Homeplaza - Logo
News
22.03.2019
Naturverbunden, authentisch, umweltschonend: So geht Boden heute!   Mehr
22.03.2019
Wie Bauherren bei einer Dachmodernisierung von Zuschüssen profitieren   Mehr
21.03.2019
Mit Kombination aus Duschwanne und Wandpaneelen das Bad-Highlight setzen   Mehr
21.03.2019
Wie wir unseren Liebsten eine Freude machen können   Mehr
DGfM Checkliste
DGfM Checkliste
Homeplaza-Feature zum Thema Einrichten
Feng Shui Haustüren Für Harmonie und Wohlbefinden
Haustüren nach der Lehre des Feng Shui
 
Holz, Feuer, Erde, Metall und Wasser sind die fünf Elemente der chinesischen Lehre des Feng-Shui. Hinter dem exotischen Begriff, der übersetzt „Wind und Wasser” bedeutet, verbirgt sich die Überzeugung, dass die Menschen sich wohler fühlen, wenn sie mit ihrer Umgebung im Einklang leben: Harmonie erzielen Anhänger der Philosophie vor allem durch eine Feng-Shui-gerechte Gestaltung ihrer Wohn- und Lebensräume. Verschiedene Regeln stellen sicher, dass feststeckende Energien sich nicht festsetzen und dass das Chi frei fließen kann. Beachtet …   Mehr
Galerien
Interessante Berichte aus allen Themenbereichen
 
· KATALOGTIPP
-
KlimaWand KW-8
Hier bestellen
Ich heize mich gesund!
Wo man auch hinhört, die Menschen beschweren sich: Erdölpreise, Gaspreise, egal wie man sein Zuhause "warm bekommen möchte" - es geht ins Geld. Aber wo ist er, der Energieträger mit Zukunft? Fossile Brennstoffe machen abhängig vom Marktgeschehen, fordern ihren Tribut im Geldbeutel. Nicht, als hätte man das nicht gewusst; schließlich haben die letzten Jahre bewiesen, wie abhängig wir alle von den fossilen Brennstoffen und deren manipulierbaren Kosten sind. Darum setzen vorausschauende Verbraucher vermehrt auf den Brennstoff Holz, den ausgemachten Energieträger mit Zukunft, und auf die patentierten Tonwerk-Speicheröfen. Ein einziger Raummeter Holz ersetzt circa 200 Liter Heizöl beziehungsweise 200 Kubikmeter Erdgas. Da ist die Rechnung doch schnell gemacht! Das gilt aber nur für echte Speicheröfen, die nach der Speicherofennorm EN 15250 zertifiziert sind. Kaminöfen hingegen, wie sie alle Welt kennt, machen zwar warm, sind aber wahre Holzverbrennungsmaschinen, bei denen man ständig nachlegen muss. Ein echter Speicherofen, wie beispielsweise das Markenprodukt "Tonwerk-Speicheröfen - made in Switzerland", überzeugt mit echter Strahlungswärme, minimalem Holzverbrauch und sogar seiner Verwendbarkeit im Niedrigenergie- oder Passivhaus. Denn die Tonwerk Lausen AG hat sich schon lange auf den Bau effektiver Feuerstätten mit umweltfreundlicher Heiztechnik spezialisiert. Die Design-Speicheröfen aus der Schweizer Manufaktur nutzen den nachwachsenden Rohstoff Holz so effizient und nachhaltig, dass sie nur ein- bis zweimal täglich mit je einer Ladung Brennholz beheizt werden müssen, um über viele Stunden ihre gesunde Strahlungswärme abzugeben. Kostengünstiger und umweltschonender kann man bewiesenermaßen nicht heizen. Nicht umsonst wurde der "T-SKY eco2", das neueste Speicherofenmodell der Schweizer Ofenmanufaktur, jüngst mit sechs "PLUS X Award"-Gütesiegeln ausgezeichnet. Mit dem PLUS X Award, dem weltweit größten Innovationspreis, werden zukunftsweisende Produkte prämiert, die sich durch einen Qualitätsvorsprung von der Masse abheben. Im Gegensatz zu vielen anderen Awards signalisiert diese Auszeichnung den eindeutigen Mehrwert für den Endkunden und bedeutet eine aussagekräftige Kaufempfehlung, die dem Konsumenten bei seiner Entscheidungsfindung helfen soll. Mehr ist dem nicht hinzuzufügen. Weitere Informationen unter www.tonwerk-ag.com.
Homeplaza-Feature zum Thema Energiesparen
Dachfenster - Energiesparer Der dunklen Jahreszeit mit mehr Licht trotzen
Großzügige Dachfenster lassen Licht und Sonnenwärme herein
 
