Kampa
Bauen.
Wohnen.
Einrichten.
Ideen und Lösungen
für Ihr Zuhause.
Alpina
Bauen.
Wohnen.
Einrichten.
Ideen und Lösungen
für Ihr Zuhause.
Unilux
Bauen.
Wohnen.
Einrichten.
Ideen und Lösungen
für Ihr Zuhause.
Logoclic
Bauen.
Wohnen.
Einrichten.
Ideen und Lösungen
für Ihr Zuhause.
Osmo
Bauen.
Wohnen.
Einrichten.
Ideen und Lösungen
für Ihr Zuhause.
Schanz
Bauen.
Wohnen.
Einrichten.
Ideen und Lösungen
für Ihr Zuhause.
Bestile – Maritima sky
Bauen.
Wohnen.
Einrichten.
Ideen und Lösungen
für Ihr Zuhause.
VILLEROY & BOCH
Bauen.
Wohnen.
Einrichten.
Ideen und Lösungen
für Ihr Zuhause.
Zapf-Garagen
Bauen.
Wohnen.
Einrichten.
Ideen und Lösungen
für Ihr Zuhause.
Inneneinrichtung mit Dachschräge

Tipps für eine gelungene Gestaltung

Wohnen unter dem Dach mag bezüglich der Einrichtung eine Herausforderung sein, dennoch sind Dachwohnungen aufgrund ihres besonderen Flairs sehr beliebt. Dachschrägen mögen eine Herausforderung bei der Einrichtung eines Raumes sein, aber mit einigen Tricks kann sich ein Raum unter dem Giebel in einen Wohlfühlort verwandeln. Egal, ob Wohnbereich, Schlafzimmer oder Bad, die richtigen Möbel, gut durchdachte Lichtsysteme und passende Farben lassen einen solchen Raum grösser erscheinen und geben ihm eine ganz eigene Atmosphäre.

Was sind die Herausforderungen von Dachschrägen in der Wohnung?

Eine Herausforderung besteht bei Dachschrägen darin, dass an der entsprechenden Raumseite keine hohen Regale oder Schränke platziert werden können. Dadurch scheint zunächst einmal Stauraum verloren zu gehen. Außerdem gelangt in viele Räume im Dachgeschoss nicht genügend Tageslicht. Bei der Inneneinrichtung besteht die Herausforderung deshalb vor allem darin, den zur Verfügung stehenden Raum möglichst gut zu nutzen und ihn heller erscheinen zu lassen.

Wie wirken Dachschrägen?

Eine Dachschräge sorgt dafür, dass der Raum optisch kleiner wirkt. Dieser Effekt ist umso stärker, je grösser der Winkel der Schräge ist. Zudem kann es sein, dass weniger Licht in den Raum gelangt, was vor allem dann der Fall sein kann, wenn in die Dachschräge kein Fenster integriert wurde. Durch das fehlende Tageslicht kann der Raum eine nicht ganz so schöne Atmosphäre haben.

So können Dachschrägen genutzt und in Szene gesetzt werden

Es gibt verschiedene Möglichkeiten, wie man aus einem Raum mit Dachschräge, also einem für das Auge eher unruhig wirkenden Raum, eine ruhige Oase macht. Der Weg dorthin führt beispielsweise über ausgewählte, vielleicht sogar speziell angefertigte Möbel, das durchdachte Ausnutzen des Raums unterhalb der Schräge und den Einsatz von Farbe und Licht. Mit diesen Mitteln wird aus einem Dachgeschoss ein heimeliger Wohnbereich, ein funktional eingerichtetes Büro oder ein Schlafzimmer mit entspannender Atmosphäre.

1. Flache und reduzierte Möbel wählen

Zugegeben, in einem Raum mit Dachschräge sind die Möglichkeiten zur Nutzung eingeschränkt. Aus diesem Grund ist es besonders wichtig, die vorhandene Höhe hervorzuheben. Das funktioniert am besten mit niedrigen Tischen und Boards. Aber auch ein flach designtes Sofa oder Bett lassen den Raum luftiger erscheinen und vergrößern ihn optisch. Hier bietet sich beispielsweise ein Bett mit etwas niedrigerer Einstiegshöhe und ohne Kopfteil an, so passt sogar ein großes 200x200 Bett in einen Raum mit Dachschräge. Im Schlafzimmer ist das Bett das zentrale Einrichtungselement. Deshalb kann es sinnvoll sein, es in der Mitte des Raumes zu platzieren. Ein Bettkasten bietet in diesem Fall jede Menge Stauraum für Dinge, die man sonst in einem Schrank unterbringen würde. Andere Möbel, die Stauraum bieten, sollten dagegen am Rand, unter der Dachschräge ihren Platz finden. Bei der Auswahl der Inneneinrichtung für Räume unter dem Dach gilt, dass weniger mehr ist. Gerade unter Dachschrägen wirken zu viele Möbel erdrückend und lassen den Raum schrumpfen.

2. Stauraum unter Dachschrägen platzieren

In einem Raum mit Dachschräge ist Stauraum eine Rarität, allerdings kann man mit einer entsprechenden Möbelauswahl durchaus Abhilfe schaffen. Eine Möglichkeit sind maßgefertigte Schränke, die sich nicht nur an die Giebelwand, sondern auch an die Dachschräge anpassen, wodurch sich der zur Verfügung stehende Platz optimal ausnutzen lässt. Wer die Möglichkeit hat, kann auch speziell angefertigte Drempelschränke nutzen. Sie besitzen am hinteren Ende eine Schräge, die sich perfekt an den Winkel des Kniestocks anpasst. Mit Auszügen statt statischen Fächern lässt sich der Stauraum bis an die Wandschräge nutzen. Auch Lowboards und flache Kommoden schaffen Stauraum unter der Dachschräge. Sie können zeitgleich als Sitzgelegenheiten dienen, wenn man sie mit einem Polster oder Kissen versieht. Eine sehr elegante und gleichzeitig aufteilende Lösung sind beidseitig nutzbare Regale, die an ihrer schmalen Seite die Dachschräge angepasst sind und den Raum quasi in zwei verschiedene Abschnitte teilen.

3. Raum größer wirken lassen, mit Farben und Lichtern

Prinzipiell kann man die Atmosphäre in einem Raum mit Farbe verändern. Verwendet man in einem Raum mit Dachschräge helle Farbtöne, vergrößern sie ihn optisch. Optische Akzente lassen sich durch dunklere oder gemusterte Möbel oder Accessoires setzen. Streicht man die Dachschräge mit einer dunkleren Farbe, bietet dies dem Auge Halt. Außerdem wirkt der Raum tiefer und strukturierter. Gerade in sehr schmalen Dachgeschossräumen kann quer gemusterte Tapete dafür sorgen, dass der Raum sich optisch breiter präsentiert.

Die dunklen, schattigen Bereiche von Räumen mit Dachschrägen, lassen sich am besten mit passenden Leuchten ausleuchten und in Szene setzen. Strahler und Lichterketten bieten sich hier an, damit der Raum nicht nur gemütlicher, sondern auch größer wirkt. Indirekte Beleuchtung wirkt hier wahre Wunder.