osmo_rechts_in-01.jpg
Osmo
Holzschutz, Pflege und individuelle Gestaltung
Osmo
Osmo
Farbige
Vielfalt und unübertroffene Haltbarkeit
Sauna

Beste Hölzer für entspannende Sauna-Momente

Haben wir uns gerade noch von den warmen Temperaturen des Sommers verwöhnen lassen, steht auch schon wieder die kalte Jahreszeit in den Startlöchern. Mit großen Schritten geht es auf einmal Richtung Weihnachten - ob wir wollen oder nicht. Gerade in den dunklen Monaten sind Saunalandschaften mittlerweile beliebter denn je, da Jung und Alt die wohlige Wärme alsbald vermissen. Entsprechend voll sind die öffentlichen Wellnessoasen und die gewünschte Entspannung bleibt leider verwehrt. Wer sich den Luxus einer Sauna zu Hause gönnt, darf jederzeit mit allen Sinnen genießen - die Temperatur steigt, der Aufguss zischt, der Ofen knackt und das Naturprodukt Holz duftet wahnsinnig angenehm. In der Sauna zeigen sich die hervorragenden Eigenschaften von Holz besonders deutlich.

Nadelholz für die Sauna

Saunaprofile müssen großen Temperatur- und Feuchtigkeitsschwankungen standhalten. Die traditionelle finnische Sauna genießt man bei 80 bis 90 Grad Celsius und trockener Luft. 10 bis 20 Prozent Luftfeuchtigkeit sind dabei ideal. Die Wahl der richtigen Holzsorte und Qualität ist entsprechend entscheidend. Osmo bietet beispielsweise für den Saunabereich besonders hochwertige, verzugsarme und unbehandelte Profile aus Weiß-Tanne, Espe, Fichte oder Hemlock in edler Optik. Fichtenholz gilt als Klassiker im skandinavischen Saunabau. Das Tannenholz ist feiner als Fichte, wirkt ruhiger und eleganter, da weniger Äste die Struktur des Holzes prägen. Das hochwertige Material kann somit weit mehr, als ihm mit der gelebten Tradition des Weihnachtsbaums oftmals unterstellt wird.

Schwitzen auf Espenholz

Noch widerstandsfähiger und praktisch astfrei ist Espenholz, eine sehr helle Laubholzart. Hemlock schimmert rötlich und wirkt besonders edel in Kombination mit Glas. Die Bankleisten von Osmo sind in Abachi und Espe erhältlich. Beide Holzarten bieten durch ihre geringe Wärmeleitfähigkeit einen angenehmen Sitzkomfort und sind somit wie geschaffen für die Wellnessoase. Bei dieser Auswahl findet jeder sein passendes Ambiente. Inzwischen gehört die Sauna zu Hause auch nicht mehr zwingend in den Keller - immer öfter wird sie in den Wohnbereich integriert. Der große Vorteil: Wenn die Sauna nicht in der untersten Ecke des Hauses versteckt ist, wird sie viel häufiger genutzt.