Homeplaza - Logo
News
22.10.2014
Arbeitsplatte, Fensterbank, Waschtisch und Co im Internet aussuchen   Mehr
22.10.2014
Dachkeramik und Schornsteinsysteme bilden das perfekte Dach über dem Kopf   Mehr
22.10.2014
Spiralförmige Rippenrohrradiatoren unterstreichen Retro-Wohnstil   Mehr
21.10.2014
Treppen mit persönlicher Note   Mehr
Alle News
Ratgeber
Plaza Videos
Homeplaza-Feature zum Thema Einrichten
Kochen mit Festbrennstoffherd Heizen und Kochen mit echtem Holzfeuer
Energiesparend kochen mit Festbrennstoffherd
 
Die Küche ist von jeher der beliebteste Aufenthaltsraum des Hauses – ob im Alltag, auf Parties oder beim gemütlichen Familientreffen. Dabei ist es nicht nur der Duft von frisch gebrühtem Kaffee am Morgen oder der leckeren Mahlzeit am Abend, der die Bewohner in die Küche lockt. Heutzutage zeugt die Kücheneinrichtung mit edlen Fronten und komfortablen Geräten selbst schon von gutem Geschmack. Neu entdeckt wurden dabei holzbefeuerte Herde, die mit ihrem knisternden Feuer und ihrer wohligen Wärme das Traditionelle mit dem Modernen verbinden. …   Mehr
Galerien
Interessante Berichte aus allen Themenbereichen
 
· KATALOGTIPP
-
Leimholzkatalog
Hier bestellen
Unabhängige Hilfe beim Hauskauf
Schön sieht sie aus, die neue Wohnung. Aber die Optik ist nicht alles: Damit man bei der ersten Rechnung für Warmwasser und Heizung nicht aus allen Wolken fällt, sollte man vor dem Unterschreiben des Kaufvertrags ganz genau hinschauen. Kaufinteressenten haben das Recht, sich schon bei der Besichtigung eines Wohngebäudes dessen Energieausweis vorlegen zu lassen. Davon sollten sie Gebrauch machen und sich im Vorfeld ausführlich über den energetischen Zustand des gewählten Objekts informieren, um später Nebenkosten zu sparen. Aber Achtung! Hierbei sollte man genau kontrollieren, dass der vorgelegte Energieausweis auch wirklich aussagekräftig ist. Bei Energieausweisen unterscheidet man nämlich zwischen Verbrauchs- und Bedarfsausweis. Erstgenannter basiert allein auf den Verbrauchsdaten der Vergangenheit und ist damit nur wenig verlässlich. Viele Senioren leben beispielsweise in älteren Einfamilienhäusern, in denen nur wenige Räume beheizt werden. „Hier kommen bei ungedämmten Häusern aus den 50ern Verbrauchswerte heraus, die annähernd Neubauten entsprechen”, sagt Immobiliengutachter Dipl.-Ing. Herbert Kaiser aus München. „Der ermittelte Verbrauchswert entspricht nicht der tatsächlichen Energieeffizienz des Gebäudes, weil er vom Verhalten der Bewohner abhängig ist”, ergänzt er. Wer sich ausschließlich auf den Verbrauchsausweis verlässt, kann bei den monatlichen Energiekosten demnach böse Überraschungen erleben. „Leider sind jedoch die meisten Energieausweise verbrauchsorientiert. Daher sollte man sich im Vorfeld durch einen eigenen Gutachter Gewissheit über die zu erwartenden Kosten verschaffen”, rät Jens Gause, Geschäftsführer von Der Hausinspektor GmbH. Insbesondere beim Kauf einer älteren Immobilie sollte neben den allgemeinen Baumängeln wie Feuchtigkeit auch die Wärmedämmung von unabhängigen Gutachtern überprüft werden. Die Spezialisten von Der Hausinspektor GmbH kontrollieren Keller, Dach, Fenster und Heizungsanlage. Die Mängel und deren Sanierungsbedarf werden analysiert, der Wert der Immobilie festgesetzt, dann bei der Preisverhandlung beraten. Häufig lassen sich durch diese Begutachtung deutliche Ersparnisse erzielen. Nur beim Kauf wird ein Erfolgshonorar auf die erzielte Ersparnis fällig. Mehr unter www.der-Hausinspektor.de.
