Erneuern statt austauschen

Wohnkonzept mit Türrenovierung vollenden

Gegenstände, die täglich intensivem Gebrauch ausgesetzt sind, wollen zu gegebener Zeit ersetzt sein. Bei manchen Dingen ist dies weniger einfach als bei anderen – beispielsweise bei Türen. Sind sie erst zerkratzt, abgeschlagen oder schließen nicht mehr richtig, stellt sich die folgenschwere Frage, wie es weitergehen soll. Viele finden sich aus Furcht vor umfangreichen Umbauarbeiten mit der mangelnden Funktionalität oder Optik ab und belassen die Türen im kaputten Zustand. Doch Abhilfe kann durchaus unkomplizierter sein, als gedacht.
 
Alte Türen in neuem „Kleid”
Wer seinen Türen ein neues Gesicht geben möchte, hat einige Möglichkeiten – entweder kompletten Ersatz oder eine Renovierung. Beides ist jedoch mit Aufwand verbunden, entweder in Form von Beiputz- und Tapezierarbeiten oder auch mühevollem Abschleifen und neuem Lackieren. Ein Renovierungssystem ohne Baustelle und Schmutz bietet der Tür-Experte Portas. Das ausgefeilte Verfahren überzeugt durch zahlreiche Vorteile: Im Wohnbereich entstehen weder Dreck noch Lärm, und schon in einem Arbeitstag entsteht ein runderneuertes Wohngefühl.
 
Die ökologisch sinnvolle Türrenovierung funktioniert immer nach demselben Prinzip: die ursprüngliche Tür wird abgeholt und dient als Basis für das renovierte Modell. Nach geschehener Renovierung kommt die Tür bequem wieder aus der Werkstatt nach Hause und muss nur noch montiert werden. Egal welches Design gewünscht wird, der umfangreiche Modellkatalog von Portas bietet für jeden Bedarf eine Lösung. Hochwertige Materialien, moderne Techniken und die Montage durch fachkundiges Portas-Personal machen die neue Tür perfekt. Details zur bewährten Türenrenovierung gibt es unter www.portas.de.
© epr / PORTAS DEUTSCHLAND GmbH und Co. KG
Weitere Beiträge des Herstellers
Weitere Beiträge zum Thema