Homeplaza - Logo
News
01.08.2014
Feinmaschiges Gewebe hält Wohnräume frei von Mücken, Spinnen und Co   Mehr
31.07.2014
Die überzeugende Küchenmodernisierung vom Spezialisten   Mehr
31.07.2014
Befestigungen für Dachpfannen helfen, Sturmschäden am Haus zu begrenzen   Mehr
30.07.2014
Gesetzliche Änderungen erfordern Modernisierung von Altkesseln bis 2015   Mehr
Alle News
DGfM Checkliste
DGfM Checkliste
Homeplaza-Feature zum Thema Einrichten
Insektenschutz für die Terrasse Insektenschutz für die Terrasse
Insektengitter als Schutz für die Terrassentüren
 
Der Spezialist für Insektenschutzgitter Neher bietet maßgefertigte Lösungen für jede Terrassentür. Je nach Nutzungsverhalten und vorhandenem Türsystem stehen verschiedene Modelle der Insektengitter zur Auswahl, die sich individuell in das Wohnumfeld integrieren lassen. Klassische Dreh- oder Pendeltüren eignen sich perfekt für Terrassentüren oder Balkone. Sie sind bequem zu bedienen und bei Bedarf mit einem komfortablen Türschließer erhältlich. Schiebeanlagen versperren kleinen Quälgeistern den Zugang zu …   Mehr
Galerien
Interessante Berichte aus allen Themenbereichen
 
· KATALOGTIPP
-
Chancen Spezial Effizienzhaus
Hier bestellen
Flexible Wärmepumpe spart Energie
Angesichts der Debatte zum Abschied von Atomstrom, schwindender Ressourcen und steigender Preise im Bereich Öl und Gas machen sich viele Verbraucher Gedanken über die Nutzung alternativer Energien. Neben dem Umsatteln auf Ökostrom entscheiden sich viele für die Installation einer Solaranlage auf dem Dach, entweder für Heizung und Warmwasser oder für die eigene Stromproduktion. Eine weitere, zusehends beliebtere Alternative ist der Einsatz einer Wärmepumpe für die Heizenergie. Wirtschaftlich Heizen mit WärmepumpenLaut aktueller Prognosen wird die Anzahl der Wärmepumpen in Deutschland bis zum Jahr 2020 auf 1,8 Millionen angewachsen sein. Neben ökologischen Beweggründen lässt sich dies hauptsächlich durch finanzielle Ersparnisse erklären: Wärmepumpen beziehen etwa 75 Prozent der für die Heizung benötigten Energie aus der Umgebungsluft oder dem Erdreich. Nur rund 25 Prozent Energie müssen durch Stromzufuhr ergänzt werden. Neuartige Systeme wie das Hybridsystem ThermSelect von MHG vereinen erstmals Luft- und Erdwärmepumpe in einem Gerät. Dieses Konzept ermöglicht laut Hersteller eine Heizkosteneinsparung von bis zu 60 Prozent sowie eine Jahresarbeitszahl von bis zu 4,5. Die Kombination der Energiequellen Erde und Luft macht es möglich, passend zur Außentemperatur die jeweils sinnvollste Wärmequelle zu nutzen. Bei warmen Temperaturen kann die Luftwärmepumpe die Heizung komplett übernehmen; bei kalter Witterung übernimmt die Erdwärmepumpe. In der Anschaffung ist der Hybrid zusätzlich günstiger als herkömmliche Erdwärmepumpen, da weniger Erdwärmekollektoren benötigt werden. Eine thermische Solaranlage kann dem System jederzeit zugeschaltet werden, so dass der Heizwärmebedarf dreifach abgesichert ist. Wer zusätzlich zu diesen Quellen seinen Strom vom Öko-Anbieter bezieht, heizt also komplett umweltfreundlich und emissionsfrei. ThermSelect ist in Altbauten ebenso einsetzbar wie in Neubauten und eignet sich speziell für Ein- und Mehrfamilienhäuser. Weitere Informationen gibt es unter www.mhg.de.
Homeplaza-Feature zum Thema Energiesparen
Energiekosten immer im Blick Wissen heißt Sparen
Höhere Energieeffizienz durch regelmäßige Verbrauchsinformation
 