Homeplaza-Feature zum Thema Energiesparen
Stimmungsvoller Sonnenschutz Schattenspendende Lichtspiele
Rollläden halten kühl und schaffen Atmosphäre
 
„Heute gibt es zunächst verbreitet Sonne. Im Tagesverlauf bilden sich im Norden zwar ein paar Quellwolken, aber es bleibt trocken. Die Temperatur erreicht Werte von bis zu 28 Grad.” So oder so ähnlich …  Mehr
Individuelle Saunakabinen
Für alle Raumgrößen geeignet
Niemand lässt sich bei der Erfüllung seiner Träume gern reinreden – und schon gar nicht von einer Wand- oder Dachschräge. Doch beim Ausbau der eigenen vier Wände sollte man darauf vorbereitet sein, dass Grundriss oder Deckenhöhe nicht immer mit den persönlichen Ideen konform gehen. Mit aufwendigen baulichen Maßnahmen lassen sich solche Probleme zwar beheben, doch bequemer und kostengünstiger ist es, wenn sich geplante Umbauten den Gegebenheiten einfach anpassen. Wellness-Liebhaber haben es da gut – denn mit dem richtigen Anbieter und einer Schwitzkabine für zu Hause müssen sie keinerlei Abstriche machen. Ob Infrarot-, Sauna- oder Kombikabine – ein „Geht nicht” gibt es nicht, wenn man sich auf den Spezialisten Saunalux verlässt. Nach langjähriger Erfahrung in der Entwicklung, Konzeption und Produktion von Saunen versteht es das Unternehmen, seine Produkte genau an die Bedürfnisse und Erwartungen der Kunden anzupassen. Ob der Einbau einer Infrarotkabine in einem verwinkelten Badezimmer, eine Sauna auf dem Dachboden oder eine Kombination aus beidem im Keller mit der niedrigen Decke – es soll keinen Grund geben, auf die wohltuende Wärme verzichten zu müssen. Clevere Produktlösungen, flexible Verkleidungen und maximale Anpassungsfähigkeit an jede räumliche Gegebenheit gehören bei Saunalux nicht zu einer utopischen Herausforderung, sondern zum selbstverständlichen Service: ganz nach dem Motto: „Was nicht passt, wird passend gemacht”. So können vorhandene Systeme wie die Saunakabine Varioline oder die Infrarotwärmekabine Ceramica in unterschiedlichen Höhen und Breiten eingebaut oder durch zusätzliche Fenster ergänzt werden. Wellness-Liebhaber genießen auf diese Weise nicht nur Entspannung und Erholung wann immer sie möchten, sondern auch in einem Ambiente, das sie sich ausgesucht haben. Alle Schwitzkästen von Saunalux überzeugen zudem durch ihr hoch qualitatives Material, ihre moderne Saunatechnik und einen geringen Energiebedarf. Accessoires wie ergonomische Sitz- und Liegebänke sowie Kopf- und Nackenstützen runden die Standardausrüstung der privaten Rückzugsorte ab. Weitere Informationen unter www.saunalux.com.
Homeplaza-Feature zum Thema Bad
Barrierefreies Duschdesign Komfortabel und stilvoll duschen
Barrierefreie Duschen im Trend-Design
 
Ob als Erfrischung zum Start in den Tag oder zur Entspannung vor dem Zubettgehen – eine erquickende Dusche möchte wohl niemand auf Dauer missen. Viele Bäder allerdings erfordern zum Duschen den Einstieg in … Mehr
Ein neues WC in der Nische
Ein neues WC in der Nische
Ein zusätzliches WC ist praktisch. Keine weiten Wege, keine Warteschlangen und im besten Fall kann sogar eine bislang ungenutzte Ecke verwertet und in eine chice Gästetoilette umgewandelt werden. Auch im Keller ist häufig genug Platz für ein weiteres WC. Nur stehen häufig technische Probleme im Weg: wohin nur mit dem Abwasser? SFA Sanibroy Kleinhebeanlagen kommen überall dort zum Einsatz, wo Abwasser entsorgt wird. In Kellern, die unter dem Kanalniveau liegen oder dort, wo Abwasser zu weiter entfernt liegenden Fallrohren transportiert werden muss, wie das oft bei nachträglich eingebauten WCs der Fall ist. Bereits 1958 entwickelte Inhaber Claude Perdriel ein Pumpensystem mit integriertem Fäkalienzerkleinerer