Homeplaza - Logo
News
31.10.2014
Neuartiges Abdichtungssystem sorgt für beste Ergebnisse   Mehr
31.10.2014
Heizen mit Holz steigert die Lebensqualität und spart Geld   Mehr
30.10.2014
Energieeffizienter wohnen mit Sicherheitshaustüren aus Kunststoff   Mehr
30.10.2014
Extraschlanker Kaminofen mit hervorragendem Bedienkomfort   Mehr
Alle News
Ratgeber
Newsletter
Homeplaza-Feature zum Thema Einrichten
Futuristische Waschtische Der Waschtisch der Zukunft
Moderne Waschbecken sind superflach
 
Die Überalterung in Deutschland betrifft nicht nur die Bevölkerung – auch deutsche Badezimmer vergreisen zusehends. Laut Umfragen der Gesellschaft für Konsumforschung (GfK) haben mehr als die Hälfte der Befragten ihr Badezimmer seit Bezug oder Fertigstellung ihres Hauses nicht renoviert – teilweise sind das bis zu 20 Jahre. Obwohl die meisten mit der Ausstattung und Funktionalität ihres Bades längst nicht mehr zufrieden sind, schrecken viele vor der Badezimmerrenovierung zurück, da sie keine genaue Vorstellung vom Resultat …   Mehr
Galerien
Interessante Berichte aus allen Themenbereichen
 
· KATALOGTIPP
-
Uponor: Systembroschüre Minitec
Hier bestellen
Die Natur ins Haus lassen
Wer die Natur liebt, sich in ihr wohlfühlt und ihr etwas Gutes tun möchte, der sollte sie ins Haus lassen - und zwar im wahrsten Sinne des Wortes. Denn keine Bauweise ist ökologischer und wohngesünder als die mit natürlichen Rohstoffen. Und nicht nur die Umwelt wird es dem Bauherrn danken, sondern auch die kommenden Generationen, die von den zahlreichen Vorteilen, die ein ökologischer Baustoff zu bieten hat, dauerhaft profitieren werden. Ein solcher ist Mauerwerk aus Kalksandstein: Er zeichnet sich durch viele positive Eigenschaften wie Wohngesundheit, Hitze-, Brand- und Schallschutz und natürlich Umweltfreundlichkeit aus. Dieser Baustoff besitzt eine besonders weiße Weste. Von der Rohstoffgewinnung über die Produktion, den Transport, die eigentliche Nutzung als Baumaterial bis hin zu Rückbau und Recycling kann Kalksandstein sehr gute Umwelteigenschaften verzeichnen. Kalk und Sand sind die beiden natürlichen Grundstoffe zu seiner Herstellung, die reichlich in der Natur vorkommen und in unmittelbarer Nähe der Produktionsstätte gewonnen werden. Dies sorgt für kurze Transportwege und somit für geringe Belastungen der Umwelt. Und das Besondere: Nach dem Abbau durchläuft das gesamte Gelände eine Rekultivierungsphase. Als Biotop erwachen ehemalige Sandgruben zu neuem Leben und beherbergen zahlreiche Tiere und Pflanzen oder bieten uns Menschen als Badesee einen beliebten Erholungsort. Die Herstellung des vielseitigen Baustoffs erfolgt nach dem "Reinheitsgebot", also ohne chemische Zusätze, und erfordert wenig Energie, die aus Erdgas, Leichtöl oder Biogas stammt. Seine Langlebigkeit und Reparaturfreundlichkeit machen das Mauerwerk aus Kalksandstein außerdem zu einem dauerhaften Lebensgefährten. Im Anschluss kann es problemlos recycelt werden - der Umwelt und den Kindern zuliebe. Neben dem ökologischen Nutzen macht Kalksandstein auch optisch immer und überall eine gute Figur, ob innen oder außen, ob als Sichtmauerwerk oder mit Bekleidung. Weitere Informationen gibt es unter www.kalksandstein.de.
Homeplaza-Feature zum Thema Energiesparen
Lichtspiele mit Faltstores Lichtspiele mit Textil
Raumgestaltung mit Faltstores
 