In privaten Haushalten ist die Möglichkeit, Energie einzusparen, besonders groß: Rund 40 Prozent der gesamten Energie werden hier verbraucht. Dabei entfällt der Hauptteil auf die Heizwärme. Umfragen haben ergeben, dass …  Mehr
Bäder barrrierefrei planen
Seniorengerechtes Badezimmer
Ein modernes Badezimmer sollte Komfort mit Design und Wellnessfaktor verbinden. Besonders wenn mit steigendem Alter die tägliche Badbenutzung schwerer wird und länger dauert, sollte das Badezimmer bedarfsgerecht und trotzdem ansprechend sein. Ein barrierefreies, seniorengerechtes Bad wird immer gefragter – doch die richtige Planung ist entscheidend. Badezimmer barrierefrei planenMit dem 360°-Service der BÄDERWELT kommt das barrierefreie Bad komplett aus einer Hand: Von der Beratung über die Planung bis hin zum Abriss des alten Bades und zur Einrichtung des neuen, seniorengerechten Badezimmers werden alle Dienstleistungen übernommen. Als Fachberater für alters- und bedarfsgerechtes Wohnen ist die BÄDERWELT Spezialist für alle Anforderungen, die ein seniorengerechtes Bad erfüllen muss. Seniorengerecht und ästhetischDass ein altersgerechtes Badezimmer keineswegs nach Krankenhaus aussehen muss, zeigt das Badezimmer-Modell „Generation Comfort Plus II”. Das Bad besticht durch hochwertiges Design in Bordeaux und Nussbaum und erfüllt dabei alle Ansprüche an seniorengerechtes Wohnen: Unterfahrbare Waschplätze mit leicht erreichbaren Bedienelementen und Lichtschaltern gehören ebenso zum Konzept wie die barrierefreie, ebenerdige Dusche mit Handläufen und Sitzgelegenheit. Ein breiter Wannenrand und rutschfeste Fliesen runden das seniorengerechte Bad ab. Alle Informationen zu barrierefreier Badplanung unter www.baederwelt.com.
Homeplaza-Feature zum Thema Bad
Traumbad für alle Generationen Traumbad für alle Generationen
Bodengleiche Duschwannen ermöglichen ein barrierefreies Duschvergnügen
 
Bodengleiche Duschen sind heute der Traum vieler Bäderkunden. Sie sind geräumig, barrierefrei und zeichnen sich durch ein modernes, zeitloses Design aus - so steigern sie die Lebensqualität daheim und bieten … Mehr
4-in-1 Klimagerät
Sparsames Kombi-Klimagerät
Um das Klima in modernen Häusern angenehm zu gestalten, müssen bei jedem Wetter unterschiedliche Bedürfnisse beachtet werden. In der Sommerhitze benötigt man Abkühlung, im Winter gemütliche Heizwärme. Damit die Luft sich bewegt hilft ein Ventilator; bei hoher Luftfeuchtigkeit empfiehlt sich ein Luftaustausch mit trockener Luft. Für jedes dieser Bedürfnisse gibt es Geräte – meist überzeugen diese jedoch nicht gerade durch Effizienz und sind oft auch noch laut im Betrieb. Optimales Klima mit einem GerätUm Raum, Energie und Nerven zu sparen empfiehlt sich der Einsatz eines Kombigerätes, das alle vier Klimafunktionen beherrscht. Eine optimale Lösung ist das System KWS 25i von AEG mit Kühlen, Heizen, Ventilation und Entfeuchten. Dieses Singlesplit-Klimasystem sorgt bei jeder Temperatur für optimalen Ausgleich und ist dabei extrem leise im Betrieb sowie unauffällig und raumsparend in der Anbringung: Das Innengerät mit ausschaltbarem LCD-Display präsentiert sich elegant und schlank in dezentem Weiß. Größter Vorteil des Raumklima-Alleskönners ist jedoch seine Effizienz. Mit der Klasse A/A, der höchsten Energieeffizienzklasse für Klimageräte, spart die praktische Anlage nicht nur Stromkosten sondern erzeugt auch weniger Umweltbelastung. Dank der Inverter-Technologie wird die Wunschtemperatur sehr schnell erreicht und konstant gehalten. Für besonderen Bedienkomfort sorgt die im Lieferumfang enthaltene Infrarot-Fernbedienung, die auch an der Wand befestigt werden kann, sowie Automatik-, Timer-, Sleep-, Swing-, Turbo-, und Display Sleep Komfortfunktion. Weitere Informationen zur leisen und effizienten Klimatechnologie KWS gibt es unter www.aeg-haustechnik.de.
trendige Treppen
Durch einen Dachausbau gewinnt man kostbaren Wohnraum. Genauso, wie man vor der Baumaßnahme die Position der Fenster, die richtige Dämmung und die Anschlüsse bestimmt, muss man sich im Vorfeld für eine Treppe entscheiden, die die neu gewonnenen Quadratmeter mit dem schon vorhandenen Wohnraum verbindet. Die optimale Treppe ist sicher, funktional, platzsparend, langlebig und qualitativ hochwertig. Auch ihre Optik spielt eine große Rolle, beeinflusst die Treppe doch das Wohnambiente aktiv. Eine Aufstiegslösung, die alle Ansprüche erfüllt, präsentiert sich in Form einer Spindeltreppe aus dem Hause Gebrüder Dolle. Spindeltreppen sind seit jeher beliebt, weil sie ein außergewöhnliches Gestaltungselement darstellen und Räumlichkeiten eine besondere, behagliche Atmosphäre verleihen. Bei Dolle stehen den Hausbesitzern, die einen Weg hinauf unter das ausgebaute Dach suchen, fünf verschiedene Modelle zur Auswahl. Die Spindeltreppen Lugano, Helsinki, Valencia, Barcelona und Riva setzen Akzente, zeigen sich aber dennoch stilvoll und elegant zurückhaltend. Das Modell Helsinki besitzt eine Trägerkonstruktion aus pulverbeschichtetem Aluminium und hat Holzstufen aus Birke oder massiver Buche. Ein formschönes Geländer mit Metallpfosten, Holzhandlauf und Edelstahlstäben bringt Schwung in das Ambiente. Eintritt und Austritt sind leicht versetzt, sodass der Aufstieg sicher und ohne Stolpern gelingt. Für den exklusiveren Geschmack gibt es bei Dolle die nach Maß angefertigte Spindeltreppe Riva aus edlem Kiefern- oder Buchenholz. Ihr Geländer besticht durch einen durchgängigen, runden Holzhandlauf. Ob rechts- oder linksgewendelt: Die Spindeltreppen passen sich jeder baulichen Situation an. Podeste werden mitgeliefert, sodass auch Hobbyheimwerker den Einbau ihrer Dolle-Treppe leicht selbst realisieren können. Hochwertige Materialien und deren solide Verarbeitung und strenge Qualitätskontrollen garantieren eine lebenslange Freude an der Treppe. Weitere Informationen gibt es im Internet unter www.dolle.de.
Homeplaza-Feature zum Thema Renovieren
Sonnenschutz gegen Wärmeverlust Dekorativer Energiesparen
Heizenergie einsparen dank Sonnenschutz
 
