Prefa
Bauen.
Wohnen.
Einrichten.
Ideen und Lösungen
für Ihr Zuhause.
Logoclic
Bauen.
Wohnen.
Einrichten.
Ideen und Lösungen
für Ihr Zuhause.
Markilux
Bauen.
Wohnen.
Einrichten.
Ideen und Lösungen
für Ihr Zuhause.
Osmo
Bauen.
Wohnen.
Einrichten.
Ideen und Lösungen
für Ihr Zuhause.
Schanz
Bauen.
Wohnen.
Einrichten.
Ideen und Lösungen
für Ihr Zuhause.
TILE OF SPAIN
Bauen.
Wohnen.
Einrichten.
Ideen und Lösungen
für Ihr Zuhause.
Viessmann
Bauen.
Wohnen.
Einrichten.
Ideen und Lösungen
für Ihr Zuhause.
VILLEROY & BOCH
Bauen.
Wohnen.
Einrichten.
Ideen und Lösungen
für Ihr Zuhause.
allkauf_rechts_02.jpg
Bauen.
Wohnen.
Einrichten.
Ideen und Lösungen
für Ihr Zuhause.
Mellerud
Bauen.
Wohnen.
Einrichten.
Ideen und Lösungen
für Ihr Zuhause.
Nachhaltigkeit am Bau

Umweltfreundliche Baustoffe tragen Gütesiegel

Nachhaltigkeit wird in der heutigen Zeit bei nahezu allen Produkten groß geschrieben. Zahlreiche Hersteller verschiedenster Produkte – von Autos über Lebensmittel bis hin zu Baustoffen – haben sich dazu entschieden, eine EPD, Environmental Product Declaration, auf deutsch Umwelt-Produktdeklaration, erstellen zu lassen. Gerade für Baustoffe wie Kalksandstein, MDF-Platten oder Dachziegeln ist dies wichtig, da in Zeiten steigender Energiepreise und der Diskussion um den Verbrauch von Ressourcen nachhaltiges Bauen und die Verwendung umweltfreundlicher Baumaterialien immer wichtiger werden.
 
Mit der Umwelt-Produktdeklaration EPD ist ein Expertensystem für Bauprodukte entstanden. Das Institut Bauen und Umwelt (IBU) gibt als einzige Organisation EPDs heraus, die die Baustoffe in ihrer Gesamtheit nach der neuen europäischen Normung erfassen. Kern der EPD ist eine umfassende Ökobilanz, die anhand international vereinbarter Umweltkennzahlen die produktseitigen Umweltwirkungen transparent und neutral darstellt. In der Deklaration sind alle Inhaltsstoffe angegeben. Außerdem wird der gesamte Lebenszyklus offen dargelegt: Von der Rohstoffgewinnung über die Herstellung, den Transport, das Verhalten bei der Verbauung bis hin zu Recyclingmöglichkeiten wird alles festgehalten.
 
Bis eine Umweltdeklaration letztlich komplett fertig ist, bedarf es vieler kleiner Schritte. Wichtig ist, dass ein unabhängiger Sachverständigenausschuss am Ende noch einmal alles überprüft. Die umfassende Darstellung aller relevanten Produktdaten innerhalb der EPD ermöglicht es, für jedes individuelle Bauvorhaben das bestmögliche Produkt zu ermitteln und schafft mehr Transparenz in der Baubranche. Das IBU verleiht das Qualitäts-Label nur an Bauprodukte, für die eine vollständige Ökobilanz erarbeitet wurde. Die Hersteller solcher Produkte, die eine EPD vorweisen können, zeigen ihre Bereitschaft, sich hinter die Kulissen schauen zu lassen und erlangen auf diese Art mehr Glaubwürdigkeit. Am Ende profitieren Architekten, Planer und Bauherren gleichermaßen von diesem Gütesiegel, da alle sichergehen können, umweltfreundlich gehandelt zu haben. Weitere Informationen unter www.bau-umwelt.com.