Fragt man Wohnungssuchende oder Bauherren nach den wichtigsten Qualitäten des Wunschdomizils, wird man neben Größe und guter Aufteilung der Räume vor allem eines hören: Helligkeit. Dies hat nicht …  Mehr
Homeplaza-Feature zum Thema Bad
Designstark, komfortabel und sicher Designstark, komfortabel und sicher
Bodenebene Duschplatzlösungen bieten Vorteile für jede Generation
 
Die demografische Entwicklung mit der sich abzeichnenden Veränderung der gesellschaftlichen Altersstruktur in Westeuropa rückt das Thema "Komfort für Generationen" zunehmend ins Bewusstsein. Es stellt sich … Mehr
Vom Klassiker zum modernen Bodenbelag
Vom Klassiker zum modernen Bodenbelag
Wenn aus einem Trend ein Klassiker wird, hat er das Prädikat "zeitlos" verdient. Lange ist es her, dass der erste Parkettboden verlegt wurde. Im 17. Jahrhundert noch der Oberschicht vorbehalten, begegnete man ihm im 19. Jahrhundert hin und wieder bereits in privaten Wohnhäusern und öffentlichen Gebäuden. Aus selten wurde häufig, und aus häufig wurde sehr oft. Und so ist es bis heute geblieben: Ein Holzfußboden zählt zu den beliebtesten Bodenbelägen und wird inzwischen in vielen verschiedenen Ausführungen angeboten. Von der Landhausdiele bis zum Mehrschichtparkett - für jedes Wohnumfeld gibt es die ideale Lösung. Seit dem Jahre 1780 widmet sich Bembé Parkett bereits dem Werkstoff Holz und gehört damit zu Europas größten und ältesten Parkettverlegebetrieben. Das Unternehmen führt in seinem Massivholzboden-Sortiment auch einen der bekanntesten Klassiker: das Mosaikparkett. Viele erinnern sich wahrscheinlich noch an das Wohnzimmer der Großeltern, in dem kleine Holzstäbchen - auch Lamellen genannt - in einem würfelartigen Muster auf dem Boden verlegt waren. Die große Nachfrage nach einem Mosaikparkett ist bis heute geblieben, jedoch hat es sich weiterentwickelt, um auch modernsten Ansprüchen gerecht zu werden. Früher vorwiegend aus Eiche Rustikal und im Würfelmuster erhältlich, bietet Bembé den Evergreen unter den Parkettarten heute auch in anderen Eiche-Sortierungen sowie in Buche, Esche, Ahorn, Kirsch- und Nussbaum an. Die acht Millimeter massiven Holzlamellen werden direkt auf dem Boden verklebt. Dabei können unterschiedliche Verlegebilder entstehen. Ob würfel- oder leiterartig, im Englischen Verband oder Doppelfischgrat - jedes Muster hat seine ganz eigene Wirkung. Dass ein Mosaikparkett über so viele Jahre nichts an seiner Beliebtheit verloren hat, ist jedoch nicht nur auf die schöne Optik zurückzuführen. Aufgrund seiner Stärke von acht Millimetern kann es zum einen mehrfach problemlos abgeschliffen und somit renoviert werden und zum anderen eignet es sich aufgrund der günstigen Abmessungen auch ideal für den Einsatz auf Fußbodenheizungen. In den 50 Bembé-Studios bundesweit und unter www.bembe.de gibt es weitere Informationen zu den hochwertigen Böden, die das Unternehmen bereits ab 40 Euro pro Quadratmeter inklusive Verlegung anbietet.
Der Sonne elegant Einlass gewähren
Der Raum ist durchflutet von Tageslicht, dank der großen Glasfront fühlt man sich der Natur ganz nahe und ist trotzdem nicht den winterlichen Temperaturen ausgesetzt. Es kann so einfach sein, auch in der kalten Jahreszeit Frühlingsgefühle zu erleben - mit Fenstertüren. Das besondere Gestaltungselement für die eigenen vier Wände hebt die Trennung zwischen drinnen und draußen nahezu auf, verleiht dem Zuhause Individualität und "vergrößert" den Wohnbereich - und damit den Wohlfühlfaktor. Und spätestens, wenn das Thermometer mit der Laune um die Wette steigt, wünscht man sich nichts mehr, als die Grenzen ins Freie mit wenigen Handgriffen gänzlich aufzulösen. Keine Grenzen bei der Auswahl und Gestaltung von energieeffizienten Fenstertüren setzt HBI, einer der führenden Hersteller für Fenster und Türen aus Holz, Holz/Aluminium und Kunststoff. Nicht nur leiten die hochwertigen Fensterfronten das Licht großzügig in die Tiefe des Raumes, sondern sie strahlen auch eine besondere Eleganz aus. Darüber hinaus optimieren die in verschiedenen Bautiefen, Energieeffizienzklassen, Sicherheits- und Komfortstufen erhältlichen Fenstertüren die Energiebilanz des Hauses deutlich. Fachgerecht geplant, werden die weitläufigen Glasflächen mit ihren 3-fach Verglasungen so zu passiven Sonnenkollektoren, die sowohl das Wohnklima verbessern als auch den Geldbeutel entlasten. Dafür bietet HBI Bauherren für jeden Anspruch die passende Lösung. Balkon- und Terrassentüren sind in einer großen Farb- und Gestaltungspalette lieferbar: Von der mehrteiligen Anlage mit festen Mittelpfosten oder Stulpflügel-Ausführungen über passende Seitenteile, auswärtsschlagende Drehflügel und Oberlichter bis hin zu Sonderformen. Ideal für besonders große Öffnungsweiten sind Falttüren, die mit bis zu sieben Flügeln erhältlich sind und sich einfach zur Seite schieben lassen. Die dagegen sehr Platz sparende Variante ist die Parallel-Schiebe-Kipp-Tür: Hier beträgt die Abstellweite des Flügels nur 125, der Platzbedarf für die Laufschiene nur 35 Millimeter. Mit den Hebe-Schiebe-Türen von HBI erreicht man indes eine stufenlose, aber trotzdem optimal wärmegedämmte Verbindung nach draußen - für einen barrierefreien Übergang. Einen Online-Katalog gibt es unter www.hbi-fenster.de.
Homeplaza-Feature zum Thema Renovieren
Laminatalternative aus Polymer Innovative Bodenidee
Polymer in täuschend echter Holzoptik
 
