Kampa
Bauen.
Wohnen.
Einrichten.
Ideen und Lösungen
für Ihr Zuhause.
Prefa
Bauen.
Wohnen.
Einrichten.
Ideen und Lösungen
für Ihr Zuhause.
Alpina
Bauen.
Wohnen.
Einrichten.
Ideen und Lösungen
für Ihr Zuhause.
Logoclic
Bauen.
Wohnen.
Einrichten.
Ideen und Lösungen
für Ihr Zuhause.
Velux
Bauen.
Wohnen.
Einrichten.
Ideen und Lösungen
für Ihr Zuhause.
Osmo
Bauen.
Wohnen.
Einrichten.
Ideen und Lösungen
für Ihr Zuhause.
Schanz
Bauen.
Wohnen.
Einrichten.
Ideen und Lösungen
für Ihr Zuhause.
Tile of spain
Bauen.
Wohnen.
Einrichten.
Ideen und Lösungen
für Ihr Zuhause.
VILLEROY & BOCH
Bauen.
Wohnen.
Einrichten.
Ideen und Lösungen
für Ihr Zuhause.
allkauf haus
Bauen.
Wohnen.
Einrichten.
Ideen und Lösungen
für Ihr Zuhause.
Zapf-Garagen-Welt
Bauen.
Wohnen.
Einrichten.
Ideen und Lösungen
für Ihr Zuhause.
Haustiere und Möbel

Was gibt es zu beachten?

Auch wenn wir uns ein Leben ohne unsere Vierbeiner nicht mehr vorstellen könnten, ist der Alltag mit ihnen nicht immer leicht. In diesem Beitrag erfährst du, was du bezüglich Einrichtungsgegenstände und Haustiere beachten solltest.

Die Planung

Um dem Tier und vor allem auch sich selbst einen einfachen und geregelten Alltag zu ermöglichen, verlangt es etwas Planung. Diesen Punkt erledigt man am besten bereits, bevor man sich ein Haustier zu legt. Doch nicht nur die Gassi- und Futterzeiten sollten geplant und geregelt sein, auch die Möbel im Haus oder in Wohnung sollten so platziert sein, dass sie das Tier nicht unbedingt irritieren. Natürlich lässt sich pauschal nicht sagen, was das Tier stört oder nicht. Ein paar Grundregeln sollten jedoch beachtet werden, um sich selbst und dem Tier eine gemütliche Atmosphäre zu erschaffen. Die Deuka Companion informiert ausführlich über die Bedürfnisse verschiedenster Tiere.

Mehr Platz für das Tier

Egal ob Hund oder Katze. Tiere brauchen Platz, damit sie ihren Bewegungsdrang ausleben können. Um das zu ermöglichen, eignen sich offen Wohnkonzepte ideal. Auch wenn es in vielen Häusern oder Wohnungen nicht möglich ist, sollte man die Möbel so stellen, dass eine möglich große freie Fläche entsteht.

Die richtigen Farben

Haustierhalter werden bestätigen, dass sich helle Farben egal, ob auf der Wand, dem Boden oder Möbeln nicht unbedingt eignen. Gerade weiß- oder beige Töne nutzen sich sehr schnell ab. Auf hellen Böden sieht man außerdem jeden ach so kleinen Tapser. Um nicht alle paar Wochen die Wand neu zu streichen oder die Möbel neu lackieren zu müssen, sollte man lieber auf dunkle Töne setzten. Zusätzlich kann man bei den Materialien darauf achten, dass diese besonders pflegeleicht sind und leicht zu reinigen.

Tschüss Ledersofa

Auch wenn das Ledersofa besonders hübsch und bequem ist. In Kombination mit Haustieren verträgt sich das Möbelstück nicht besonders. Gerade unter scharfen Katzenkrallen leidet der Lederbezug sehr. Auch Seide- oder Samtbezüge sollten eher vermieden werden, da diese Tierhaare anziehen und jedes Haar sichtbar ist. Eine Couch mit Mikrofaserbezug ist strapazierfähig und pflegeleicht und daher ideal für Haustiere geeignet.

Stabile Möbel

Katzen lieben es auf Möbel zu klettern. Wenn man sich eine Katze zulegen möchte, sollte man deshalb prüfen, ob alle Möbel katzentauglich sind. Wer seinen Liebling eine zusätzliche Freude machen will, sollte die Räume mit Regalsystemen ausstatten, die unterschiedliche Höhen haben. Bücherregale und stapelbare Regalsystem sind sehr gut dafür geeignet.

Der optimale Boden

Wer seinen Boden vor Kratzern schützen möchte, sollte auf Vinyl, Fliesen oder Laminat setzen. Holzböden sehen zwar wunderschön aus, sind aber nicht besonders tierfreundlich. Um den Boden noch einen extra Schutz vor ungewollten Kratzern zu geben, sollte man einzelne Stellen mit Teppich auslegen.

Natürlich gibt es nicht den perfekten Schutz für Möbel. Wer Haustiere hat, muss auch gelegentliche Gebrauchsspuren in Kauf nehmen. Mit diesen Tipps jedoch lässt sich dein Zuhause etwas schützen.