Logoclic
Laminatboden
Chic auf Schritt und Tritt
Osmo
Holzpflege für Zuhause
Schutz und Werterhalt
Schanz
Beschattungs- Lösungen
Coole Sunblocker!
TILE OF SPAIN
KERAMISCHE FLIESEN
FÜR EIN WOHNGEFÜHL DER EXTRAKLASSE
viessmann_links_3.jpg
DIE ZUKUNFT
DES HEIZENS
ENERGIESPAREN MIT NEUEN TECHNOLOGIEN
VILLEROY & BOCH
BADEZIMMER
WELLNESS MIT ALLEN SINNEN GENIESSEN
ALLKAUF HAUS
ALLKAUF HAUS
DER GÜNSTIGE WEG ZUM TRAUMHAUS
Massivhaus

Wohnkomfort genießen und dabei noch Heizkosten sparen

(epr) Wenn es draußen ungemütlich wird, zieht man sich gerne in die Behaglichkeit der eigenen vier Wände zurück. Es geht doch nichts über eine dauerhaft angenehme Raumtemperatur – vor allem in den kalten Monaten. Damit die Nebenkostenabrechnung vor lauter Gemütlichkeit nicht kollabiert, kann man als Bauherr schon früh die Weichen für echten Wohnkomfort legen. Denn nur wer den richtigen Baustoff für sein Eigenheim wählt, kann warm und gleichzeitig günstig überwintern.

Dank Mauerwerk einen geringen Heizenergiebedarf erzielen

Studien belegen: Massives Bauen mit Mauerwerk zum Beispiel aus Kalksandstein bietet im Gegensatz zu Leichtkonstruktionen wie aus Holz die besseren Grundlagen in Sachen Wärmeschutz. „Thermischer Komfort“ lautet das Zauberwort und beinhaltet neben Schallschutz sowie guter Luftqualität und -dichtheit auch die Vorrausetzungen, ganzjährig eine angenehme Raumtemperatur zu schaffen. So belegt beispielsweise die Studie des Ingenieurbüros alware aus Braunschweig, dass der Heizenergiebedarf von Mauerwerksbauten etwa acht Prozent unter dem eines Holzhauses liegt! Vor allem in den Übergangsmonaten April und Oktober, in denen bei der Studie nächtliches Heizen berücksichtigt wurde, erfordern Häuser, die aus massivem Kalksandstein-Mauerwerk errichtet wurden, deutlich weniger Heizwärme. Sie benötigen eine rund vier Prozent niedrigere Spitzenleistung – denn sie kühlen nachts weniger aus, was das Aufwärmen am Morgen reduziert.

Der Wärmespeichereffekt

Das Geheimnis der guten Ergebnisse liegt im Wärmespeichereffekt. Aufgrund der hohen Speichermasse der Wände sind Temperaturschwankungen geringer: Massive Kalksandsteinwände sind dafür bekannt, selbst in der kühlen Jahreszeit sowohl die Energie aus der Sonneneinstrahlung als auch die Wärme von Kamin und Co zu speichern und diese erst wieder an den Raum abzugeben, wenn es darin abkühlt. An frischen Tagen zwischen September und Mai bleibt es im Eigenheim aus Kalksandstein-Mauerwerk so um 0,9 bis 1,5 Grad wärmer, ein Nachheizen ist nicht nötig. Die funktionsgetrennten KS-Außenwände tragen so zu einem niedrigen Energiebedarf bei – die Nebenkostenabrechnung im Frühjahr wird es belegen.

Haus, Kalksandstein-Mauerwerk, Kalksandsteinindustrie
Massive Kalksandsteinwände sind dafür bekannt, Energie aus der Sonneneinstrahlung zu speichern und diese erst wieder an den Raum abzugeben, wenn es darin abkühlt. (Foto: epr/Bundesverband Kalksandsteinindustrie e.V.)