Logoclic
Bauen.
Wohnen.
Einrichten.
Ideen und Lösungen
für Ihr Zuhause.
Markilux
Bauen.
Wohnen.
Einrichten.
Ideen und Lösungen
für Ihr Zuhause.
Osmo
Bauen.
Wohnen.
Einrichten.
Ideen und Lösungen
für Ihr Zuhause.
Schanz
Bauen.
Wohnen.
Einrichten.
Ideen und Lösungen
für Ihr Zuhause.
TILE OF SPAIN
Bauen.
Wohnen.
Einrichten.
Ideen und Lösungen
für Ihr Zuhause.
Viessmann
Bauen.
Wohnen.
Einrichten.
Ideen und Lösungen
für Ihr Zuhause.
VILLEROY & BOCH
Bauen.
Wohnen.
Einrichten.
Ideen und Lösungen
für Ihr Zuhause.
ALLKAUF HAUS
Bauen.
Wohnen.
Einrichten.
Ideen und Lösungen
für Ihr Zuhause.
Bauplanung

Sicherheit im Eigenheim hat Vorrang

Bei der Bauplanung steht auch die Sicherheit des Eigenheims im Mittelpunkt. Um das neu erbaute Haus vor unbefugtem Betreten oder Einbruchsversuchen zu schützen, sollte über geeignete Sicherheitsmaßnahmen nachgedacht werden.

Worauf muss bei der Gebäudesicherheit geachtet werden?

Das eigene Heim soll den Bewohnern Schutz und Sicherheit bieten. Die Gebäudesicherheit ist jedoch nicht durch die bloße Ausrüstung eines Ein- und Zweifamilienhauses mit geeigneter Sicherheitstechnik gewährleistet. Zu einem wirksamen Sicherheitskonzept gehören neben mechanischen Sicherungen, die Einbruchsversuche verhindern sollen, auch umsichtiges Verhalten der Bewohner. In gewerblich genutzten Gebäuden zählen Sicherheitssysteme, die unterschiedliche Sicherheits- und Kontrollfunktionen ausüben, aufgrund gesetzlicher Bestimmungen zur Standardausstattung. Öffentliche Gebäude und Anlagen wie Bahnhöfe, Flughäfen, Einkaufszentren und Krankenhäuser werden häufig mit intelligent miteinander verknüpfbaren Sicherheitslösungen ausgerüstet. Es gilt als erwiesen, dass Gebäude mithilfe der neuen digital gestützten Systeme zuverlässiger gesichert werden können. In vielen Unternehmen werden Zutrittslösungen mit Zeiterfassung eingesetzt, um Mitarbeitern zu ermöglichen, ihre Arbeits- und Pausenzeiten in der Firma sowie im mobilen Office berührungslos zu buchen. Anhand individuell programmierbarer Zutrittskontrollsysteme kann zuvor festgelegt werden, welche Personen Zugang zum Gebäude oder zu bestimmten Bereichen erhalten dürfen. Bei der IP-Zutrittskontrolle wird die Technik moderner IP-Infrastruktur genutzt, um die Sicherheit im Eingangsbereich zu erhöhen. IP-Einheiten können im Eigenheim und im Unternehmen sowohl im Gebäudeinneren als auch im Außenbereich installiert werden. In Unternehmen muss nicht nur für die Sicherheit des Gebäudes, sondern auch für den Schutz von Beschäftigten, Besuchern und Kunden gesorgt werden. Gleichzeitig müssen Mitarbeiter die Möglichkeit haben, sich in allen Bereichen jederzeit frei zu bewegen. Bei IP-Sicherheitssystemen sind Änderungen von Zutrittsprofilen und Berechtigungen grundsätzlich möglich. Nach Diebstählen oder Verlusten von Transpondern können diese umgehend im System gesperrt werden.

Welche Sicherheitsmaßnahmen sind notwendig?

Im Gegensatz dazu muss bei manuellen Anlagen nach einem Schlüsselverlust in den meisten Fällen die gesamte Schließanlage ausgetauscht werden. Um die Sicherheit zu erhöhen, sollten sowohl in privaten und gewerblich genutzten Gebäuden vor dem Verlassen der Räumlichkeiten Fenster und Türen geschlossen werden. Eine gute Beleuchtung im Außenbereich stellt eine zusätzliche Sicherheitsmaßnahme dar, die Einbrecher abschrecken kann. Es wird davon ausgegangen, dass die zweckmäßige Beleuchtung von Hauseingängen und Parkplätzen in Verbindung mit der Installation einer Außenbeleuchtung speziell an dunklen Stellen das Einbruchsrisiko erheblich reduzieren kann. Die im Außenbereich installierten Beleuchtungssysteme müssen allerdings in regelmäßigen Abständen überprüft und defekte Teile nach Bedarf umgehend ersetzt werden. Die Eingangstür sollte ebenso wie Terrassen- und Balkontüren funktionstüchtig sein. Eine offene Tür gehört zu den Schwachstellen eines Hauses und kann ein Sicherheitsrisiko darstellen. Fachleute raten deshalb, Türen und Fenster bei einem Neubau einbruchhemmend auszurüsten. Dabei können Fenster, Balkon- und Terrassentüren ab Widerstandsklasse RC 2 einen höheren Sicherheitsstandard gewährleisten, da diese Modelle spezielle Wandverankerungen besitzen und über besondere Sicherungen an Scharnieren und Schlössern verfügen. Vor dem Aufbrechen können Erdgeschossfenster auch mithilfe mehrerer Pilzkopfzapfen geschützt werden. Eine weitere Maßnahme zur Erhöhung der Sicherheit besteht in der Installierung eines Sperrbügels, sodass die Haustür zusätzlich gesichert wird, ohne jedoch die Optik zu beeinträchtigen. Da beim Eigenheim sowohl die Sicherheit der Bewohner sowie des Grundstücks von Bedeutung sind, sollte der Bereich vor der Haustür besonders geschützt werden. Die Gebäudesicherheit im Eingangsbereich kann durch die Installierung einbruchsicherer Haustüren erheblich verbessert werden.