und ließ sich seine Erfindung patentieren. In der Nachkriegszeit wurden viele Feudalwohnungen in kleinere Einheiten aufgeteilt. Auf den einzelnen Etagen kamen weitere Bäder, Küchen und Toiletten hinzu, die eine Abwasser-Entsorgung brauchten. So entdeckte Claude Perdriel eine Marktlücke. Da meist nur ein Fallrohr vorhanden war, konstruierte er die Rohre so, dass sie das Abwasser auch über lange Strecken und sogar senkrecht nach oben abtransportieren konnten. Eingespülte Fäkalien und Toilettenpapier werden durch ein Edelstahl-Schneidwerk zerkleinert, mit Spülwasser vermengt und dann als dünne Flüssigkeit weggespült. Die Anlagen sind praktisch und formschön zugleich. Weil sie keinen Spülkasten benötigen, können sie einfach und platzsparend eingebaut werden. Das Zerkleinern, die Vermengung mit dem Spülwasser und das Wegpumpen startet ein Knopfdruck. Bis zu drei Metern Höhe oder zu einer Weite von 30 Metern kann das Wasser transportiert werden. Für die Installation sind lediglich eine einfache Wasserzuleitung und ein 230 Volt Anschluss nötig. Die Ableitung ist gerade einmal 32 Millimeter stark. Daher kann sie fast überall und ohne Probleme verlegt werden. Sanibroy bietet für jeden Bedarf die passende Hebeanlage an: Ob für die klassische Altbausanierung, für viel Abwasser, besonders wartungsarme Anlagen, superschlanke Systeme, die in alle Vorwand-Montagesysteme passen, oder Komplettsets für raumsparende Lösungen. Mehr unter www.sfa-sanibroy.de.
Die Nummer 1 im Fundbüro!
Die Nummer 1 im Fundbüro!
Brillenetuis, Handtaschen, Handys - diese Gegenstände rangieren in den Statistiken der Fundbüros landesweit ganz oben. Unangefochten auf dem ersten Platz der als verloren gegangen gemeldeten Gegenstände ist aber nach wie vor der Haustürschlüssel. Nahezu eine Million Menschen in Deutschland verlieren jedes Jahr ihren Schlüsselbund. Abgesehen davon, dass sie dann erstmal den Schlüsseldienst zahlen müssen, um wieder sicher in ihre vier Wände zu gelangen, ist später auch die Sorge groß, das Opfer von Einbrechern zu werden. Doch ein Komplettaustausch des Schlosses ist zumeist teuer - und die Versicherung stellt sich quer. Ob eigene Unachtsamkeit oder Sorglosigkeit der Kinder, ob aus Versehen oder mit Vorsatz: Damit der Schlüssel zur Haustür nie wieder verschwinden und in fremde, unbefugte Hände gelangen kann, ist die Investition in eine innovative Zutrittslösung ratsam. Die Rede hier ist von ekey, dem Fingerscanner, der es ermöglicht, zukünftig ganz auf Schlüssel, Code oder Karte zu verzichten. Stattdessen garantiert allein der Finger an der Hand, dass sich die Haustür öffnet: Er wird einfach kurz über den Sensor gezogen, und schon erkennt das System anhand einer Datenbank, ob derjenige, der eintreten möchte, dazu berechtigt ist. Wer Zutritt erhält, verwalten die Bewohner selbst, und genauso einfach können sie jederzeit Anpassungen vornehmen. Zum Beispiel wenn die Putzfrau an einem anderen Tag kommen möchte oder der Nachbar während des Urlaubs Zutritt erhalten soll, um die Blumen zu gießen und die Post in das Haus zu tragen. So bietet der ekey Fingerscanner mehr Wohnkomfort und viel mehr Sicherheit im Eigenheim. Denn wer nicht erwünscht ist, kommt nicht ohne Weiteres hinein. Das bestätigen kriminalpolizeiliche Dienststellen, indem sie den Fingerscanner als sichere Zutrittslösung weiterempfehlen. Wer also plant, sein Zuhause besser zu schützen oder sich für eine neue Lösung entscheiden muss, weil er erst kürzlich den Schlüssel verloren hat und beim Fundbüro kein Glück hatte, ist mit dem System von ekey bestens beraten: Denn der Finger geht nicht so einfach verloren! Weitere Informationen gibt es unter www.ekey-epr.de.