Kerzen und Teelichter zieren Tische, Laternen werden ins Fenster gestellt und eine Lichterkette erhellt den Garten: In der dunklen Jahreszeit tut der Mensch alles, um es sich heller und gemütlicher zu machen. Dem Bedürfnis …  Mehr
Wellness mit Whirlpool
Endlose Tage am Schreibtisch, Aktenschieben und langatmige Meetings sorgen bei so manchem Zeitgenossen für unangenehme Verspannungen und nervliche Belastung. Oft nimmt man sich fest vor, sich nach Feierabend oder am Wochenende ein Wellness- oder Fitnessprogramm zu gönnen – und bleibt dann doch aus lauter Müdigkeit tatenlos zuhause auf der Couch sitzen. Ein Fitnessstudio mit Sauna im eigenen Heim würde die Motivation erheblich steigern, da die lästige Anfahrt entfällt, den meisten fehlt hierfür allerdings der nötige Raum. Ein Plus in Sachen Wellness lässt sich allerdings auch mit weniger Platz realisieren. Massage-Bäder im eigenen WhirlpoolDie bequeme Art, sich zur abendlichen Entspannung ein Wohlfühlprogramm zu verschaffen, ist ein eigener Whirlpool. Das Bad in einer Whirlwanne mit Massagedüsen regt den Kreislauf an, entspannt die Muskulatur und belebt den Geist. Moderne Spa-Pools für den Privatbereich verfügen über Micro-Jetdüsen, die den Körper im Boden-, Rücken-, Fuß- und Seitenbereich sanft und doch intensiv massieren. Wasser- und Luftdruck lassen sich vom Benutzer komfortabel und individuell einstellen, damit optimale, persönliche Wellness erzielt wird. Manche Poolsysteme verfügen über ein separat regelbares Bodenluftsystem, das speziell für die Lockerung der verspannten Rumpf- und Rückenmuskulatur wahre Wunder vollbringt. Abgerundet wird das Wellness-Vergnügen mit den modernen Whirlpools durch stimmungsvolle Beleuchtung in Wohlfühlfarben per LED und automatische Badeprogramme, die sich einfach per Knopfdruck aktivieren lassen. So erhält man für Entspannung, Belebung oder Sportbad jeweils einen ausgeklügelten, zielgerichteten Massageablauf. Vollendeten Whirlpoolgenuss schafft schließlich ein passendes Nackenkissen, das die Wirbelsäule beim Wellnessbad optimal entspannt.
Homeplaza-Feature zum Thema Bad
1.001 Ideen fürs Bad 1.001 Ideen fürs Bad
Die eigenen Bedürfnisse erkunden, das Bad individuell planen
 
