Homeplaza - Logo
News
23.05.2018
Flexibles und attraktives Regalsystem schafft Stauraum   Mehr
23.05.2018
Ein gepflegtes Gesamtbild sorgt für Wohlfühlatmosphäre   Mehr
22.05.2018
Energetische Sanierung mit Wärmepumpe liegt in Sachen Kosten und Nutzen vorn   Mehr
22.05.2018
Angegriffene Beläge umweltfreundlich reinigen und pflegen   Mehr
Ratgeber
Plaza Videos
Homeplaza-Feature zum Thema Einrichten
Schutz durch horizontale Faltläden Horizontale Faltladen
Verglaste Hebefaltläden bringen Licht ins Haus
 
Eine Alternative zu Schiebe- und Schiebefalttüren sind verglaste, horizontale Faltläden der Firma Belu Tec. Solche Faltläden lassen die Grenzen zwischen Innen- und Außenbereich zerfließen und schaffen eine individuelle Atmosphäre in den eigenen vier Wänden. Dabei ermöglicht ein Faltladen ein komplettes Öffnen großer Fensterfronten. Dies bringt viel Helligkeit und Licht in die Zimmer und erlaubt eine maximale Raumnutzung. Im Gegensatz zu klassischen Fenstern stören beim Faltladen keine seitlichen Faltelemente oder …   Mehr
Galerien
Interessante Berichte aus allen Themenbereichen
 
Erneuerbare Energien
Heizen mit Pellets ist nicht nur umweltfreundlich, sondern auch komfortabel. Der Einsatz vom regenerativen Rohstoff Holz zur Erwärmung des Hauses schützt das Klima nachhaltig. Denn jedes Jahr wächst bei uns mehr Holz nach, als wir verbrauchen. Zudem ist es die spannende Mischung aus der Gemütlichkeit eines Ofens und dem Komfort eines Fünf-Sterne-Hotels, die sie beim Verbraucher – gegenüber anderen Formen des Heizens – so beliebt macht. Vergleicht man dieses ressourcenschonende Verfahren des Heizens mit dem einer Luftwärmepumpe, liegen die Vorteile der Nutzung von Pelletheizkesseln klar auf der Hand. Während die Errichtungskosten einer Luftwärmepumpe nur geringfügig höher sind als bei modernen Öl-, Gas- und Pelletheizkesseln, können die Energiekosten im laufenden Betrieb eklatant abweichen. Was viele vergessen: Eine Luft-Wärmepumpe funktioniert im umgekehrten Prinzip eines Kühlschrankes. Das bedeutet, der Umgebungsluft wird mit Hilfe eines elektrischen Kompressors Wärme entzogen. Naturgemäß muss dieser Kompressor in der winterlichen Heizperiode deutlich mehr leisten. Je kälter es wird, desto schlechter wird damit auch der Wirkungsgrad – die Luftwärmepumpe wird zur Stromheizung. Gut, dass bei modernen Pelletkesseln der neusten Generation Stromsparen groß geschrieben wird. Das beweist der österreichische Pelletheizungshersteller Hapero nun mit seiner Balance-Serie. Der Kessel HP02 verbraucht in der Heizphase in etwa nur so viel Strom wie eine Energiesparlampe und hat zudem einen Wirkungsgrad von über 97 Prozent. Genauer gesagt, wandelt der Kessel 97 Prozent der Energie der Pellets in umwelt- und ressourcenschonende Wärme um. Und da heutzutage – zur Sicherung unserer Zukunft – Energieeffizienz wichtiger denn je ist, sollte man auf so einen hohen Wirkungsgrad und die daraus folgende Effizienz beim Heizen auf jeden Fall sehr großen Wert legen. Wer mehr über die ökologische Wärme erfahren möchte, erhält detaillierte Informationen unter www.hapero.com.
