Tile of Spain
TILE OF SPAIN
DESIGN, INNOVATION UND NACHHALTIG­KEIT

Keramische Fliesen aus Spanien

(epr) Mattschwarzer Schiefer, edler Marmor oder glänzender Granit – Natursteine sind von einzigartiger Schönheit. In unzähligen Farben und Strukturen erhältlich, werden sie gerne als Baustoff rund ums Haus verarbeitet. Doch bei der Verwendung im Bad, als Küchenarbeitsplatte, Boden- oder Terrassenbelag gilt zu beachten, dass nicht jeder Stein auch für jede Anwendung geeignet ist. Eine echte Alternative gibt es aktuell in Form von keramischen Platten, die dank neuester Techniken der Erscheinung von Naturstein in nichts nachstehen.

Neben den reinen Äußerlichkeiten der unterschiedlichen Steinarten sind es auch die physikalischen Eigenschaften, die bei der Auswahl relevant sind. Denn es kann passieren, dass beispielsweise die Optik stimmt, aber gerade dieser Stein sehr anfällig für Umwelteinflüsse oder zu pflegeintensiv ist beziehungsweise schlicht das Budget überschreitet. Hier bieten die spanischen Fliesenhersteller dem Natursteinliebhaber eine passende sowie kostengünstigere Alternative an. Durch die kontinuierliche technische Weiterentwicklung in der Produktion keramischer Fliesen in Spanien ist es möglich, im Bereich Inkjet-Druck jedes Material authentisch nachzubilden. Damit ist der Trend der Natursteinausführungen für jede Art von Raum und Anwendung möglich. Die Produktdesigner achten besonders darauf, dass sich Muster, ebenso wie in der Natur selbst, auch auf den Platten nicht wiederholen. Das macht jede einzelne Fliese zum Unikat. Für noch mehr Naturtreue und um geologische Schichten nachzubilden, werden die Oberflächen unter anderem marmoriert oder mit feinen Adern oder Granulaten verziert. Verschiedene Poliergrade sorgen hingegen für ein weiches oder glattes Finish. Besonders schön kommen die extravaganten Fliesen im Großformat zur Geltung. Für Formate über drei Meter Länge setzen viele spanische Firmen Bandpressen, sogenannte Continua-Anlagen, ein. Solche Platten sind aktuell auch in nur sechs Millimeter Stärke erhältlich, was sie leichter in der Verarbeitung macht. So ist es beispielsweise möglich, Wand und Boden großflächig mit weißem „Calacatta Marmor“ zu belegen, wie es die spanischen Firmen Ceramicas Myr, Bestile oder Tau zeigen. Auch sehr edel: Küchenmöbel und Arbeitsplatte von Inalco im dunklen Look von „Nero Marquina Marmor“. Viele weitere Ausstattungsbeispiele gibt es unter www.tileofspain.de.
Großformatige Fliesen in unterschiedlichen Stärken kommen bei der modernen Küchengestaltung immer mehr zu Einsatz. Hier zeigt die spanische Marke Coverlam keramische Arbeitsplatten und Möbelverkleidungen. (Foto: epr/Tile of Spain/Coverlam)
Mehr vom Hersteller