Im Winter machen sich wohl die wenigsten Gedanken über Sonnenschutz. Doch auch in der kalten Jahreszeit haben Jalousien und Plissees durchaus einen Nutzen. Wer sie geschlossen hält, kann die Dämmung von Fenstern … Mehr
Perfektes Raumklima
Frische Luft im Innenraum
In Zeiten horrender Energiepreise und zunehmender Umweltzerstörung ist das Einsparen von Ressourcen und das Schonen der Natur oberste Priorität in vielen Lebensbereichen geworden. Besonders im Hausbau steht Energiesparen ganz oben auf der Liste der wichtigsten Punkte – seit der Einführung der EnEV hat sich in Deutschland das Passiv- oder Niedrigenergiehaus zum Standard gemausert. Auch beim Renovieren und Sanieren von Altbauten ist Energieeffizienz mittlerweile Stichwort Nummer eins. Doch damit unter der dichten Gebäudehülle der Wohnkomfort nicht leidet, gibt es einiges zu beachten. Gesunde Raumluft mit LüftungsgerätDurch das Isolieren von Fenstern und Türen sowie das Dämmen von Mauern und Decken findet in modernen Wohngebäuden wesentlich weniger Luftaustausch statt als in älteren Häusern. Dies kann auf Dauer verheerende Konsequenzen für Gesundheit und Bausubstanz haben – Schimmelbefall gehört dazu ebenso wie Mattigkeit und Schlafprobleme aufgrund von zu hoher Schadstoff- oder CO2-Konzentration in der Luft. Um diese Folgen zu vermeiden, sollte regelmäßig gelüftet werden, doch hier liegt ein weiteres Hindernis: Beim Öffnen der Fenster entweicht die Heizenergie oder es dringt im Sommer Hitze ein und macht die Energieersparnis bei der Kühlung wieder zunichte. Eine Möglichkeit, dieses Hindernis zu beseitigen, ist der Einbau einer Lüftungsanlage. Moderne Lüftungsanlagen haben zahlreiche Vorteil gegenüber dem herkömmlichen Lüften per Fenster. Besonders praktisch und preiswert ist das Kompaktgerät RecoverySmart von Schrag. Es verfügt über eine komfortable Be- und Entlüftungstechnik mit Wärmerückgewinnung. So wird im Winter keine Heizenergie vergeudet. Auch für den Sommer ist das Lüftungsgerät perfekt gerüstet: Das System enthält einen Sommerbypass, der bei hohen Temperaturen den Wärmetauscher umgeht und kühle Luft ins Haus einlässt. So wird die Aufheizung der Wohnräume besser vermieden. Durch seine geringen Abmessungen ist RecoverySmart ideal für den Einbau in Küchen- oder Einbauschränke. Dank doppelwandigem Aufbau sowie einer Schall- und Wärmeisolierung läuft die Anlage extrem ruhig. Komfortoptionen wie die Regulierung der Luftfeuchtigkeit, ein CO2-Sensor sowie ein Luftfilter für Umweltgifte und Pollen machen das Raumklima perfekt. Weitere Informationen zum kompakten Lüftungsgerät gibt es unter www.schrag-lueftung.de.
Homeplaza-Feature zum Thema Heizen
Pelletkamin spart Heizkosten Designstarker Pelletofen
Heizkosten sparen mit Pelletkamin
 