Homeplaza-Feature zum Thema Energiesparen
Funk-Einzelraumregelung für Heizung Bequeme Heizungssteuerung
Dynamisches Energie-Management für die Fußbodenheizung
 
Immer mehr Wohneigentümer rüsten bei einer Renovierung oder Sanierung auf Flächensysteme um, die optional heizen oder kühlen, oder planen diese direkt in ihren Neubau ein. Flächenheizsysteme verbrauchen …  Mehr
Der kleine Luxus zwischen Wanne und Co
Jeder kennt das Problem von Silikonfugen am Dusch- und Badewannenrand: Schön und dicht sind sie nur für kurze Zeit. Es dauert nicht lange und sie werden unansehnlich schwarz, selbst mit aggressiven Putzmitteln sind sie dann nicht mehr zu reinigen. Damit hat der Schimmelpilz endgültig Einzug ins Bad genommen. Nun gibt es eine intelligente Alternative, mit der schimmelige und gerissene Silikonfugen der Vergangenheit angehören. Die emaillierte "Bettezarge" ermöglicht den Einbau von Bade- und Duschwannen der Firma Bette ganz ohne Silikon und bietet eine dauerhaft ästhetische, hygienische und pflegeleichte Lösung für jedes Bad - ob Neubau oder Renovierung. Die Zarge ist eine 35 Millimeter hohe Aufkantung des Wannenrandes und für fast jedes firmeneigene Wannenmodell optional erhältlich. Beim Einbau wird sie um zwölf Millimeter überfliest, wodurch exklusive Wannendesigns einen hochwertigen, eleganten und umlaufend emaillierten Wandabschluss erhalten, der nicht nur ästhetisch, hygienisch und pflegleicht, sondern auch absolut wasserdicht ist. Denn die "Bettezarge" ist zusätzlich mit einem Dichtvlies ausgestattet, das die zuverlässige Abdichtung zum Mauerwerk erleichtert. Das ist wichtig, da poröse Fugen auch Wasserschäden im Mauerwerk verursachen können, die sich nur aufwendig und kostspielig beheben lassen. Die intelligente Alternative zu Silikonfugen schützt also sowohl sicher vor eindringendem Wasser als auch vor kostenintensiven Wartungsarbeiten. Die neuen schallentkoppelnden Anlagebänder sorgen darüber hinaus für eine Reduzierung der Nutzergeräusche. So bietet die "Bettezarge" einen echten Mehrwert, der hohen Designanspruch und erstklassige Funktionalität nachhaltig miteinander verbindet. Die glasartige und robuste "Betteglasur"® entzieht zudem Bakterien den Nährboden und die edle Stahl/Email-Oberfläche deckt den sensiblen Bade- und Duschbereich fugenlos ab und ist leicht zu reinigen. Die bundesweit über 70 bad&heizung-Fachbetriebe, die zu diesem Thema beratend und ausführend zur Seite stehen, findet man online unter www.badundheizung.de.
Homeplaza-Feature zum Thema Bad
Designstarke Badewannen Blumige Badezimmerromantik
Design-Badewannen mit floralen Motiven
 
Vom verschwiegenen „Nicht-Ort" zur Wellnessoase – das Badezimmer hat einen drastischen Imagewandel hinter sich. Bis vor einigen Jahren fristete der „Stille Ort” ein eher tristes, oft fensterlos-dunkles … Mehr
Sauna-Luxus zuhause
„Nirgends strapaziert sich der Mensch mehr als bei der Jagd nach Erholung”, schrieb der englische Schriftsteller Laurence Stern bereits im 18. Jahrhundert. Jetzt, etwa 350 Jahre später, dürfte das Zeitproblem keinesfalls kleiner geworden sein und so sind diejenigen im Vorteil, die eine kleine private Wohlfühl-Oase ihr Eigen nennen. Mit einer Saunakabine in den eigenen vier Wänden liegen Erholung und Entspannung immer in greifbarer Nähe, sodass man sich lange Wege und damit Zeitaufwand spart, um mal für eine Stunde abzuschalten. Das Entspannungsprogramm kann ohne Umwege direkt beginnen! Wer bisher gedacht hat, eine Saunakabine für zu Hause sei unbezahlbarer Luxus und erfordere viel Platz und Strom, wird vom Saunahersteller Saunalux eines