Die Erneuerung von Fußböden ist laut Umfragen in vielen Fällen die wichtigste Renovierungsmaßnahme für Bauherren. Kein Wunder, schließlich ist ein solider Fußbodenbelag die Grundlage … Mehr
Liebevoll restaurierte Öfen
Liebevoll restaurierte Öfen
Antiquitäten gehören für viele Menschen zum Einrichtungsstil ihrer Wohnung. Und so wie es antike Möbelstücke und andere antike Einrichtungsgegenstände gibt, restaurieren und verkaufen Experten auch original antike Öfen. Diese bringen den einzigartigen Charme längst vergangener Zeiten in die vier Wände. Aber da antike Öfen "technische" Antiquitäten sind, müssen hier zwingend einige Vorgaben beachtet werden: Die restaurierten Originale benötigen genau wie neue Öfen die Zulassung für Deutschland und müssen den Normen der Bundesimmissionsschutzverordnung (BImSchV) entsprechen. Die Firma Traumöfen widmet sich seit 25 Jahren original antiken Öfen aus Gusseisen. Die durch sie restaurierten antiken Öfen erfüllen die 2. Stufe der BImSchV sowie die Schweizer Luftreinhalteverordnung: "Wir restaurieren vorrangig antike Modelle, die aus Deutschland, Skandinavien oder den USA stammen", erklärt Dieter Klaucke, Inhaber von Traumöfen. "Viele dieser Öfen waren ihrer Zeit technologisch weit voraus, sodass wir auf die überarbeiteten Unikate ruhigen Gewissens zwei Jahre Garantie geben. Unsere Kunden erhalten zudem ein Prüfgutachten und somit alle wichtigen technischen Daten." So sind Freunde antiker Öfen auf der sicheren Seite, was die gesetzlichen Vorgaben betrifft. Bei Traumöfen ist darüber hinaus für jeden Geschmack und Stil ein Modell dabei, denn unterschiedliche Stilrichtungen, wie etwa Jugendstil, Klassizismus, Bauhaus oder Art Deko aus der Zeit zwischen 1850 und 1935 sind in dem durch Trusted Shops zertifizierten Online-Shop unter www.traumofen.de vertreten. Bevor sie bestellen, erhalten Antiquitäten-Fans auf derselben Internetseite die wichtigsten Informationen, Tipps und Tricks, die es beim Ofenkauf zu beachten gilt. Eine ausführliche Beratung und Planung gehört selbstverständlich zum guten Kundenservice. Denn die Experten von Traumöfen möchten ihre Kunden davor bewahren, beim Kauf antiker Öfen Überraschungen zu erleben - etwa davor, dass die Ware nicht den Normen entspricht und deshalb gar nicht erst in Betrieb genommen werden darf. Wer sich vorab ein Bild von den restaurierten antiken Öfen von Traumöfen machen möchte, kann dies im Showroom im Niederrheinischen Hünxe tun. Weitere Informationen gibt es unter www.traumofen.de.
Homeplaza-Feature zum Thema Heizen
Starke Heizleistung mit Design-Kaminofen Moderner Ofenklassiker
Zeitloses Design beeindruckt und wärmt
 
