prefa_links.jpg
Bauen.
Wohnen.
Einrichten.
Ideen und Lösungen
für Ihr Zuhause.
Logoclic
Bauen.
Wohnen.
Einrichten.
Ideen und Lösungen
für Ihr Zuhause.
Markilux
Bauen.
Wohnen.
Einrichten.
Ideen und Lösungen
für Ihr Zuhause.
Osmo
Bauen.
Wohnen.
Einrichten.
Ideen und Lösungen
für Ihr Zuhause.
Schanz
Bauen.
Wohnen.
Einrichten.
Ideen und Lösungen
für Ihr Zuhause.
TILE OF SPAIN
Bauen.
Wohnen.
Einrichten.
Ideen und Lösungen
für Ihr Zuhause.
Viessmann
Bauen.
Wohnen.
Einrichten.
Ideen und Lösungen
für Ihr Zuhause.
VILLEROY & BOCH
Bauen.
Wohnen.
Einrichten.
Ideen und Lösungen
für Ihr Zuhause.
ALLKAUF HAUS
Bauen.
Wohnen.
Einrichten.
Ideen und Lösungen
für Ihr Zuhause.
Solarenergie

Mit Ökostrom zur Energiewende beitragen

(pe) Ein bewusster Umgang mit den Ressourcen spielt für immer mehr Menschen eine wichtige Rolle. Doch im Alltag ist es gar nicht so einfach, Plastikmüll zu reduzieren oder Energie zu sparen. Doch es gibt die Möglichkeit, das Klima zu schützen und dennoch nicht auf Komfort zu verzichten. Ein Schritt in diese Richtung ist der Wechsel zu erneuerbaren Energien.

Der Wechsel zu einem Ökostromtarif kann online durchgeführt werden.

Der Energieanbieter E.ON hat den Anteil von Ökostrom-Kunden in den vergangenen fünf Jahren vervierfacht. Insbesondere junge Menschen wählen die alternative Energieversorgung. Fällt die Wahl auf einen Ökotarif, kann der Wechsel ganz unkompliziert online umgesetzt werden. Zusätzlich präsentiert die E.ON-Webseite praktische Tipps, wie man über die Nutzung von Ökostrom hinaus etwas für die Umwelt tun kann: Etwa die Standby-Funktion elektrischer Geräte ausschalten und das Licht löschen, wenn man den Raum verlässt.

Auch beim Heizen bietet sich viel Einsparpotenzial

Eine gute Dämmung sowie moderne Fenster sorgen für geringeren Heizbedarf. Ebenfalls bemerkbar macht sich die genauere Regulierung der Raumtemperatur. Senkt man diese um nur ein Grad, ist eine Einsparung von bis zu sechs Prozent Energie möglich. Diese Vorschläge erfordern wenig Aufwand und haben trotzdem eine spürbare Wirkung

Der Anteil an erneuerbarer Energie im Gesamtmix steigt seit Jahren stetig

2018 kamen erstmals mehr als 40 Prozent des erzeugten Stroms aus erneuerbaren Quellen. Windkraftanlagen trugen einen guten Teil dazu bei. Wer Strom aus Photovoltaikanlagen bezieht, trägt aktiv zur Energiewende bei. Denn Solaranlagen auf dem eigenen Dach haben gleich zwei Vorteile: Sie bieten günstige Selbstversorgung und die Möglichkeit, den nicht genutzten Strom ins Netz einzuspeisen.