Kampa
Bauen.
Wohnen.
Einrichten.
Ideen und Lösungen
für Ihr Zuhause.
Alpina
Bauen.
Wohnen.
Einrichten.
Ideen und Lösungen
für Ihr Zuhause.
Unilux
Bauen.
Wohnen.
Einrichten.
Ideen und Lösungen
für Ihr Zuhause.
Logoclic
Bauen.
Wohnen.
Einrichten.
Ideen und Lösungen
für Ihr Zuhause.
Osmo
Bauen.
Wohnen.
Einrichten.
Ideen und Lösungen
für Ihr Zuhause.
Schanz
Bauen.
Wohnen.
Einrichten.
Ideen und Lösungen
für Ihr Zuhause.
Bestile – Maritima sky
Bauen.
Wohnen.
Einrichten.
Ideen und Lösungen
für Ihr Zuhause.
VILLEROY & BOCH
Bauen.
Wohnen.
Einrichten.
Ideen und Lösungen
für Ihr Zuhause.
Zapf-Garagen
Bauen.
Wohnen.
Einrichten.
Ideen und Lösungen
für Ihr Zuhause.
Pflegetipps für den Außenbereich

So bleiben Terrassendielen jahrelang schön

Terrassendielen aus Holz oder Verbundwerkstoffen erfreuen sich hoher Beliebtheit in Gärten und auf Balkonen. Ihre Ästhetik, kombiniert mit Praktikabilität und Langlebigkeit, macht sie zum bevorzugten Material für viele Hausbesitzer. Allerdings müssen Terrassendielen auch gepflegt werden, damit sie ansehnlich bleiben. In diesem Artikel gibt es daher hilfreiche Pflegetipps.

Regelmäßige Reinigung ist unerlässlich

Man kann sich heutzutage ganz bequem online hochwertige Terrassendielen bestellen. Mit dem Kauf und dem Verlegen ist es allerdings nicht getan, wenn man sich lange an ihnen erfreuen möchte: Wer die Lebensdauer maximieren und das gute das Aussehen von Terrassendielen beibehalten möchte, sollte regelmäßig Reinigungsmaßnahmen durchführen.

Um Schmutz und Ablagerungen zu entfernen, genügt es normalerweise, sie einmal pro Woche mit einem Besen zu kehren. Für tiefere Verunreinigungen empfiehlt sich eine gründliche Reinigung.

  • Vermeidung von Schäden durch stehendes Wasser: Stehendes Wasser kann Holz aufquellen und schimmeln lassen. Daher sollte man Pfützenbildung nach Regenfällen vermeiden und gegebenenfalls Wasser mit einem Wischer entfernen.
  • Sanfte Reinigungsmittel bevorzugen: Aggressive Chemikalien können die Holzfasern schädigen und die Schutzschicht verletzen. Milde Seifenlösungen oder spezielle Holzreiniger sind daher die bessere Wahl.
  • Druckreinigung vorsichtig einsetzen: Hochdruckreiniger können nützlich, aber auch gefährlich sein, wenn der Druck zu hoch eingestellt ist. Ein moderater Druck und genügend Abstand zur Oberfläche verhindern Beschädigungen.

Schutz vor Witterungseinflüssen

Holz ist ein natürliches Material und daher anfällig für Wetterextreme. Hitze, Feuchtigkeit und Frost können die Dielen strapazieren und ihre Struktur schwächen. Daher sollte man einige Schutzmaßnahmen umsetzen:

  • Imprägnierung und Versiegelung: Ein jährlicher Schutzanstrich mit Imprägniermitteln oder einer Versiegelung schützt vor Feuchtigkeit und UV-Strahlen.
  • Spezielle Farben und Lasuren: Diese Mittel reflektieren Sonnenlicht und verhindern die Verfärbung des Holzes. Man sollte eine hochwertige Farbe oder Lasur verwenden, die speziell für den Außenbereich entwickelt wurde.
  • Schattenspender nutzen: Überdachungen wie Sonnensegel oder Markisen bieten Schutz vor zu intensiver Sonneneinstrahlung und verlängern somit die Lebensdauer der Dielen.

Schutz vor Schimmel und Insekten

Feuchtigkeit kann das Wachstum von Schimmel begünstigen und Insekten anziehen. Präventive Maßnahmen verhindern eine Zerstörung der Dielenstruktur.

  • Regelmäßige Inspektion: Besonders nach Regenperioden sollte man die Dielen auf Schimmelsporen hin untersuchen. Früh erkannte Schimmelstellen lassen sich leichter behandeln.
  • Professionelle Behandlung: Insekten wie Termiten oder Holzwürmer können großen Schaden anrichten. Eine regelmäßige Behandlung mit Insektiziden oder ein vorbeugender Holzschutz bieten langanhaltende Sicherheit.

Reparaturen und Austausch beschädigter Dielen

Auch bei bester Pflege kann es zu Schäden kommen, die repariert werden müssen. Schlimmstenfalls müssen Dielen ausgetauscht werden. Kleinere Risse oder Splitterungen lassen sich mit ein wenig handwerklichem Geschick und dem richtigen Werkzeug beheben.

  • Füllmittel für Holz: Risse und kleine Löcher können mit speziellen Holzspachteln und -kitt verfüllt werden.
  • Abschleifen und Glätten: Größere Unebenheiten und Splitterungen lassen sich durch feines Schleifpapier beheben. Ein anschließender Schutzanstrich verschließt die behandelte Stelle wieder.
  • Austausch von Dielen: Einige Schäden lassen sich nicht reparieren und erfordern den Austausch der betroffenen Dielen. Hierbei sollte man darauf achten, identische Materialien und Farben zu wählen, um ein einheitliches Aussehen zu bewahren.

Winterfest machen der Terrasse

Die kalte Jahreszeit stellt besondere Herausforderungen an Terrassendielen. Frost und ständige Nässe können das Material stark beanspruchen. Mit den folgenden Tipps kann man vorbeugen:

  • Abdeckungen und Schutzplanen: Spezielle Abdeckungen oder Schutzplanen bewahren die Dielen vor Schnee und Eis. Diese sollten atmungsaktiv sein, um Schimmelbildung darunter zu verhindern.
  • Entfernen von Schnee: Schnee sollte regelmäßig, aber vorsichtig entfernt werden. Eine Schneeschaufel mit Kunststoffkante verhindert Kratzer auf den Dielen.
  • Einsatz von Streumitteln: Salz und aggressive chemische Enteisungsmittel können Holz- und Verbunddielen beschädigen. Sand ist eine umweltfreundlichere Alternative.

Fazit: Anhaltende Schönheit durch kontinuierliche Pflege

Regelmäßige Pflege und der richtige Schutz sind grundlegend für die Langlebigkeit und Schönheit von Terrassendielen. Wer die in diesem Artikel genannten Maßnahmen beherzigt, kann sich über viele Jahre hinweg an einer gepflegten und einladenden Terrasse erfreuen. Terrassendielen bereichern jede Außenanlage, vorausgesetzt, man schenkt ihnen die Aufmerksamkeit und Pflege, die sie verdienen.