Kampa
Bauen.
Wohnen.
Einrichten.
Ideen und Lösungen
für Ihr Zuhause.
Prefa
Bauen.
Wohnen.
Einrichten.
Ideen und Lösungen
für Ihr Zuhause.
Alpina
Bauen.
Wohnen.
Einrichten.
Ideen und Lösungen
für Ihr Zuhause.
Logoclic
Bauen.
Wohnen.
Einrichten.
Ideen und Lösungen
für Ihr Zuhause.
Velux
Bauen.
Wohnen.
Einrichten.
Ideen und Lösungen
für Ihr Zuhause.
Osmo
Bauen.
Wohnen.
Einrichten.
Ideen und Lösungen
für Ihr Zuhause.
Schanz
Bauen.
Wohnen.
Einrichten.
Ideen und Lösungen
für Ihr Zuhause.
Tile of spain
Bauen.
Wohnen.
Einrichten.
Ideen und Lösungen
für Ihr Zuhause.
VILLEROY & BOCH
Bauen.
Wohnen.
Einrichten.
Ideen und Lösungen
für Ihr Zuhause.
allkauf haus
Bauen.
Wohnen.
Einrichten.
Ideen und Lösungen
für Ihr Zuhause.
Zapf-Garagen
Bauen.
Wohnen.
Einrichten.
Ideen und Lösungen
für Ihr Zuhause.
Vinyl

Welche Vorteile bietet Vinylboden?

Plant man einen neuen Bodenbelag, so fällt die Wahl immer öfter auf einen Boden aus Vinyl. Betrachtet man das Design der Böden, so wird man feststellen, dass es für jeden Raum die verschiedensten Möglichkeiten gibt, einen Bodenbelag zu verlegen, der im Trend liegt. Vinylboden ist heutzutage sehr beliebt und viele Menschen sind dankbar, einen pflegeleichten Boden verlegt zu haben. Sie können leicht in Baumärkten wie Globus Baumarkt erworben werden.

Was sind die Vor - und Nachteile von Vinylböden?

Wird in einem Raum Vinylboden verlegt, so wird man feststellen, dass der Boden sehr pflegeleicht ist. In den meisten Fällen sind ein normaler Saugvorgang und ein feuchtes Wischen völlig ausreichend. Eine Behandlung mit Öl ist somit nicht nötig, welches man von anderen Bodenbelägen kennt. Grundsätzlich gilt Vinyl als sehr unempfindlich, aber bei schweren Möbelstücken sollte man trotzdem versuchen Druckstellen zu vermeiden. Vinyl kann man in verschiedenen Nutzungsklassen erwerben und somit kann man ein Zimmer immer mit dem richtigen Vinylboden ausstatten. Vinyl ist sehr beliebt, da es Trittgeräusche sehr gut dämmt und weniger Gehgeräusche erzeugt werden. Gleichzeitig ist Vinyl fußwarm und eignet sich somit auch für ein Wohnzimmer, wenn Kinder auf dem Boden spielen möchten. Auch in einem Badezimmer kann ein Vinylboden gute Dienste leisten. Wichtig ist hierbei, dass der Vinylboden auf HDF-Trägern einen Quellschutz vorweisen kann. Betrachtet man das Design, so kann Vinyl in Bezug auf die Optik sehr viel bieten. Von einer Holzoptik bis hin zu einer Steinoptik werden die verschiedensten Möglichkeiten angeboten.


Betrachtet man die Nachteile, so muss Vinyl auf einem ebenen Untergrund verlegt werden – somit darf Vinyl nicht direkt auf einem Teppichboden verlegt werden. Schwere Möbel können Dellen oder Druckstellen hinterlassen. Ist man im Zweifel, so sollte man eine höhere Nutzungsklasse auswählen. Ist der Vinylboden verklebt worden, so lässt sich der Bodenbelag leider sehr schlecht von der Oberfläche entfernen. Wichtig ist, dass man bei einem Erwerb darauf achtet, dass der Vinylboden keine gefährlichen Weichmacher enthält – seriöse Anbieter werden diesbezüglich eine Zertifizierung vorweisen und sich an die EU-Richtlinien halten.

Wie reinigt man Vinylböden?

Da Vinylböden als pflegeleicht gelten, ist eine Reinigung nicht besonders aufwendig. Ist der Boden nicht sehr verschmutzt, so wird normalerweise ein einfaches Kehren oder Staubsaugen ausreichen. Ist der Fußboden stark verschmutzt, so kann man haftenden Schmutz mit einem feuchten Tuch oder einem Wischmopp entfernen. Möchte man ein Putzmittel verwenden, so sollte man auf einen handelsüblichen Neutralreiniger zurückgreifen. Zu beachten ist, dass der Boden besser erhalten bleibt, wenn man wenig Wasser verwendet und mit einem zusätzlichen Reiniger sparsam umgeht.
Entdeckt man auf dem Vinylboden einen hartnäckigen Flecken, so stellt dies auch kein Problem dar. Der Flecken wird mit einem Nylon-Pad entfernt und ein wenig Neutralreiniger kann den Vorgang unterstützen. Wird der Fleck entfernt, so beginnt man an den Außenstellen und arbeitet sich bis zur Mitte vor. Dann kann die Stelle mit etwas Wasser nachgeputzt werden.