„Lebensmittel” Luft

Richtig Lüften im Zuhause

Der moderne Mensch verbringt rund 80 Prozent seiner Zeit in geschlossenen Räumen. Da moderne Gebäude immer besser gedämmt sind, um Heizkosten zu sparen, findet in den meisten Räumen keine ausreichende Luftzirkulation mehr statt. Hieraus entstehen Probleme für Gesundheit und Wohlbefinden.
 
Verbrauchte Luft macht krank
Beim jedem Ausatmen werden Kohlendioxid und Feuchtigkeit in die Raumluft abgegeben. Zusätzlich dünsten Schadstoffe aus Möbeln, Baustoffen und Textilien und Aktivitäten wie Rauchen, Kochen und Putzen lassen weitere Belastungen entstehen. Diese Luftzusammensetzung führt beim Menschen zu Konzentrationsschwierigkeiten, Müdigkeit und schlechtem Schlaf und ermöglicht die Ausbreitung von schädlichem Schimmel. Abhilfe lässt sich durch korrektes Lüften schaffen.
 
Regelmäßig richtig lüften
Für gesunde Raumluft, in der man sich erholen, regenerieren und gesund schlafen kann, sollte man regelmäßig die Fenster öffnen. Hierbei sollte man darauf achten, dass die Heizkörper heruntergedreht werden, um keine Energie zu verschwenden. Für alle Eigenheimbesitzer, denen das Öffnen und Schließen der Fenster zu aufwändig ist, sowie für Allergiker, die Pollen und Feinstaub nicht in den Wohnraum lassen möchten, bietet sich eine Komfortlüftung an. Diese sorgt für gleichmäßigen Luftaustausch, filtert Schadstoffe zuverlässig aus der einströmenden Luft und hilft beim Energiesparen. Weitere Informationen zu gesunder Raumluft und richtigem Lüften unter www.frische-luft-zuhause.de.
© epr / Schiedel GmbH & Co. KG
Weitere Beiträge des Herstellers
Weitere Beiträge zum Thema