Kampa
Bauen.
Wohnen.
Einrichten.
Ideen und Lösungen
für Ihr Zuhause.
Prefa
Bauen.
Wohnen.
Einrichten.
Ideen und Lösungen
für Ihr Zuhause.
Alpina
Bauen.
Wohnen.
Einrichten.
Ideen und Lösungen
für Ihr Zuhause.
Logoclic
Bauen.
Wohnen.
Einrichten.
Ideen und Lösungen
für Ihr Zuhause.
Velux
Bauen.
Wohnen.
Einrichten.
Ideen und Lösungen
für Ihr Zuhause.
Osmo
Bauen.
Wohnen.
Einrichten.
Ideen und Lösungen
für Ihr Zuhause.
Schanz
Bauen.
Wohnen.
Einrichten.
Ideen und Lösungen
für Ihr Zuhause.
Tile of spain
Bauen.
Wohnen.
Einrichten.
Ideen und Lösungen
für Ihr Zuhause.
VILLEROY & BOCH
Bauen.
Wohnen.
Einrichten.
Ideen und Lösungen
für Ihr Zuhause.
allkauf haus
Bauen.
Wohnen.
Einrichten.
Ideen und Lösungen
für Ihr Zuhause.
Zapf-Garagen-Welt
Bauen.
Wohnen.
Einrichten.
Ideen und Lösungen
für Ihr Zuhause.
Wohnatmosphäre aufwerten

Für mehr Gemütlichkeit im eigenen Zuhause sorgen

In Zeiten von Homeoffice & Co. verbringen immer mehr Menschen ihre Zeit in den eigenen vier Wänden. Die logische Schlussfolgerung ist, dass es an diesem Ort natürlich besonders schön und gemütlich sein soll. Wir zeigen Ihnen verschiedene Möglichkeiten, wie Sie die Wohnatmosphäre in Ihrem Heim im Handumdrehen aufwerten können, um für echte Wohlfühlatmosphäre zu sorgen.

Wie entsteht eigentlich eine gute Wohnatmosphäre?

Wenn Sie jetzt denken, dass ein gemütliches Zuhause zwingend mit dem Invest größerer Geldsummen zu tun hat, dann liegen Sie falsch. Eine ansprechende Atmosphäre hat nämlich nichts mit Geld zu tun. Auch Stil und ein bestimmtes Design stehen nicht im Vordergrund, sondern vielmehr die Liebe zu den einzelnen Dingen. Und diese geht von den Menschen aus, welche eine Wohnung mit Leben füllen. Genau deshalb ist es so wichtig, dass Sie Ihr Zuhause Ihren eigenen Bedürfnissen entsprechend einrichten. Wichtig ist nämlich, dass Sie sich wohlfühlen, denn genau das wird von anderen Menschen wahrgenommen und erzeugt Gemütlichkeit und Wohlbefinden.

Alle Sinne ansprechen: Raumdüfte

Gute Düfte sprechen uns an und bleiben in Erinnerung, daher sind sie auch in einer Wohnung sehr wichtig. Wer schon einmal zu einem Essen eingeladen war, der wird feststellen, dass sich spätestens wenn der Herd oder der Ofen angehen, alle in der Küche sammeln, um die leckeren Aromen wahrzunehmen. Ähnlich verhält es sich mit Raumdüften, denn diese sorgen für den ganz besonderen Charakter eines Ortes. Beliebt sind dabei Duftrichtungen wie Vanille, Magnolie oder Orange.

Wenn Sie Raumdüfte einsetzen, ist es jedoch wichtig, dass diese unterschwellig und dezent wirken, sonst können sie schnell überfrachten. Weniger ist hier definitiv mehr, andernfalls wirken sie schnell unangenehm und können im schlimmsten Fall sogar Kopfschmerzen verursachen. Platzieren Sie Raumdüfte oder Duftöle daher am besten in einer Ecke des Raumes, niemals auf Tischen in der direkten Mitte des Raumes. Das Schlafzimmer ist bei Raumdüften ebenfalls tabu, hier sollte die Luft möglichst frisch und rein sein, um einen erholsamen Schlaf zu ermöglichen.