Wellness ist der Trend unserer Zeit. Relaxen, sich pflegen, stressfrei die Seele baumeln lassen, Erholung vom harten Arbeitstag finden - zunehmend rückt hierfür das Badezimmer in den Fokus. Dessen Modernisierung … Mehr
Kleine Maßnahme, große Wirkung
Christian, Kyrill oder Xynthia - waren diese Namen einst nur Teil einer langen Liste an möglichen Vornamen, verbinden wir mit ihnen mittlerweile weit mehr als das. Denn kündigen die Nachrichten heftige Stürme an, erinnern wir uns, welche Schäden die gleichnamigen Wetterereignisse einst hinterlassen haben: abgedeckte Häuser oder durch umherfliegende Dachpfannen zerstörte Autos und Grundstücke. Hausbauer wie -besitzer bangen dann schnell um Hab und Gut - und nicht selten auch um ihre finanzielle Existenz. Nicht unbegründet, wurde doch zum Beispiel bei Xynthia in der Wohngebäudeversicherung ein Gesamtschaden von 367 Millionen Euro registriert. Zwar haben wir auf das Wetter wenig Einfluss, mit der richtigen Vorsorge sowie etwas Know-how in Sachen Versicherungsschutz kann man sich jedoch gut behelfen. So kommt eine Wohngebäudeversicherung in der Regel ab Windstärke 8 für Sturmschäden am Haus auf. Damit sie aber greift, sind Hauseigentümer angehalten, bestimmte Vorsorgemaßnahmen zu treffen: wie zum Beispiel eine ausreichende Windsogsicherung des Daches. Diese wird durch die Anbringung von Sturmklammern erreicht - und ist bei Steildächern mit der Eindeckung von Dachziegeln oder -steinen mittlerweile sogar Pflicht. Mit den Klammern von Friedrich Ossenberg-Schule (FOS) können Dachdecker das Bedachungsmaterial optimal sichern, sodass - je nach Stärke des Sturms - ein Herunterfallen der Pfannen fast immer verhindert wird. Häuslebauer leisten dadurch nicht nur beim Gebäudeschutz gute Prävention, sondern können dem nächsten Wetterereignis auch in Sachen Pkw- oder gar Personenschaden beruhigter entgegensehen. Ein praktisches Tool auf www.fos.de errechnet dem Profi bequem die nötige Anzahl der passenden Sturmklammern. Zudem berät FOS bei allen Fragen rund um die Anbringung der Hilfsmittel. Vor dem Abschluss einer geeigneten Versicherung fragen Hausbauer am besten einen unabhängigen Berater. Denn die Höhe der Beiträge richtet sich neben den baulichen Präventionen auch nach der festgelegten Windzone, in der man lebt. Sprich: In Regionen, in denen es häufig stürmt, muss mit höheren Raten gerechnet werden. Nähere Informationen zur kleinen Klammer mit großer Wirkung gibt es dann unter www.fos.de.
Das Sturzrisiko senken
Rund 30 Prozent aller Personen über 65 Jahre stürzen mindestens einmal jährlich im eigenen Haushalt, so schätzt die Deutsche Ärztekammer Nordrhein. Erschreckend, denn die Verletzungen können gravierend sein: Von blauen Flecken über schmerzhafte Quetschungen hin zu Knochenbrüchen kann den Betroffenen viel Leid geschehen. Hinzu kommt, dass sie anschließend noch mehr Angst vor Stürzen haben und das Vertrauen in ihren eigenen Körper verlieren. Zur Sturzprophylaxe, sprich zur Vorbeugung von Unfällen im Haushalt, zählt das Absichern der "Gefahrenstelle Treppe". Stürze auf Treppen und Stufen treten laut Statistiken oft mit weitreichenden Folgen auf, können aber, so der Treppenliftanbieter A&P, eigentlich leicht vermieden werden - zum Beispiel mithilfe eines Lifts, der die verschiedenen Etagen im Haus für alle Bewohner wieder gut und sicher zugänglich macht. Menschen im fortgeschrittenen Alter sowie all jene, die mit körperlichen Beeinträchtigungen leben, können sich mit einer solchen Alltagshilfe ohne fremde Hilfe frei von Stockwerk zu Stockwerk fortbewegen. Worauf jedoch gilt es beim Kauf eines Treppenliftes zu achten? A&P Treppenlifte rät, darauf zu schauen, dass das einzubauende Modell den individuellen Bedürfnissen voll gerecht wird - auch in Zukunft. Der Ein- und Ausstieg muss sicher sein, die Bedienelemente adäquat und das Ein- und Ausklappen des Stuhls muss ohne Kraftanstrengung gelingen. Bietet sich zum Beispiel ein Lift mit Drehsitz an, weil man oben nicht direkt an der Treppenkante aussteigen möchte? Oder existiert eine weiterführende Treppe, die im Idealfall direkt miterschlossen werden sollte? Lebt man eventuell in einem Mehrfamilienhaus und muss einige gesetzliche Vorschriften einhalten? Oder gar bauliche Änderungen vornehmen? Gibt es Fördermittel? Auch auf Qualität sollte man bei der Wahl eines Treppenliftes setzen, damit sich im Laufe der Jahre keine hohen Reparaturkosten ansammeln. Dabei, diese und viele weitere Fragen rund um Treppenlifte zu klären, helfen die Experten von A&P. Sie kommen kostenfrei und unverbindlich zu einem Beratungsgespräch vorbei und sind rund um die Uhr erreichbar unter der Nummer 0800 6887889 oder unter www.ap-treppenlifte.de.
Homeplaza-Feature zum Thema Renovieren
Sicher begehbare Treppen Sicher begehbare Treppen
Das richtige Stufenmaterial beugt Stürzen und Unfällen vor
 
