schlu-ter_links.jpg
Schlüter-Systems
Innovationen rund um die Fliese
Barrierefreies Bad

Komponenten für ein Bad ohne Hindernisse

(fw) Laut einer aktuellen Studie verbringen Männer und Frauen rund 30 Minuten pro Tag im Bad. Die Dauer steigt seit Jahren immer weiter an. Ein Grund dafür sind neben dem Wunsch nach intensiverer Hygiene verbesserte technische Standards wie Badaccessoires, die ohne das Anbohren von Fliesen montiert werden können, Fußbodenheizungen, digitale Heizkörper oder bodengleiche Duschen. Dank ihres schwellenlosen Einstiegs bieten sie größtmöglichen Komfort für alle Benutzergenerationen.

Duschrinnen verhindern, dass Wasser ins Bad fließt

Duschrinnen haben gegenüber Bodenablauf oder Duschwanne deutliche Vorteile hinsichtlich der Barrierefreiheit. Ältere oder behinderte Menschen können die Dusche problemlos mit einem Rollator benutzen. Befliesbare Abdeckungen geben viel Gestaltungsfreiheit. Ästhetische Roste aus Glas oder Edelstahl bieten weitere Möglichkeiten zur individuellen Gestaltung. Einige Entwässerungsrinnen lassen sich mit einem Belagträger ausstatten, der eine nahezu unsichtbare Entwässerung der Dusche ermöglicht.

Duschrinnen mit Ablageflächen kombinierbar

Die Duschrinnen lassen sich mit vielen weiteren Helfern in der Dusche kombinieren. Ablagen bieten praktische Stauflächen, die schnell und einfach eingebaut sind und in unterschiedlichen Formen zur Verfügung stehen
Schlüter-SHELF ist ein Wand-Ablagesystem, das an allen gefliesten Wandbereichen in der Dusche oder auch an den Fliesen in der Küche angebracht werden kann. Das System besteht aus gebürstetem Edelstahl oder aus Aluminium mit hochwertiger Trendline-Pulverbeschichtung.

Darüber hinaus gibt es Ablagen in drei unterschiedlichen Geometrien für den Eckeinbau. Die Ablagen können direkt bei der Fliesenverlegung oder nachträglich mit den nur 2 mm dicken Auflageflügeln in die Fugen gefliester Wände eingesetzt werden. Eine optimale Lastabtragung wird über den vorgegebenen Eckeinbau sowie die anschließende Silikoneinfassung erzielt.

Rechteck-Ablagen haben zwei trapezförmig gelochte Befestigungsschenkel für den direkten Einbau in Wandflächen. Sie werden während der Fliesenverlegung ins Fliesenbild integriert. Eine optimale Lastabtragung wird über die Befestigungsschenkel sowie die anschließende Silikoneinfassung gewährleistet.

Badaccessoires wechseln ohne Fliesen zu beschägen

Weitere Badaccessoires wie Handtuchringe und Rollenhalter werden ohne zu Bohren in ein Trägerprofil eingehängt. Sie werden angeklickt. Sie können damit genau dort positioniert werden, wo sie gebraucht werden. Dabei werden weder der Fliesenbelag noch die Abdichtung dahinter geschädigt. Mit diesen Lösungen lassen sich komfortable und funktionale Badezimmer gestalten, die darüber hinaus auch technische Sicherheit bieten.

Denn alle Komponenten erfüllen die Anforderungen an die gültige DIN 18534 für die Innenraumabdichtung. Das gilt auch für den KERDI-BOARD-Verlegeuntergrund. Mit ihm lassen sich befliesbare Waschtische anfertigen, die mit einem Rollstuhl unterfahrbar sind. Vorgefertigte Sets aus diesem Material ermöglichen zudem den einfachen und schnellen Bau von Nischen in gefliesten Wänden – nach Wahl auch inklusive eleganter LED-Akzentbeleuchtung.