Albrecht Jung
Albrecht Jung
Fortschritt
als
Tradition
Schalterklassiker

Farbakzente setzen Highlights an der Wand

(epr) In der Innenarchitektur sind Farben ein starkes Gestaltungsmittel. Sie beeinflussen die Atmosphäre von Räumen und wirken auf unsere Stimmung und Emotionen. Schon mit wenigen farbigen Akzenten lassen sich die eigenen vier Wände leicht umgestalten und zu neuem Leben erwecken.

Ein dunkler, nach Norden gelegener Raum bekommt durch helle, sonnige Farben eine frische und positive Atmosphäre und erscheint größer. Blautöne wirken entspannend und verleihen einem Raum Kühle, Grün beruhigt und soll gleichzeitig die Kreativität anregen. Mit Accessoires wie farbenfrohen Bildern, einigen bunten Kissen oder Vasen in ausgewählten Farben lässt sich die individuelle Wirkung eines Raumes stark beeinflussen. Wer ganz besonders außergewöhnliche Akzente setzen will, kann dies mit farbigen Elektroinstallationen tun. Wie das geht, zeigt der Schalterklassiker LS 990 von Jung in Les Couleurs® Le Corbusier. In den Jahren 1931 und 1959 schuf der Architekt Le Corbusier ein einzigartiges Farbsystem: 1931 mit 43 gedämpften Nuancen und 1959 mit 20 kräftig-dynamischen Tönen. Als weltweit einziger Hersteller bietet das Unternehmen Jung Schalter und Steckdosen in den 63 originalen Les Couleurs® Le Corbusier Farben an. Um die matte Oberfläche zu erzielen, werden die Komponenten in einem speziellen Verfahren handlackiert. So sehen sie nicht nur gut aus, sondern fühlen sich durch die leicht raue Oberfläche auch gut an. Zusammen mit den Produkten der weiteren Les Couleurs® Le Corbusier Netzwerkpartner lassen sich die Farben für den gesamten Raum wirkungsvoll kombinieren – vom Bodenbelag über die Wandfläche bis hin zur Elektroinstallation. Mehr dazu erfahren interessierte Bauherren und Modernisieren unter www.jung.de. Planung und Beratung bietet der Elektrofachmann in der Nähe, zu finden unter www.mein-elektroinstallateur.de.