Seniorengerecht umbauen

Unbedingt Fördergelder in die Finanzierung einfließen lassen

Ob auf Alter oder Krankheit zurückzuführen: Körperliche Einschränkungen hindern viele Menschen daran, in ihrem gewohnten Umfeld zu bleiben und unabhängig in ihrem eigenen Zuhause zu leben. Betroffene wünschen sich Lösungen für die Probleme, die sie im Haushalt haben, nicht allein deshalb, um mit ihren Beeinträchtigungen komfortabler und sicherer umgehen zu können, sondern auch mit dem Ziel, ihre Eigenständigkeit zu erhalten und weiterhin selbst über sich bestimmen zu können. In unserer zunehmend alternden Gesellschaft rückt das barrierefreie Bauen, Wohnen und Leben daher immer mehr in den Vordergrund. Auch Bund und Länder widmen sich dem Thema, indem sie zum Beispiel über die KfW Fördermittel für das altersgerechte Bauen und Umbauen des Eigenheims bereitstellen. "Ob breite Türzargen, ein barrierearmes Bad oder intelligente Haustechnik: In ihrem Programm "Altersgerecht Umbauen" fördert die KfW alle Baumaßnahmen, die Barrieren reduzieren und körperlich beeinträchtigten Menschen eine angenehme Wohnqualität gewährleisten", beschreibt Stephan Scharfenorth vom Baufinanzierungsportal Baufi24. "Wer mindestens 6.000 Euro in barrierearmes Wohnen investiert, erhält hier zusätzlich fünf Prozent der förderfähigen Kosten erstattet. Dabei sind bis zu 50.000 Euro pro Wohneinheit förderfähig, das heißt der Staat gibt maximal 2.500 Euro dazu." Auch den Kauf frisch umgebauter Wohngebäude schließt das Programm mit ein. Der Antrag muss lediglich vor Baubeginn gestellt werden. Das unabhängige Portal Baufi24 vergleicht das Angebot der KfW, unter Berücksichtigung weiterer Fördermittel von Bund und Ländern, objektiv mit den Darlehensangeboten von Banken, Bausparkassen und anderen Kreditinstituten, sodass jeder Modernisierungswillige genau die Finanzierung findet, die optimal zu ihm passt. Die Berechnung der Baufinanzierung lässt sich auf www.baufi24.de mithilfe des Zinskalkulators, des Baufinanzierungsrechners mit Tilgungsplan und Sondertilgungsoptionen oder dem Machbarkeitsrechner zudem vorab bequem durchführen. Mehr unter www.baufi24.de
© epr / BauFi24
Weitere Beiträge des Herstellers
Weitere Beiträge zum Thema