Kampa
Bauen.
Wohnen.
Einrichten.
Ideen und Lösungen
für Ihr Zuhause.
Prefa
Bauen.
Wohnen.
Einrichten.
Ideen und Lösungen
für Ihr Zuhause.
Alpina
Bauen.
Wohnen.
Einrichten.
Ideen und Lösungen
für Ihr Zuhause.
Logoclic
Bauen.
Wohnen.
Einrichten.
Ideen und Lösungen
für Ihr Zuhause.
Velux
Bauen.
Wohnen.
Einrichten.
Ideen und Lösungen
für Ihr Zuhause.
Osmo
Bauen.
Wohnen.
Einrichten.
Ideen und Lösungen
für Ihr Zuhause.
Schanz
Bauen.
Wohnen.
Einrichten.
Ideen und Lösungen
für Ihr Zuhause.
Tile of spain
Bauen.
Wohnen.
Einrichten.
Ideen und Lösungen
für Ihr Zuhause.
VILLEROY & BOCH
Bauen.
Wohnen.
Einrichten.
Ideen und Lösungen
für Ihr Zuhause.
allkauf haus
Bauen.
Wohnen.
Einrichten.
Ideen und Lösungen
für Ihr Zuhause.
Zapf-Garagen-Welt
Bauen.
Wohnen.
Einrichten.
Ideen und Lösungen
für Ihr Zuhause.
Barrierefreiheit

Wie sieht adäquate Barrierefreiheit aus?

Heutzutage fehlt es an altersgerechtem Wohnraum. Und eingedenk der demografischen Entwicklung, werden barrierefreie Wohnungen in Zukunft noch wichtiger werden. Prognosen zufolge werden in 35 Jahren 8 Millionen Menschen 80 Jahre und älter sein! Barrierefrei zu bauen ist insofern ist nicht nur eine gute (und bislang gerne übersehene) Alterssicherung, sondern steigert auch den Wert der Immobilie und erhöht die Vermietungschancen!

Mehrwert in jeder Hinsicht

Barrierefreies Bauen ist künftig nicht nur eine Frage des Alters. Auch junge Erwachsene können mit altersgerechten Renovierungen smarte Investitionen fürs Alter tätigen. Sei es mit Blick darauf, selbst einmal auf Barrierefreiheit angewiesen zu sein oder hinsichtlich der Wertsteigerung, die eine barrierefreie Behausung beim Immobilienmakler in Konstanz, München, Nürnberg und Co. erzielt. Mit Zustimmung des Vermieters können auch Wohnung altersgerecht umgebaut werden. Mieter haben sogar das Recht auf bestimmte Umbauten, wenn sie aus Alters- oder Gesundheitsgründen eine barrierefreie Wohnung benötigen.

Viel Nachholbedarf

Ein Großteil der bestehenden Wohnungen und Häuser in Deutschland sind Altbauten. Sie sind oft nicht barrierefrei und müssen altersgerecht umgebaut werden. Nachteile finden sich zunächst im Sanitärraum. Zu enge Außendurchgänge, Türen und Flure sowie unterschiedlich hohe Fußböden und umständlich zugängliche Fenster in Wohnräumen können ebenfalls zu Mobilitätsproblemen älterer Menschen beitragen. Je nachdem, welche altersgerechten Sanierungsmaßnahmen durchgeführt werden sollen oder müssen, liegen die Kosten zwischen einigen hundert Euro und mehreren zehntausend Euro. Von rund 800 Euro für eine bewegliche Rampe oder Hochtoilette bis hin zu einem komplett veränderten Grundriss, der leicht in den fünfstelligen Euro-Bereich gehen kann.

Fördermöglichkeiten nutzen!

Es gibt reichlich öffentliche Förderung für barrierefreie Renovierungen oder altersgerechte Umbauten. Ist die Umstellung medizinisch notwendig, greift in der Regel die Pflegekasse unter die Arme. Mitunter helfen auch kommunale Finanzierungsprogramme bei der Finanzierung von Nachtrüstungsmaßnahmen. Der wohl bekannteste Kreditgeber in der Branche ist die KfW, die zinsgünstige Kredite und altersgerechte Renovierungszuschüsse anbietet. In vielen Fällen können Förderungen kombiniert werden. Besonders attraktiv ist die Kombination verschiedener KfW-Module untereinander. Verknüpfen Sie zum Beispiel altersgerechte Nachrüstmaßnahmen mit Energiesparmaßnahmen.

Wann ist jemand förderungswürdig?

Ein akuter, bestehende Bedarf ist keineswegs Voraussetzung für die Förderung der Barrierefreiheit. Zumindest nicht bei der KfW. Maßnahmen zur barrierefreien Umgestaltung der eigenen vier Wände können auch in jungen Jahren vorangetrieben werden, solange dabei bestimmte bauliche, qualitative Kriterien erfüllt werden. Die KfW Bankengruppe veröffentlicht diese als „technische Mindestanforderungen“. Für eine Unterstützung durch Pflegekassen muss mindestens eine Pflegestufe vorliegen.