Logoclic
Laminatboden
Chic auf Schritt und Tritt
Osmo
Holzpflege für Zuhause
Schutz und Werterhalt
Schanz
Beschattungs- Lösungen
Coole Sunblocker!
TILE OF SPAIN
KERAMISCHE FLIESEN
FÜR EIN WOHNGEFÜHL DER EXTRAKLASSE
viessmann_links_3.jpg
DIE ZUKUNFT
DES HEIZENS
ENERGIESPAREN MIT NEUEN TECHNOLOGIEN
VILLEROY & BOCH
BADEZIMMER
WELLNESS MIT ALLEN SINNEN GENIESSEN
ALLKAUF HAUS
ALLKAUF HAUS
DER GÜNSTIGE WEG ZUM TRAUMHAUS
Dem Speichervermögen sei Dank

Massiver Baustoff trotzt der Winterkälte

Ob bunte Herbstwälder oder weiße Schneelandschaft - die kälteren Jahreszeiten haben viele schöne Seiten und laden zu Spaziergängen in der Natur ein. Drinnen sieht die Idylle jedoch oftmals anders aus und zeigt sich in Form von dicken Wollsocken und dampfenden Tassen voller Tee. Dabei könnte es mit angenehmen Wohlfühltemperaturen gerade jetzt so richtig gemütlich in den eigenen vier Wänden sein. Der Grund, warum Heizungen nicht richtig aufgedreht und Kaminöfen seltener beheizt werden, sind die steigenden Energiekosten. Doch dieses Argument zieht nur noch, wenn man auf die falsche Bauweise gesetzt hat. Einen wesentlich geringeren Energieaufwand haben Bewohner eines Betonhauses, denn zusammen mit einer intelligenten Gebäudekonstruktion lässt sich die hohe Wärmespeicherfähigkeit des massiven Baustoffs vorteilhaft nutzen. Decken, Wände und Fußböden aus Beton sind hervorragende Energiespeicher und stellen sowohl im Sommer als auch im Winter ein angenehmes Raumklima sicher. Der Grund ist das hohe Speichervermögen des Materials. Wird geheizt, nimmt der Baustoff die Wärme auf, speichert sie und gibt sie zu einem späteren Zeitpunkt, an dem die gewünschte Innentemperatur sinkt, wieder ab. Dadurch muss das Thermostat seltener hoch- beziehungsweise nur auf eine niedrigere Stufe eingestellt werden. Wer die Heizungsrohre beim Neubau zudem direkt in den massiven Wänden verlegen lässt, profitiert noch von einem weiteren Vorteil. Denn durch die Betonkernaktivierung nimmt der Baustoff die abstrahlende Wärme der Rohrleitungen auf und gibt diese - einem Kachelofen ähnlich - wieder an die Raumluft ab. Besonders effizient gestaltet sich das "Heizen mit Beton", wenn innovative Heizsysteme wie beispielsweise eine Wärmepumpe in Verbindung mit einer Photovoltaikanlage für die Eigenstromversorgung zum Einsatz kommen. Auf diese Weise muss ein wohlig warmes Zuhause nicht mehr mit einem schlechten Gewissen und hohen Energiekosten einhergehen. Im Sommer, wenn die Zimmertemperaturen aufgrund der Sonneneinstrahlung ungewollt steigen, zeigt die Speicherfähigkeit von Beton übrigens auch umgekehrt einen erfreulichen Effekt: Indem sie dem Raum überschüssige Wärme entzieht, bleibt es in den Räumlichkeiten moderat klimatisiert. Weitere Informationen unter www.beton.org.