sowohl am Mieter als auch am Gebäude unabdingbar.
 
Optimaler Schallschutz dank Beton
Beim Bau eines Hauses kann man mit der Wahl des richtigen Baustoffs für Wände, Boden und Decke den Lärm zwar nicht gänzlich aus seinem Leben verbannen, aber dem permanenten Ausgesetztsein entgegenwirken. Mit durchdachten Betonkonstruktionen lässt sich der Wunsch nach ruhigem Wohnen auch in unruhigen Zeiten erfüllen. Luftschall, der durch Straßenlärm, überlaute Musik und Geschrei erzeugt wird, kann relativ einfach durch die Verwendung massiver, schwerer Wände und Decken aus Beton minimiert werden. Denn Beton hat eine hohe Rohdichte, und eine schwere Wand dämmt den Schall besser, selbst bei schlanker Ausführung. Daher erfüllt etwa eine massive Betondachkonstruktion selbst die Lärmschutzbestimmungen rund um laute Flughäfen.
 
Tritte, Hämmern und Möbelrücken dagegen erzeugen Körperschall, der im schlimmsten Fall durch ganze Wohnetagen dringt. Der Vorteil eines massiven Baustoffs wie Beton ist hierbei, dass er nur schwer ins Schwingen gerät und den Lärm so dort belässt, wo er entsteht. Beim Neubau lässt sich diese Art der Schallübertragung übrigens zusätzlich durch das Entkoppeln der Bauteile vermeiden. Darüber hinaus bringt Bauen mit Beton noch weitere Vorteile mit sich, denn der Baustoff überzeugt durch seine bauphysikalischen Eigenschaften: Er schützt auf natürliche Art und Weise vor Brand und Feuchtigkeit, hält die Hitze im Sommer draußen und speichert die Wärme in den kalten Monaten lange. Beste Voraussetzungen für ein gesundes Wohnklima – und für ein Leben ohne überstrapazierte Ohren. Weitere Informationen zum schallgeschützten Wohnen mit Beton gibt es unter www.beton.org.