Kampa
Bauen.
Wohnen.
Einrichten.
Ideen und Lösungen
für Ihr Zuhause.
Alpina
Bauen.
Wohnen.
Einrichten.
Ideen und Lösungen
für Ihr Zuhause.
Unilux
Bauen.
Wohnen.
Einrichten.
Ideen und Lösungen
für Ihr Zuhause.
Logoclic
Bauen.
Wohnen.
Einrichten.
Ideen und Lösungen
für Ihr Zuhause.
Osmo
Bauen.
Wohnen.
Einrichten.
Ideen und Lösungen
für Ihr Zuhause.
Schanz
Bauen.
Wohnen.
Einrichten.
Ideen und Lösungen
für Ihr Zuhause.
Vives - Bali
Bauen.
Wohnen.
Einrichten.
Ideen und Lösungen
für Ihr Zuhause.
VILLEROY & BOCH
Bauen.
Wohnen.
Einrichten.
Ideen und Lösungen
für Ihr Zuhause.
Zapf-Garagen
Bauen.
Wohnen.
Einrichten.
Ideen und Lösungen
für Ihr Zuhause.
Wohnen im Industriestil

Wie man den urbanen Charme in die eigenen vier Wände bringt

Der Industriestil, wo Stahl und Beton zu Kunstwerken werden und urbaner Charme aufs Gemüt trifft! Denn wie es so schön heißt: Wohnen und Einrichten ist eine Kunst für sich! Und wieso nicht vom minimalistischen Design, rohen Materialien und einer Prise Vintage-Flair profitieren? In diesem Artikel werden wir unseren Lesern einen Einblick in den Industriestil gewähren.

Durch welche Merkmale zeichnet sich dieser Stil aus?

Hohe Decken, offene Grundrisse – was zuerst nach einer Industriehalle im Bereich der Kryotechnik klingt, findet immer mehr Anhänger in den heimischen Wohnzimmern. Der auch als „Industrial Chic“ bekannte Stil findet seinen Ursprung zwischen den 1920er und 1930er-Jahren. Richtig an Fahrt hat er jedoch erst in den Millenniumjahren aufgenommen. Seither handelt es sich um einen beliebten Trend in der Innenarchitektur.

Raue Materialien wie Beton, Stahl und Holz sind charakteristisch für den Industriestil. Dabei geht es nicht darum, die Materialien in ihrer perfekten Form zu präsentieren, sondern vielmehr um ihre natürliche Beschaffenheit. So dürfen sichtbare Schweißnähte oder Kratzer auf dem Metall ruhig zum Vorschein kommen. Auch die raue Oberfläche von Betonwänden und -böden darf gerne sichtbar bleiben.

Von Rostrot bis zu Tiefschwarz

Neben den richtigen Materialien rundet eine im Industriestil gewählte Farbpalette das Design ab. Sie denken wahrscheinlich sofort an kühle und düstere Töne wie Grau, Schwarz und Weiß. Aber auch warme Brauntöne und ein kräftiges Rostrot finden in diesem Einrichtungsstil ihre Verwendung.

Als Basisfarbe gilt Grau. Sie haben die Wahl zwischen unzähligen Nuancen von Hell- bis Dunkelgrau. Eines haben alle gemeinsam: Sie versprechen Ihnen eine angenehme Atmosphäre. Schwarz und Weiß sind die perfekten Ergänzungen zu Grau, da sie Kontraste schaffen und das Gesamtbild abrunden.

Brauntöne sind ideal, wenn Sie auf Holzmöbeln oder -accessoires setzen. Sie bringen Wärme in den Raum und bilden einen schönen Kontrast zu den kühlen Grautönen. Rostrot hingegen vermittelt Ihnen das Gefühl, als wären Sie gerade in einer längst vergessenen Industriehalle und sorgt nicht für einen Hingucker, sondern dient auch hervorragend als Akzentfarbe.

Es ist wichtig, dass die Farben harmonisch aufeinander abgestimmt sind, um ein stimmiges Gesamtbild zu erzeugen. Einige Tipps zur Gestaltung mit diesen Farbtönen im Industriestil:

  • Kombinieren Sie verschiedene Grautöne miteinander
  • Setzen Sie auf weiße oder schwarze Akzente
  • Rostrot gilt als optimaler Eyecatcher

Der letzte Schliff – die richtigen Möbel

Doch was wäre ein Industriestil getreuer Innenraum ohne die passenden Möbel? Möbelstücke aus stilgetreuen Rohstoffen, Materialien und Formen geben den Räumlichkeiten den letzten Schliff zur industriellen Atmosphäre. Möbel und Dekoration sind dabei der Schlüssel, um den Look zu vervollständigen.

Industrial Chic ist eine beliebte Art von Möbeln, die beim Einrichten im Industriestil berücksichtigt werden sollte. Die Stücke sind aus robustem Material hergestellt und meistens schwarz oder grau lackiert. Diese Art von Möbeln passt perfekt zu Industriedesigns, da sie langlebig sind und gleichzeitig modernes Aussehen verleihen.

Überdies werden auch Dekorationsobjekte benötigt, um dem Raum eine gewisse Atmosphäre zu verleihen. Industrielampen können hervorragend als Beleuchtung für die eigenen vier Wände dienen und gleichzeitig auch als Blickfang fungieren. Ebenfalls gefragt sind alte Metallschilder mit unterschiedlichsten Sprüchen, aber auch ausgefallene Wanddekorationen wie Zahnräder oder Skulpturen verleihen dem Raum einen industriellen Charakter.

Fazit – Der Industriestil ist eine Kunst für sich!

Der Industriestil ist eine Kombination aus Materialien, Farben und Einrichtungsgegenständen, die Ihnen ermöglichen, den urbanen Charme in Ihre vier Wände zu bringen. Setzen Sie beispielsweise auf interessante Grautöne, etwas Farbe und die richtigen Möbelstücke.

Mit einem wohldurchdachten Design können Sie eine angenehme Atmosphäre in Ihren Räumlichkeiten schaffen. Denn die eigenen Räumlichkeiten einzurichten ist nicht nur eine Kunst für sich, es ist auch ein Weg zu Entspannung und Harmonie. Probieren Sie es aus und erleben Sie selbst, wie sich der Industriestil in Ihre vier Wände einfügt!