Besseren belehrt. Das Unternehmen passt seine Produkte – darunter Sauna- und Infrarotkabinen sowie Kombinationen aus beiden Arten des Schwitzbades – an vorhandene Erwartungen der Kunden und an die räumlichen Gegebenheiten an. So kann selbst in einem verwinkelten Badezimmer eine Infrarotkabine aufgestellt werden. Und auch niedrige Decken oder Dachschrägen sind kein Grund, auf wohltuende Wärme und entspannende Stunden im eigenen Heim verzichten zu müssen. Eine moderne Saunatechnik sorgt zudem für einen geringen Energiebedarf und die flexible Bauweise lässt Raum für Extrawünsche wie zusätzliche Fenster oder verschiedene Alternativen zur Gestaltung der Außenfront. Bei Saunalux gehören neue Ideen und kreative Lösungen sowie höchste Qualität und allergrößte Sorgfalt zum Alltag. Und da es sich bei Saunen nicht um herkömmliche Produkte, sondern um private Räume handelt, geht die Entwicklung, Konzeption und Produktion mit viel Herz und Seele, Gefühl und Verstand einher. Regelmäßige Schwitzbäder sorgen aber nicht nur für Ausgeglichenheit und innere Ruhe, sie fördern auch die Gesundheit und beugen Erkrankungen vor. Sauna, das bedeutet Training für die Gefäße, Wellness für die Haut, Stärkung des Immunsystems und Entspannung der Muskulatur. Umso besser, wenn sich der Jungbrunnen in Reichweite befindet. Denn gerade in hektischen Zeiten wie heute sollte die Suche nach einer Ruhepause nicht mit zusätzlichem Stress verbunden sein. Weitere Informationen unter www.saunalux.com.
Sicherheit durch Rauchwarnmelder
Gründe für ein Feuerwarnsystem beziehungsweise einen Rauchmelder sind alles andere als rar. Man könnte sagen, es gibt über 200.000 von ihnen – das ist der Zahl der jährlichen Feuerwehreinsätze bei Wohnungs- und Hausbränden in Deutschland. Jeder Brand, ob verursacht von defekten Elektrogeräten, alten Leitungen, Blitzeinschlägen oder schlicht menschlichem Versagen, ist ein Brand zuviel und bedeutet große Gefahr für Leib, Leben und persönliche Habe. Sicherheit durch zuverlässige RauchwarnmelderAuch wenn in den meisten deutschen Bundesländern Rauchmelder im privaten Wohnbereich nicht vorgeschrieben sind, sollte jeder bei Renovierung oder Hausbau sehr gut abwägen, ob er das Risiko eingehen möchte, im Ernstfall ungewarnt zu bleiben. Denn selbst wenn das Feuer nicht groß ist – für den menschlichen Körper sind bereits geringe Mengen des entstehenden Rauchs lebensbedrohlich, vor allem im Schlaf. Mit dem Erwerb des erstbesten Rauchwarnmelders ist es jedoch häufig nicht getan, auch die Qualität ist entscheidend. Qualitäts-Rauchmelder von Hager bieten Sicherheit für den gesamten Haushalt und die Bewohner, da sie im Gegensatz zu herkömmlichen Technologien intelligent arbeiten. Im Gegensatz zu anderen Fabrikaten wird bei Hager durch innovative PGSA-Technologie ein Hauptrisiko der Warnmelder umgangen – die Verschmutzung. Hausstaub, Nikotin oder andere Einflüsse können bei herkömmlichen Rauchmeldern dazu führen, dass der Sensor Fehlalarme auslöst oder ausfällt. Bei Hager sorgt die Prozessor-Gesteuerte-Signal-Auswertung, kurz PGSA, dafür, dass im Selbsttest alle zehn Sekunden der aktuelle Verschmutzungsgrad des Sensors überprüft und die Auslöse-Empfindlichkeit an diesen angepasst wird. So wird ein dauerhaft zuverlässiger Betrieb von mindestens zehn Jahren mit einer minimalen Fehlalarm-Rate erzielt. Nachlassende Batterieleistung oder Störungen werden tagsüber durch ein akustisches Signal kenntlich gemacht, der Nachtschlaf wird nicht beeinträchtigt. Weitere Informationen zu den zuverlässigen Rauchwarnmeldern von Hager gibt es unter www.hager.de.