Treppenstürze zählen zu den häufigsten Unfällen im Haushalt. Oft sind übertriebene Hast, das Überspringen mehrerer Stufen, das blinde Begehen einer Treppe, etwa während man schwer trägt, … Mehr
Sparsam heizen mit Fußbodenheizung
Altbauwohnungen haben viel Charmantes: Hohe Decken, Stuckverzierungen, oft wertvolle Holzböden und helle, hohe Fenster. Doch leider wird das Wohngefühl in Altbauten sehr oft beeinträchtigt durch veraltete, unwirtschaftliche Heizsysteme. Nachtspeicherheizungen oder Boiler lassen den Energieverbrauch in die Höhe schnellen und schaden Geldbeutel und Umwelt. Wer sich bei der Altbaurenovierung um zeitgemäße Heizlösungen bemüht, ist gut beraten.Fußbodenheizung einfach nachrüstenDer Klimaboden TOP 2000 von Joco lässt sich auch in Altbauten leichter nachrüsten als man vermutet. Dank niedrigem Aufbau von nur wenigen Zentimetern lässt sich die Fußbodenheizung problemlos in beinahe jede Altbauwohnung integrieren. Das Heizsystem begeistert durch höchste Wirtschaftlichkeit und schnelles Regeln: die angenehme Strahlungswärme ist bereits nach wenigen Minuten spürbar – und nach dem Ausschalten wird nicht unnötig nachgeheizt. Allergiker und Geldbeutel schonenEine Fußbodenheizung bietet neben bequemer Handhabung und Unsichtbarkeit noch weitere Vorteile: Im Gegensatz zu herkömmlichen Radiatoren wird hier beim Heizen kein Staub aufgewirbelt und Allergiker können frei durchatmen. Ein weiterer, entscheidender Pluspunkt liegt bei den Heizkosten. Durch gleichmäßige, leicht regelbare Heizwärme wird unwirtschaftliches Auf- und Abheizen vermieden und Energie lässt sich einfach einsparen. Besonderer Clou des Klimaboden: Im Sommer wird die Heizung dank praktischer Kühlfunktion zum angenehmen Kühlsystem für den Fußboden. Weitere Informationen zu modernen Heizsystemen für den Fußboden gibt es unter www.joco-epr.de.
Homeplaza-Feature zum Thema Heizen
Gesunde Wandheizung mit Lehmputz Allergikerfreundlich Heizen
Trockenbau-Heizplatten mit Lehmputz
 
Es gibt viele Faktoren, die Allergikern das Atmen zur Qual machen können: Entweder Tierhaare, Pflanzenpollen, Schimmelsporen oder Hausstaub in der Luft lösen Symptome aus und beeinflussen Leistungsfähigkeit, … Mehr
Wo weniger wirklich mehr ist
Dominierten in vergangenen Zeiten auffällige Schnörkel sowie verspieltes und buntes Design die Einrichtung des eigenen Zuhauses, orientiert sich der Trend in den letzten Jahren eher an dem Motto "Weniger ist mehr". So werden Akzente nun mit klaren Formen und dezenten Farben gesetzt. Gerade bei technischen Geräten herrscht immer mehr die Kombination aus einem zurückhaltenden Äußeren und einem hochmodernen Innenleben vor. Das gilt auch für den brandneuen Kaminofen ART-15 aus dem Hause Attika. Die Innovation verbindet elegante Schönheit und klare Formgebung mit modernster Technologie für puren Feuergenuss. Ein echter Hingucker ist zum Beispiel die massive Feuerraumtür aus Stahl, die über die gesamte Höhe des Kaminofens geht und das schlanke Flammenspiel so besonders harmonisch in Szene setzt. Unauffällige, aber interessante optische Akzente setzen zudem der Luftschieber und der formschöne Türgriff aus Edelstahl. Letzterer ist leicht vom Ofenkörper abgesetzt, sodass er auch in Betrieb angenehm kühl bleibt und ohne Handschuhe bedient werden kann. Besonders praktisch ist das Self-Locking-System, mit dem sich die Feuerraumtür ganz einfach auf Daumendruck öffnet und beim Loslassen automatisch wieder ins Schloss fällt und verriegelt - das gewährleistet ein stets sicheres Genießen des knisternden Feuererlebnisses. Der spezielle AIR-Anschluss sorgt darüber hinaus für eine direkte Verbrennungsluftzufuhr, die besonders für Niedrigenergie- und Minergiehäuser geeignet ist. Doch damit nicht genug der technischen Möglichkeiten, die sich im ART-15 vereinen: Optional integriert Attika ein Speicher-Modul aus Speckstein mit 30 Kilogramm Speichermasse für eine lang anhaltende Wärmeabgabe. Ebenso wird auf Wunsch eine 360 Grad Drehkonsole angeboten, mit der das Flammenwunder von jedem Winkel des Raumes aus bestaunt werden kann. Dass bei dieser innovativen Ausstattung auch ökologische Aspekte nicht zu kurz kommen, versteht sich da ja fast schon von selbst. So unterbieten die Verbrennungswerte nicht nur die strengen Anforderungen der Schweizer Luftreinhalteverordnung, sondern auch die der 2. Stufe der Deutschen BImSchV deutlich - "Weniger ist mehr" in Perfektion. Weitere Informationen gibt es im Internet unter www.attika.ch.
 
RSS-Feeds  Folge HomePlaza.de auf Twitter