Tapezieren leicht gemacht
Immer wieder sehnt sich der Mensch nach Veränderung - auch in den eigenen vier Wänden. Die meisten greifen dann zum Farbtopf und tauchen die Wohnräume zum Beispiel in ein frisches Mintgrün oder ein sonniges Gelb. Doch nicht nur Farbe eignet sich für schnelle Veränderungen, sondern auch mit Tapete lassen sich Wände im Nu neu gestalten. Die Vielfalt ist nahezu unbegrenzt. Stellt sich nur noch die Frage, welches Produkt sich für den Zweck und die Fähigkeiten des Renovierers am besten eignet. Ein sehr strapazierfähiger, wohngesunder und preisgünstiger Wandbelag ist nach wie vor die Raufaser. Während bisher jedoch Tapeziertisch, Zuschnitt und Einweichzeiten für die feinen bis groben Körnungen notwendig waren, gibt es im Baumarkt eine neue Generation des mehrfach überstreichbaren Wandbelags, mit der die Renovierung noch einmal schneller und leichter geht: Vlies-Rauhfaser heißt der Wandbelag, der sich auch mal eben an einem verregneten Samstag anbringen lässt. Dank integrierter Vliesfasern kann der Kleister im ersten Schritt direkt auf die Wand oder die Decke aufgetragen werden. Denn hierbei sind das Dehnen und Schrumpfen der Tapete kein Thema mehr. Anschließend Bahn für Bahn einfach trocken von der Rolle im Kleisterbett anbringen, jeweils mit dem Cutter-Messer Überstände abschneiden und abschließend mit einer Gummiwalze andrücken. Mit Vlies-Rauhfaser gelingen die Arbeiten in Ecken oder Fensterlaibungen ebenfalls schnell und sauber. Und hinsichtlich Gebrauchs- und Umwelt-Qualitäten braucht sich der neue Belag nicht hinter herkömmlicher Raufaser zu verstecken. Beispielsweise bietet der Hersteller Erfurt fünf verschieden gekörnte Strukturen an, die allesamt atmungsaktiv, feuchtigkeitsregulierend und laut Gutachten des TÜV Nord sogar für Allergikerhaushalte geeignet sind. Der hierzu passende Kleister und eine wohngesunde Innenraumfarbe sind ebenfalls im Baumarkt erhältlich. Für all jene, die es noch bequemer beim Tapezieren und späteren Überstreichen haben möchten, gibt es die Vlies-Rauhfaser bereits vorgestrichen und mit einem weiteren und zugleich vorausschauenden Plus: Sie lässt sich auch nach mehreren Anstrichen wieder restlos trocken von der Wand abziehen. Mehr Informationen unter www.raufaser.de.
Homeplaza-Feature zum Thema Renovieren
Bier einfach selber brauen Hopfen und Malz, Gott erhalt’s
Köstliches eigenes Bier aus einer echten Heimbrauanlage
 
Ozapft is! Denn die Biergartensaison hat begonnen. Ob Feierabendpils, Weizen zum Fußballspiel oder ein kühles Alt mit Freunden – das Getränk aus Hopfen und Malz darf in keiner geselligen Runde fehlen. … Mehr
Hybridheizung senkt Kosten
Hybridheizung spart Energie
Besitzer einer klassischen Ölheizung hatten in den letzten Wintern nicht viel Freude. Kostensteigerungen von 30 bis 50 Prozent bei gleichzeitig eisigen Temperaturen führten zu immensen finanziellen Belastungen in vielen Haushalten. Spätestens in diesem Frühjahr wird also verstärkt nach zukunftssicheren Lösungen gesucht, die vom Energiepreis unabhängiger sind und neben der Haushaltskasse auch die Umwelt schonen. Eine Alternative, die immer beliebter wird, ist die Umrüstung auf eine Wärmepumpe – doch in schlechter isolierten Altbauten ist ihr Betrieb nur in Verbindung mit herkömmlichen Technologien möglich. Hybrid aus Wärmepumpe und ÖlheizungEine Wärmepumpe ist besonders umweltschonend, da sie Wärme aus der Umwelt, wie beispielsweise aus Erde, Luft und Grundwasser bezieht. Zum Betrieb benötigt sie lediglich Strom und schafft somit eine sehr gute Ökobilanz. Die oft nötige Verbindung einer Wärmepumpe mit klassischen Heizsystemen war bisher meist platzraubend und häufig nicht gut genug abgestimmt für effizienten Betrieb. Einen neuen Weg geht MHG Heiztechnik mit EcoStar Hybrid: Das speziell für die Sanierung der Heizung in Ein- und Zweifamilienhäusern entwickelte Gerät vereint moderne, hoch effiziente Öl-Brennwerttechnik mit einer energiespareneden Luft/Wasser-Wärmepumpe in einem einzigen, kompakten Gehäuse. Bei Bedarf lässt sich auch eine Solarthermieanlage zuschalten. Diese Verbindung aus Luft, Heizöl und Sonne ist höchst flexibel und ermöglicht es Hausbesitzern, bis zu 80 Prozent des Wärmebedarfs über erneuerbare Energien abzudecken. Dies führt insgesamt zu einem Einsparpotenzial von bis zu 50 Prozent. Möglich wird diese Ersparnis durch eine flexible Systemsteuerung. Durch sie lässt sich der Betrieb der EcoStar Hybrid direkt auf die Energiepreislage abstimmen: Bei günstigen Strompreisen übernimmt die Wärmepumpe einen höheren Anteil, bei Minusgraden setzt der Heizöl-Brennwertkessel ein. Ein redundantes System sorgt für besondere Betriebssicherheit – fällt eine Komponente aus, wird ihre Leistung von der anderen aufgefangen. Weitere Informationen zum cleveren Energiesparen mit Hybridheizung gibt es unter www.mhg.de.