Entspannung: Wellness nach Hause holen

Viele Menschen fordert ihre tägliche Arbeit sehr stark, sodass sie sich nach Feierabend nach Entspannung und Erholung sehnen. Dann erst ins nächste Spa zu fahren ist meist zu unbequem und mit größerem Zeitaufwand verbunden. Warum also nicht die Wellness-Atmosphäre einfach direkt nach Hause holen? Wenn Sie eine Terrasse, einen ausgebauten Keller oder ein großes Badezimmer besitzen, können Sie sich zum Beispiel einen eigenen Whirlpool anschaffen. Dafür müssen Sie auch gar nicht viel Geld in die Hand nehmen, denn es muss bei Weitem nicht das festeingebaute Becken für mehrere tausend Euro sein. Ein einfacher Whirlpool zum Aufstellen, zum Beispiel von Top Poolstore, ist in den meisten Fällen bereits mehr als genug. Solche Modelle sind preisgünstig, sehr schnell aufgebaut und müssen anschließend lediglich noch mit Wasser befüllt werden. Vor allem draußen auf der Terrasse sind sie natürlich ein Highlight, denn so lässt sich beim entspannenden Blubber-Bad gleichzeitig noch der Sternenhimmel genießen.

Grüne Oase: Pflanzen fürs Raumklima

Zimmerpflanzen sehen nicht nur toll aus, sie verbessern gleichzeitig die Luftqualität und damit das Raumklima. Der Trend, sich Zuhause einen eigenen kleinen Dschungel zu schaffen, ist also durchaus gesund. Dabei sind die grünen Bewohner übrigens echte Multitalente: sie sorgen für eine gesunde Atemluft und fungieren gleichzeitig als Schalldämpfer in einer Wohnung. Das frische Grün sorgt zusätzlich durch seine optischen Vorzüge für gute Laune und Entspannung. Für ein besonders gutes Raumklima eignen sich zum Beispiel die folgenden Grünpflanzen:

  • Grünlilie: pflegeleicht und immergrün
  • Einblatt: steigert die Luftfeuchtigkeit
  • Bogenhanf: dekorativ und widerstandsfähig
  • Chrysantheme: üppig blühend und farbenfroh
  • Aloe Vera: verbessert die Raumtemperatur und hat wundheilende Wirkung

Mit diesem Wissen können Sie direkt loslegen und Ihre eigene grüne Wohlfühloase schaffen.

Licht für eine angenehme Raumwirkung

Mit der Beleuchtung können Sie in einer Wohnung extrem viel steuern in Sachen Wohnatmosphäre. Während kaltes Licht immer ein wenig ungemütlich wirkt, schafft warmes Licht Gemütlichkeit und sorgt für ein Wohlfühlgefühl.
Die Beleuchtung in den verschiedenen Räumen ist wichtig, denn Licht und Schatten geben einem Zimmer Tiefe und Struktur. Vor allem indirektes Licht ist dabei beliebt, denn es wirkt unaufdringlich und harmonisch. Wichtig ist jedoch, dass jeder Raum sowohl direkte als auch indirekte Lichtquellen aufweist. Direkte Lichtquellen sorgen dafür, dass Sie ausreichend sehen können, zum Beispiel beim Essen oder bei verschiedenen Hausarbeiten. Indirektes Licht hingegen liefert die nötige Atmosphäre.

Ordnung ist das halbe Leben…

… und sie ist dafür verantwortlich, dass man sich wohlfühlen kann. Sei es ein aufgetürmter Wäscheberg oder ein überquellender Mülleimer, niemand kann sich in einem solchen Ambiente entspannen und sich in einem chaotischen und unaufgeräumten Zuhause wohlfühlen. Um eine angenehme Wohnatmosphäre zu schaffen, ist es daher wichtig, dass Sie regelmäßig aufräumen und vor allem auch ausmisten. Denn wer kennt es nicht, über die Jahre können sich so einige Sachen ansammeln, die am Ende womöglich niemand benötigt. Regelmäßiges Aussortieren, zum Beispiel ein Mal im Jahr, ist daher eine gute Möglichkeit, um sich immer wieder von unnötigem Ballast zu befreien. Wenn Sie anschließend die Wohnung einmal gründlich durchputzen, sind Sie einer angenehmen Raumatmosphäre bereits ein bedeutendes Stück näher gekommen. Indem Sie darauf achten, dass Ihr Zuhause nicht so vollgeräumt ist, sorgen Sie außerdem dafür, dass es erheblich einfacher ist Staub und größeres Chaos zu vermeiden.