Standards für Ferienwohnungen einhalten

So klappt es auch mit der guten Nachbarschaft

Ferienwohnungen sind etwas schönes und das sollten sie auch sein. Besonders dann, wenn man sich als Eigentümer überlegt, zum Beispiel die kleine Einsiedlerwohnung im Dachgeschoss an Feriengäste vermieten zu wollen. Hierzu reicht es nicht, dass man kurz das ehemalige Kinderzimmer umräumt und ein Inserat in die Zeitung setzt. Gewisse Standards, die für das Anbieten einer Ferienwohnung nötig sind, sollte auf jeden Fall berücksichtigt und ernst genommen werden. Nur so klappt dann auch ein genügsames und friedliches Zusammenleben mit den neuen (immer wieder wechselnden) Nachbarn. Alle rechtlichen Dinge beachten Grundsätzlich müssen, sobald eine Ferienwohnung öffentlich angeboten wird, die Einnahmen aus Vermietungen und Verpachtungen gegenüber dem zuständigen Finanzamt geltend gemacht werden. Dies sollte auf jeden Fall berücksichtigt werden. Hinzu kommt eine eventuelle Veränderung seitens der Haftpflichtversicherung, der Gebäudeversicherung und er Hausratversicherung. Auch hier können Änderungen auftreten, die im Fall einer Schadensersatzforderung von hoher Bedeutung sein können. Das Mobiliar muss passen Ist die Wohnung frisch gestrichen, sind die Türen neu lackiert, die Fenstervorhänge angebracht und der Teppich ist ausgelegt, dann kann das Mobiliar aufgestellt werden. Egal wie groß die Wohnung oder das Zimmer auch sein mag, zwei Stühle, ein Tisch, ein Bett, ein Schrank und wenn angeboten wird natürlich auch die Kücheneinrichtung, müssen auf jeden Fall vorhanden sein. Ein besonderes Augenmerk sollte hier auf die Qualität des Bettes, bzw. der Matratzen gelegt werden. Für den optimalen Schlafkomfort der Gäste muss gesorgt sein. Denn wer sich gut bettet, schläft und erholt sich dementsprechend. Qualitativ gute Betten, speziell für Hotels beispielsweise, sind eine hochwertige Lösung, um die richtige Ausstattung für die Ferienwohnung, fürs kleine Hotel, oder fürs Zimmer zu finden. Die Bettwäsche sollte frisch und sauber sein. Je nach Größe einer Ferienwohnung sollte vielleicht noch ein Schlafsofa vorhanden und auch die Küche sollte auf jeden Fall mit dem nötigsten ausgerüstet sein. Besteck und Co Ist die Ferienwohnung mit einer Küche für Selbstversorger angeboten, sollten natürlich auch etliche Utensilien, die man zum Kochen und Braten braucht, vorhanden sein. Ein vollständiges Besteck, sechs oder mehr flache Teller, Tassen und Gläser. Töpfe und Pfannen, Schüsseln und Schalen. Auch sind ein Mixer, ein Toaster, eine kleine Kaffeemaschine und ein Wasserkocher nicht verkehrt. Je nach Umgebung, Außentemperatur und Klima, ist eine Klimaanlage ein absolutes Muss für eine Ferienwohnung. Liegt die Wohnung beispielsweise in einem subtropischen Klima, bleibt eine Wohnung ohne Klimaanlage garantiert unbewohnt. Befindet Sie sich eher in kühleren Regionen wie im skandinavischen Bereich, oder im Allgäu, Österreich oder Bayern, muss keine Klimaanlage her, allerdings wäre hier eine vernünftige Heizung sehr wichtig und oftmals ausschlaggebend bei den Auswahlkriterien der Feriengäste. Sauberkeit und Sicherheit Die Sauberkeit steht mit ganz oben auf der Liste der Feriengäste. Ist das Bad nicht gut gereinigt, oder die Bettwäsche ist muffig und klamm, kommen diese Gäste garantiert nicht mehr wieder. Ebenso sieht es mit den Sicherheitsstandards aus. Ein kleiner Safe für die Wertsachen macht auf jeden Fall Sinn. Die elektrischen Leitungen sollten überdies einwandfrei verlegt und isoliert sein. Sie ragen nicht aus den Wänden und sind nicht laienhaft befestigt. Die elektrischen Geräte funktionieren tadellos und drohen nicht auseinanderzufallen und die Beleuchtung der Räume und im Außenbereich sind in Ordnung, dann steht den Gästen einer schönen Ferienzeit nichts mehr im Weg und sie werden mit Sicherheit gerne im kommenden Jahr wieder zurückkehren.