Homeplaza-Feature zum Thema Heizen
Umweltfreundlich heizen mit Pellets Pellets schaffen positive Umweltbilanz
Energieeffiziente Heizanlagen für Komfort und Gemütlichkeit
 
Ökologisch sauberes Heizen ist heute selbstverständlich. Wird ein neues Heizsystem installiert, achten Bauherren nicht mehr allein auf dessen Leistung, sondern auch darauf, dass die Anlage nachhaltig und schonend … Mehr
Echte Speicheröfen
Echte Speicheröfen
Nichts geht über ein knisterndes Ofenfeuer, das in der kalten Jahreszeit angenehme Wärme spendet und das Zuhause in einen gemütlichen Ort des Wohlfühlens und der Entspannung verwandelt. Und genau hierfür lautet das Zauberwort "natürliche Strahlungswärme", womit sich die Schweizer Speicherofenmanufaktur Tonwerk Lausen AG auch in Deutschland ihren hervorragenden Ruf erarbeitet hat. Vorbildlich in Effizienz und Umweltfreundlichkeit setzen deren, nach der strengen Speicherofennorm EN 15250 geprüften, handgefertigten eco2-Speicheröfen neue Standards in der Welt des Feuerns. In handwerklicher Präzision gefertigt, verbinden die hochmodernen, drehbaren Feuerstätten das Angenehme mit dem Nützlichen: maximale Energieausbeute bei minimalem Holzverbrauch, umweltfreundliche Verbrennung mit geringem Schadstoffausstoß, stundenlange sanfte Strahlungswärme für natürliches Wohlbefinden sowie größtmögliche Feuersicht, prämiertes Design und innovative Technik auf höchstem Niveau. Das Herzstück eines Tonwerk-Speicherofens ist der integrierte Speicherkern aus hoch wärmeleitender, feuerfester Keramik. Beim Abbrand des Holzes nimmt er die frei werdende Energie auf, speichert diese und gibt sie später wohldosiert bis zu 16 Stunden lang wieder an seine Umgebung ab, ohne dabei den Raum zu überhitzen. Das ist ein entscheidendes Qualitätsmerkmal, worauf geachtet werden sollte. Hier wird die Qualität der Wärme zertifiziert, so wie sie sein muss - sauber, sanft und langanhaltend. Durch ihr innovatives Heizprinzip liegen die Tonwerk-Speicheröfen weit unter den in Europa geforderten Emissionsschutzgrenzen. Die Energie wird durch den sehr hohen Wirkungsgrad vollständig genutzt. Diese emissionsarme Verbrennung leistet einen wesentlichen Beitrag zur Reinerhaltung der Luft. Mit dem optionalen, wasserführenden "Aqua Modul" können die Öfen auch in ein zentrales Heizungssystem eingebunden werden. Dieses System passt perfekt ins Energiesparkonzept der Niedrigenergie-Bauweise. Zudem erlaubt die raumluftunabhängige Luftzuführung den Einsatz in Häusern mit kontrollierter Wohnraumlüftung. Da zu einem seriösen Angebot immer eine fachmännische Beratung und Installation gehören, führt der Weg zum Speicherofen stets über einen zertifizierten Tonwerk-Fachhändler.
 
RSS-Feeds  Folge HomePlaza.de auf Twitter