Prefa
Bauen.
Wohnen.
Einrichten.
Ideen und Lösungen
für Ihr Zuhause.
Logoclic
Bauen.
Wohnen.
Einrichten.
Ideen und Lösungen
für Ihr Zuhause.
Markilux
Bauen.
Wohnen.
Einrichten.
Ideen und Lösungen
für Ihr Zuhause.
Osmo
Bauen.
Wohnen.
Einrichten.
Ideen und Lösungen
für Ihr Zuhause.
Schanz
Bauen.
Wohnen.
Einrichten.
Ideen und Lösungen
für Ihr Zuhause.
TILE OF SPAIN
Bauen.
Wohnen.
Einrichten.
Ideen und Lösungen
für Ihr Zuhause.
Viessmann
Bauen.
Wohnen.
Einrichten.
Ideen und Lösungen
für Ihr Zuhause.
VILLEROY & BOCH
Bauen.
Wohnen.
Einrichten.
Ideen und Lösungen
für Ihr Zuhause.
allkauf_rechts_02.jpg
Bauen.
Wohnen.
Einrichten.
Ideen und Lösungen
für Ihr Zuhause.
Mellerud
Bauen.
Wohnen.
Einrichten.
Ideen und Lösungen
für Ihr Zuhause.
Eigentum

Was bringt Social Media beim Hausbau?

In der Bauwirtschaft wird nur wenig Zeit, Energie oder Geld in soziale Netzwerke gesteckt. Zudem sieht auch niemand wirklich die Notwendigkeit dazu. Aus diesem Grund stellt dieser Artikel Gründe vor, aus denen es sich lohnt, beides zu vereinen.

Hersteller von Baumaterial und Social Media

Im traditionellen Baugewerbe haben soziale Netzwerke so gut wie nichts verloren – sie werden schlichtweg nicht genutzt, da ihnen zu wenig Bedeutung beigemessen wird. Dass die Digitalisierung allerdings vor allem vor Corona schon immer wichtiger geworden und durch die Pandemie gar nicht mehr wegzudenken ist, sollte viele Bauunternehmen wachrütteln.

Vor allem die Baumaterialindustrie kann von Social Media nur profitieren: Durch ausgeklügeltes Marketing können diese Unternehmen weltweit – oder je nach Wunsch auch nur bundesweit – Social-Media-User erreichen. Dank Social Media Agenturen ist es heutzutage auch nicht mehr allzu schwer, zielgruppengerecht in sozialen Netzwerken zu werben. Eine Social Media Agentur hilft dabei, die Produkte sowie die Marke online in den Vordergrund zu rücken, was zwar mit Kosten verbunden ist, sich jedoch für jeden lohnt, der Produkte auch online verkauft. Zudem ist es lohnenswert, die Anwendungs- und Funktionsweise von Produkten in den Vordergrund zu rücken und beispielsweise Videos zu diesem Zweck in die sozialen Netzwerke hochzuladen.

Hier kommen auch die Bauakteure ins Spiel: Gibt es Fragen zur Anwendung, kann ganz einfach auf ein Video auf Facebook, Instagram und Co. hingewiesen werden. Doch auch für Produktentscheidungen können diese Videos und Posts relevant sind. So wird die Präsenz auf Social Media immer größer.

Handwerk und Social Media

Hier scheinen zwei Welten aufeinanderzuprallen. Und doch ist es gar nicht so abwegig, dass auch Handwerksunternehmen auf Social Media vertreten sind. Was besonders gefragt ist: Tutorial-Videos auf YouTube. Weshalb sollten Handwerksfirmen nicht Videos von ihrer alltäglichen Arbeit hochladen, um eine Vielzahl von Personen anzusprechen und ihren Kundenstamm dadurch vielleicht noch mehr zu erweitern?

Von Social Media profitiert so gut wie jedes Unternehmen in egal welcher Branche. Immerhin machen die sozialen Medien einen Großteil unserer Freizeit aus – weshalb also nicht auch im Berufsalltag integrieren? Die Anzahl der Personen, die soziale Netzwerke oder das Internet im Allgemeinen nutzen, nimmt immer mehr zu, deshalb lohnt es sich, bereits jetzt darin vertreten zu sein.