Für ein Zuhause mit Charakter
Der erste Eindruck spielt in unserem Leben eine gewichtige Rolle, schließlich gibt es für ihn keine zweite Chance. Entscheidend bei der spontanen Charakterisierung der eigenen vier Wände ist etwa die Haustür. Hat sie ein ansprechendes Äußeres, wirkt das gesamte Haus einladender. Allerdings gehen die Ansprüche an eine Eingangstür mittlerweile weit über den ersten Eindruck hinaus: Ob in Sachen Optik, Robustheit oder Sicherheit - sie sollte vielmehr ein regelrechter Allrounder sein. Heutzutage ist bei der Wahl des richtigen Eingangs das Thema Energieeffizienz zunehmend ausschlaggebend. Die neue Generation Holzhaustüren von HBI, einem der führenden Hersteller im Bereich Fenster und Türen, verbindet deshalb die gewohnt hochwertige Qualität mit einer noch energieeffizienteren Bauweise. So verbessert die höhere Bautiefe von 80 Millimetern nicht nur den Dämmwert des Rahmens und der Haustürfüllung, auch der Einbau dickerer Gläser mit besseren Wärmedämmwerten wird so möglich. Bereits serienmäßig sind Dreifachverglasungen mit Wärmedämmbeschichtungen, mit Edelgas gefüllten Scheibenzwischenräumen und warmem Glasrandverbund: Das führt ebenfalls zu einer geringeren Wärmedurchlässigkeit - und somit zu einer weiteren Entlastung der Umwelt und des Geldbeutels. Neben der Energieeffizienz zeichnen sich die HBI-Haustüren aber auch auf anderem Gebiet aus: Zwei Dichtebenen sorgen für dauerhafte Dichtigkeit und verbesserten Schallschutz. Und auch die Einbruchhemmung ist dank einer robusten Mehrfachverriegelung im Zusammenspiel mit einer massiven Schließleiste und bandseitigen Aushebelsicherungen mit Standardlösungen nicht vergleichbar. Darüber hinaus sorgen die verwendeten vierfach lamellierten Massivholzprofile mit ihrer Robustheit für eine lange Lebensdauer und garantieren - auch bei Türhöhen über 2,40 Meter - nach Jahren noch höchste Stabilität. Und nicht zuletzt hinsichtlich der Gestaltung des persönlichen Traumeingangs bleiben dem Kunden durch die Maßfertigung bei HBI keine Wünsche offen - durch die riesige Auswahl bei Modellen, Farbe, Holzart und Co erhält jedes Zuhause seinen unverwechselbaren Charakter. Überzeugen kann man sich davon beim Durchblättern des Online-Katalogs unter www.hbi-fenster.de.
Homeplaza-Feature zum Thema Renovieren
Stimmungsvoller Sonnenschutz Schattenspendende Lichtspiele
Rollläden halten kühl und schaffen Atmosphäre
 
„Heute gibt es zunächst verbreitet Sonne. Im Tagesverlauf bilden sich im Norden zwar ein paar Quellwolken, aber es bleibt trocken. Die Temperatur erreicht Werte von bis zu 28 Grad.” So oder so ähnlich … Mehr
Designwünsche werden wahr
Wer sich für einen Warmluftofen entscheidet, schätzt die zahlreichen Vorteile, die man sich mit der Anschaffung ins Haus holt. Neben der hervorragenden Heizleistung und der angenehmen Raumtemperatur spielt für viele auch die Unabhängigkeit von Elektrizität, Öl, Gas und Kohle eine wichtige Rolle. Denn die Kraftpakete wandeln in ihrer Brennkammer Holz in wertvolle Wärme um. Durch die Nutzung dieses nachwachsenden Rohstoffs profitieren demnach nicht nur der Geldbeutel, sondern auch die Umwelt nachhaltig. Bullerjan® geht in Sachen Unabhängigkeit nun noch einen Schritt weiter. Denn die Modellreihe Free Flow bietet neben den verbrennungstechnischen Vorzügen auch eine hohe optische und funktionelle Wandelbarkeit: Durch neue Ausstattungsoptionen lassen Podeste, Griffe, Korpusfarben