Vom schweren Baustoff zum leichten Material

Lichtbeton überschreitet Grenzen der bisherigen Vorstellungskraft

Bei der Entwicklung von neuen Baustoffen und Materialien gibt es keinen Stillstand: "Geht nicht, gibt es nicht" scheint die Devise zu lauten. Ob noch flexibler, noch farbenfroher oder noch ökologischer - viele Bauherren sind zusammen mit ihrem Architekten auf der Suche nach dem besonderen Etwas, wenn es um den Bau oder den Umbau der eigenen vier Wände geht. Materialien werden gemixt, außergewöhnliche Farbkombinationen ausprobiert oder es wird mit Oberflächenstrukturen und -beschichtungen experimentiert. Immer wieder kommen dabei beeindruckende Ergebnisse ans Tageslicht. Eine der erstaunlichsten Materialentwicklungen ist Lichtbeton. Fragte man sich gestern noch, was Beton und Lichtdurchlässigkeit gemeinsam haben, liegt die Antwort heute bereits auf dem Tisch: Mithilfe eines speziell entwickelten Gewebes aus lichtleitenden Fasern verleiht man Beton eine Transparenz und Leichtigkeit, wie man es nicht für möglich gehalten hätte. Abwechselnd mit besonderem Feinbeton werden die einzelnen Gewebeflächen, die Licht verlustfrei weiterleiten können, im Abstand von circa zwei bis fünf Millimetern Schicht für Schicht übereinandergelegt. Je dichter die Schichten, desto lichtdurchlässiger wird der Beton. Schon ein geringer Anteil des Gewebes sorgt bereits für erstaunliche Effekte: Ob Licht, Schattenwürfe oder sogar Farben - selbst bei großen Wanddicken - die Realisierung von Raumteilern, Treppenstufen, hochwertigen Inneneinrichtungen oder exklusiven Einbauten für Wellnessbereiche wird damit auf ein ganz neues Niveau gehoben. Kürzlich wurde in Stuttgart das Badezimmer einer Altbauvilla umgebaut. Unter anderem bestand der Wunsch nach einer Wanne komplett aus Beton. Der beauftragte Planer Dr. Ralph Engel, fasziniert von den vielfältigen Möglichkeiten, die der Baustoff Lichtbeton bietet, realisierte eine bisher einzigartige Konstruktion: eine rechteckige Badewanne aus Beton in der Farbe Lava Grau, ausgestattet mit LED-Technik und notwendiger RGB-Lichtsteuerung zur individuellen oder festprogrammierten Farbeinstellung. "Je nach Wunsch und bequem mithilfe einer Fernbedienung erstrahlt die Badewanne beispielsweise morgens in grün, mittags in blau und abends in violett - die Lichtkombinationen sind unendlich", schwärmt Engel. Mehr unter www.beton.org.