Bei dem Wort Pelletofen denken die meisten an sparsame Heizkessel, die verborgen im Keller ihr Dasein fristen und nur zu Wartungs- und Reinigungszwecken überhaupt ins Sichtfeld geraten. Doch die Zeit, in der Pelletöfen … Mehr
Unabhängige Hilfe beim Hauskauf
Vor Hauskauf Heizung checken
Schön sieht sie aus, die neue Wohnung. Aber die Optik ist nicht alles: Damit man bei der ersten Rechnung für Warmwasser und Heizung nicht aus allen Wolken fällt, sollte man vor dem Unterschreiben des Kaufvertrags ganz genau hinschauen. Kaufinteressenten haben das Recht, sich schon bei der Besichtigung eines Wohngebäudes dessen Energieausweis vorlegen zu lassen. Davon sollten sie Gebrauch machen und sich im Vorfeld ausführlich über den energetischen Zustand des gewählten Objekts informieren, um später Nebenkosten zu sparen. Aber Achtung! Hierbei sollte man genau kontrollieren, dass der vorgelegte Energieausweis auch wirklich aussagekräftig ist. Bei Energieausweisen unterscheidet man nämlich zwischen Verbrauchs- und Bedarfsausweis. Erstgenannter basiert allein auf den Verbrauchsdaten der Vergangenheit und ist damit nur wenig verlässlich. Viele Senioren leben beispielsweise in älteren Einfamilienhäusern, in denen nur wenige Räume beheizt werden. „Hier kommen bei ungedämmten Häusern aus den 50ern Verbrauchswerte heraus, die annähernd Neubauten entsprechen”, sagt Immobiliengutachter Dipl.-Ing. Herbert Kaiser aus München. „Der ermittelte Verbrauchswert entspricht nicht der tatsächlichen Energieeffizienz des Gebäudes, weil er vom Verhalten der Bewohner abhängig ist”, ergänzt er. Wer sich ausschließlich auf den Verbrauchsausweis verlässt, kann bei den monatlichen Energiekosten demnach böse Überraschungen erleben. „Leider sind jedoch die meisten Energieausweise verbrauchsorientiert. Daher sollte man sich im Vorfeld durch einen eigenen Gutachter Gewissheit über die zu erwartenden Kosten verschaffen”, rät Jens Gause, Geschäftsführer von Der Hausinspektor GmbH. Insbesondere beim Kauf einer älteren Immobilie sollte neben den allgemeinen Baumängeln wie Feuchtigkeit auch die Wärmedämmung von unabhängigen Gutachtern überprüft werden. Die Spezialisten von Der Hausinspektor GmbH kontrollieren Keller, Dach, Fenster und Heizungsanlage. Die Mängel und deren Sanierungsbedarf werden analysiert, der Wert der Immobilie festgesetzt, dann bei der Preisverhandlung beraten. Häufig lassen sich durch diese Begutachtung deutliche Ersparnisse erzielen. Nur beim Kauf wird ein Erfolgshonorar auf die erzielte Ersparnis fällig. Mehr unter www.der-Hausinspektor.de.
 
RSS-Feeds  Folge HomePlaza.de auf Twitter