oder Wärmeschutzverkleidung die individuellen Designwünsche der Besitzer in spe wahr werden. So wird zum Beispiel das bisherige Angebot an Wärmeschutzschilden aus Stahl um eine Ausführung aus Glas ergänzt. Die transparente Variante gewährt freie Blicke auf die eigentliche Form des Wärmeofens und sorgt für eine leichte, elegante Optik. Die extreme Hitzebeständigkeit des gläsernen Schildes garantiert dabei eine hohe Sicherheit. Eine weitere Neuerung sind die Keramikwärmespeicher um den Korpus herum. Hierfür werden handgefertigte Keramikkacheln mit einem effektiven Schamott-Speichermaterial kombiniert. Dieses kann auch noch einige Stunden nach dem Brennvorgang Wärme in den Raum abgeben. Der Clou: Bullerjan® kann die Kacheln, die übrigens in diversen Farben erhältlich sind, auch für alle Free Flow Modelle ab Baujahr 2010 nachrüsten. Bei den Griffen gesellen sich zu den bewährten Messing- und Chromvarianten gleich vier neue Holzversionen dazu. Und die Podest-Innovationen ermöglichen nicht nur eine bessere Sicht auf das Flammenspiel, sondern bieten auch eine bequeme Bedienbarkeit des Ofens. Ob man sich hier nun für das dezente Podest HOLZ aus Eiche mit Glasplatte, das stabile Podest WAL aus einer modernen Stahlkonstruktion oder für das sattelförmige BOCK-Stahlpodest mit seinem Industriecharme entscheidet - Individualität und Sicherheit gehen Hand in Hand.
Homeplaza-Feature zum Thema Heizen
Prima Klima mit Wandheizung Hoher Klimakomfort ohne Zugluft
Im Sommer angenehm kühl, im Winter mollig warm
 
Praktisch, wenn sich architektonische Gestaltungsfreiheit mit höchstem Klimakomfort verbindet. Mit neuartigen Clipsystemen können Räume platzsparend beheizt oder gelüftet werden – je nach gewählter … Mehr
Heizkosten sparen mit Wärmepumpe
Bis zu 60 Prozent Heizkosten sparen, ohne auf Heizwärme zu verzichten – ein Traum für viele Hausbesitzer. Diesen Traum leben allerdings deutschlandweit bereits rund 350.000 Hausherren: Im Vergleich zu herkömmlichen Öl- oder Gasheizungen nutzen sie eine alternative Technologie, die Kosten reduziert, den CO2-Ausstoß verringert und sogar vom Staat bezuschusst wird – eine Wärmepumpe. Umweltfreundlicher heizen mit WärmepumpeModernisierer, die sich für eine Wärmepumpe entscheiden, nützen gleichzeitig ihrer Haushaltskasse und der Umwelt: Eine moderne Pumpe, beispielsweise von Junkers, benötigt nur 25 Prozent Strom, um 100 Prozent Wärme- und Wasserkomfort zu erzeugen. Die restlichen 75 Prozent der Energie für den Betrieb holt sich die Wärmepumpe einfach aus der Umwelt. Wärme aus der Luft, dem Grundwasser oder dem Erdreich werden so für die Wärme im Haus genutzt – völlig kostenfrei und ökologisch. Bewerkstelligt wird dies über eine Sonde, die in den Boden eingeführt wird. In ihr gelangt Wärmeträgerflüssigkeit nach unten, die konstante Temperaturen von 10 Grad in 50-100 Metern Tiefe aufnimmt und ins Hausinnere leitet. Die Wärmepumpe ist im Betrieb völlig CO2-neutral. Emissionen entstehen lediglich bei der Erzeugung der 25 Prozent Strom, welche die Pumpe zusätzlich benötigt. Doch auch diese Schadstoffquelle lässt sich reduzieren: Wer sich für einen nachhaltigen, umweltfreundlichen Ökostrom-Anbieter entscheidet, kann die Heizwärme für sein ganzes Haus völlig CO2-neutral erzeugen. Weitere Informationen zu CO2-neutralem Heizen mit Kostenersparnis finden Interessierte unter www.junkers.com.
 
RSS-Feeds  Folge HomePlaza.de auf Twitter