Kampa
Bauen.
Wohnen.
Einrichten.
Ideen und Lösungen
für Ihr Zuhause.
Alpina
Bauen.
Wohnen.
Einrichten.
Ideen und Lösungen
für Ihr Zuhause.
Unilux
Bauen.
Wohnen.
Einrichten.
Ideen und Lösungen
für Ihr Zuhause.
Logoclic
Bauen.
Wohnen.
Einrichten.
Ideen und Lösungen
für Ihr Zuhause.
Osmo
Bauen.
Wohnen.
Einrichten.
Ideen und Lösungen
für Ihr Zuhause.
Schanz
Bauen.
Wohnen.
Einrichten.
Ideen und Lösungen
für Ihr Zuhause.
Vives - Bali
Bauen.
Wohnen.
Einrichten.
Ideen und Lösungen
für Ihr Zuhause.
VILLEROY & BOCH
Bauen.
Wohnen.
Einrichten.
Ideen und Lösungen
für Ihr Zuhause.
Zapf-Garagen
Bauen.
Wohnen.
Einrichten.
Ideen und Lösungen
für Ihr Zuhause.
Designerflair zum günstigen Preis

Mit diesen Tipps zur Traumwohnung

Für viele ist es ein absoluter Wohntraum: in einer waschechten Designerwohnung zu leben. Dabei stehen Aspekte wie Minimalismus, Schlichtheit und modernes Design an oberster Stelle. Elegante Designermöbel sind jedoch für viele Menschen nicht leistbar und die günstigen Varianten von Möbelketten lassen sich leicht von den hochwertigen Originalen unterscheiden. Es gibt jedoch ein paar Tipps, mit denen die eigene Wohnung trotzdem ein Designerflair erlangen kann, ohne dabei allzu tief in die Tasche greifen zu müssen. Wir verraten, wie das geht!

1. Designermöbel zum günstigen Preis

Einige Online-Stores bieten echte Designermöbel zu leistbaren Preisen an. Hier können Käufer hochwertige Qualität in verschiedenen Stilen ergattern, ohne dabei tausende Euros auszugeben. In dem Shop von Northdeco finden Kunden schlichte, minimalistische Designs im skandinavischen Look, der derzeit wieder besonders in Mode ist. Von Stühlen und Sofas über Tische bis hin zu Lampen ist hier alles Mögliche im Sortiment zu finden. Oftmals bieten Designer-Stores mit günstigen Preisen außerdem Abverkäufe an, wenn eine neue Kollektion ins Haus steht. So kann bei Northdeco bspw. mit dem Wintersale ordentlich gespart werden.

2. Secondhand bei Flohmärkten einkaufen

Designerware bekommt man natürlich nicht nur in teuren Boutiquen, sondern auch auf dem Flohmarkt. Immer wieder lässt sich dort ein traumhaftes Vintage-Stück finden. Natürlich muss man dafür oftmals etwas länger suchen und Geduld beweisen. Es lohnt sich außerdem, auf Möbelflohmärkten früh zu erscheinen, denn die Designerstücke sind schnell ausverkauft. Natürlich kann Secondhand nicht nur vor Ort eingekauft werden. Gebrauchtbörsen sind der perfekte Ort, um rare Stücke zu finden. Wichtig ist es allerdings, die Möbel vor dem Kauf zu besichtigen, damit sie keine zu starken Gebrauchsspuren aufweisen.

3. Rohe Materialien verleihen besonderen Look

Die Zeit, in der Designerwohnungen glänzend schön und perfekt sein mussten, ist lange vorbei. Heute setzen viele Designer auf rohe Materialien und einen Look, der gerne als „Industrial“ bezeichnet wird. Dabei können z. B. rote Wandziegel zum Vorschein kommen und statt einer weißen Wand ein dekoratives Mauerwerk bieten. Rohe Betonböden, Möbelstücke aus Naturholz sowie Elemente aus Naturstein können dabei zum Einsatz kommen. In einer sonst schlichten Umgebung lassen sich diese Spezialelemente besonders gut in Szene setzen.

4. Beleuchtung ist das A und O

Ein guter Tipp für alle, die ihre Wohnung besonders elegant gestalten möchten, ohne dabei zu viel Geld auszugeben, ist auf schöne Lichtquellen zu setzen. Dabei muss nicht gespart werden, denn viele kleine, unterschiedliche Lampen lassen einen Raum automatisch hochwertiger und gleichzeitig gemütlicher erscheinen. Eine Mischung aus kleinen Spots und Highlights mit großen bauchigen Lampen macht sich besonders gut im Wohnzimmer.

5. Retroflair einziehen lassen

Früher war alles besser! Die Floskel mag in vielen Fällen nicht stimmen, bei der Einrichtung einer Designerwohnung ist der Grundsatz allerdings gar nicht so schlecht. Wer auf Retroelemente setzt, kann dabei eine großartige Stimmung erzeugen und sich gleichzeitig kreativ austoben. Wichtig ist es dabei jedoch, sich möglichst auf einen Stil zu begrenzen. Wer wild durch die vergangenen Jahrzehnte mischt, lässt seine Wohnung schnell geschmacklos wirken. Beliebte Stilrichtungen sind z. B. Art déco aus dem späten 19. Jahrhundert oder der bunte, auffällige Stil der 1970er Jahre. Dieser Tipp lässt sich perfekt mit der Flohmarkt-Idee kombinieren.

6. Grüne Akzente mit großen Pflanzen

Ein bisschen Grün macht jede Wohnung schöner. Wenn es um die Wahl der Pflanzen geht, wirken vor allem große Gewächse wie eine Monstera im eleganten Natursteintopf edel. Während viele kleine Töpfe einen Raum besonders gemütlich machen, jedoch gleichzeitig vom minimalistischen Stil abweichen, können große Pflanzen das Zimmer beruhigen und für schöne Akzente sorgen. Auf dem Blog von Wohnglück werden einige der eindrucksvollsten grünen Riesen genauer unter die Lupe genommen.

Der Traum von der Designerwohnung muss keine Unsummen kosten. Mit ein paar simplen Tricks werden die eigenen vier Wände selbst mit kleinem Budget zu einem Luxustraum wie aus dem Architekturmagazin.