osmo_rechts_in-01.jpg
Osmo
Holzschutz, Pflege und individuelle Gestaltung
Osmo
OSMO
FARBIGE VIELFALT UND UNÜBER­TROFFENE HALTBARKEIT
Neuer Glanz für alte Böden

Fußboden-Öl sorgt für eleganten Schimmereffekt

Edle Holzfußböden sind an sich schon absolute Hingucker. Werden sie besonders hübsch in Szene gesetzt, lassen sie das gesamte Ambiente hochwertiger und somit noch eindrucksvoller erscheinen. Es lohnt sich also, auch einem betagten Fußboden wieder mehr Aufmerksamkeit zu schenken und ihn mit einfachen Mitteln ins rechte Licht zu rücken. In den Trendfarben Weiß, Honig, Bernstein, Terra, Graphit, Gold, Silber oder Schwarz gibt es nun das neue Hartwachs-Öl Farbig aus dem Hause Osmo, das den Boden wieder in neuem Glanz erstrahlen lässt.
 
Auch als Do-it-Yourselfer kann man damit den Fußboden ganz einfach selbst einfärben und seinem Zuhause im Handumdrehen einen neuen Look verleihen. Bei der Verwendung des Öls bleibt der Holzfußboden offenporig, kann daher also bei Bedarf problemlos nachbehandelt werden. Der Clou: Spezielle Pigmente rufen bei den Farbtönen Gold und Silber einen dezenten Schimmer hervor, der vor allem im Sonnenlicht für einen zauberhaften Glitzer-Effekt sorgt. Die natürlichen Inhaltsstoffe des Produktes garantieren eine gleichmäßig harmonische Farbgebung, egal ob es sich um Landhausdielen, Massivholzböden, Korkplatten oder Schiffsbodenparkett handelt.
 
Nach dem Färbevorgang muss der Boden noch mit Original Hartwachs-Öl versiegelt werden – fertig ist die neue, moderne Optik. Das Hartwachs-Öl basiert auf pflanzlichen Ölen und Wachsen, ist somit unbedenklich für Mensch, Tier und Pflanze und sorgt für ein wohngesundes Umfeld. Dies bestätigt auch das Deutsche Institut für Bautechnik, das Osmo als erstem Hersteller die allgemeine bauaufsichtliche Zulassung für das Hartwachs-Öl und die Original Hartwachs-Öle in matten und seidenmatten Farbtönen erteilt hat.
 
Aus Gründen des Umwelt- und Gesundheitsschutzes benötigen alle Produkte zur Oberflächenbehandlung von Parkett und Holzfußböden – nach einer Übergangsfrist bis zum 1. Januar 2011 ? dieses Zertifikat. Detaillierte Informationen erhalten Interessierte unter www.osmo.de.