Langfristige Bestseller zeichnen sich vor allem durch zwei Dinge aus – Qualität und zeitlose Gültigkeit. Von der Literatur über das Kunstmotiv bis hin zum Film ziehen sich diese beiden Merkmale wie ein roter Faden durch … Mehr
Umweltfreundlich & behaglich
Wirtschaftlich, umweltfreundlich, behaglich
Das Heizen mit Holz ist heute zunehmend eine Alternative zum Verfeuern von Gas oder Öl. Nicht nur werden Hausherren mit Scheitholz, Pellets und Hackschnitzeln unabhängig von den steigenden Preisen fossiler Brennstoffe, sondern sie tragen auch zum Klimaschutz bei. Denn egal in welcher Form, Holz verbrennt immer CO2-neutral. Zudem ist der Energieträger hierzulande in Hülle und Fülle vorhanden: Die Transportwege sind kurz - auch dadurch wird die Umwelt geschont. Nicht zuletzt spricht natürlich die Gemütlichkeit, die ein knisterndes Feuer verbreitet, für das Heizen mit Holz. Hierfür braucht es lediglich einen klassischen Kaminofen - oder eine gute Alternative dazu. Eine solche bietet die Firma Schiedel mit ihren innovativen Heizsystemen, die bereits im Schornstein integriert sind. So unterstützt das scheitholzbetriebene Kaminmodul Kingfire Parat Aqua S als umweltfreundliche Zusatzheizung das zentrale Heizsystem. Kaminmodul und Schornstein bilden eine Einheit mit absolut geringem Platzbedarf. Wie bei einem herkömmlichen Ofen können auch hier die Bewohner das Flammenspiel und die Wärme durch ein Spezialglas in der Feuerraumtür genießen. Eine extra Abgasführung wird beim Kingfire Parat Aqua S nicht benötigt, da der Schornstein genau über dem Kaminmodul weitergeführt wird. Die Energie, die bei der Verbrennung des Holzes entsteht, wird bei dem Heizsystem mithilfe eines Wärmetauschers zur Warmwassererzeugung eingesetzt. Natürlich ist ein Wärmetauscher auch Teil des großen Bruders Kingfire Parat Aqua PS: Hierbei handelt es sich um eine Kombination aus scheitholzbetriebenem Kamineinsatz und Pelletbrenner. Durch seine Zentralheizungsfunktion kann der Kingfire Parat Aqua PS als CO2-neutrale Ganzhausheizung eingesetzt werden. Der Clou ist das aufgesetzte Pelletlager, welches bis zu 250 Kilogramm des umweltfreundlichen Brennstoffs bevorraten kann. Hausherren können damit flexibel zwischen einem gemütlichen Kaminfeuer im Ofen und der komfortablen Zentralheizungsfunktion mit Pelletbefeuerung wählen. Der Umbau nützt der Umwelt, spart Geld und verbessert die Lebensqualität - und wird daher staatlich gefördert.
 
RSS-Feeds  Folge HomePlaza.de auf Twitter