prefa_links.jpg
Bauen.
Wohnen.
Einrichten.
Ideen und Lösungen
für Ihr Zuhause.
Logoclic
Bauen.
Wohnen.
Einrichten.
Ideen und Lösungen
für Ihr Zuhause.
Markilux
Bauen.
Wohnen.
Einrichten.
Ideen und Lösungen
für Ihr Zuhause.
Osmo
Bauen.
Wohnen.
Einrichten.
Ideen und Lösungen
für Ihr Zuhause.
Schanz
Bauen.
Wohnen.
Einrichten.
Ideen und Lösungen
für Ihr Zuhause.
TILE OF SPAIN
Bauen.
Wohnen.
Einrichten.
Ideen und Lösungen
für Ihr Zuhause.
Viessmann
Bauen.
Wohnen.
Einrichten.
Ideen und Lösungen
für Ihr Zuhause.
VILLEROY & BOCH
Bauen.
Wohnen.
Einrichten.
Ideen und Lösungen
für Ihr Zuhause.
ALLKAUF HAUS
Bauen.
Wohnen.
Einrichten.
Ideen und Lösungen
für Ihr Zuhause.
Mellerud
Bauen.
Wohnen.
Einrichten.
Ideen und Lösungen
für Ihr Zuhause.
Heizen und Kochen mit echtem Holzfeuer

Energiesparend kochen mit Festbrennstoffherd

Die Küche ist von jeher der beliebteste Aufenthaltsraum des Hauses – ob im Alltag, auf Parties oder beim gemütlichen Familientreffen. Dabei ist es nicht nur der Duft von frisch gebrühtem Kaffee am Morgen oder der leckeren Mahlzeit am Abend, der die Bewohner in die Küche lockt. Heutzutage zeugt die Kücheneinrichtung mit edlen Fronten und komfortablen Geräten selbst schon von gutem Geschmack. Neu entdeckt wurden dabei holzbefeuerte Herde, die mit ihrem knisternden Feuer und ihrer wohligen Wärme das Traditionelle mit dem Modernen verbinden.
 
Kochen und Heizen auf die umweltfreundliche Art
Das offene Feuer der Festbrennstoffherde von Lohberger sorgt für Entspannung und Wohlbefinden. Die Strahlungswärme der mit Holz befeuerten Küchenherde verbessert das Raumklima und wird als besonders angenehm empfunden. Sie bietet außerdem – anders als eine Zentralheizung – eine gleichmäßige und gesunde Raumtemperatur. Gleichzeitig ist ein Festbrennstoffherd die modernste Art, traditionell zu kochen. So wird zwar zur Befeuerung wie zu Uromas Zeiten Holz verwendet, aber auf dem Herd brodelt die Suppe auf einem modernen Ceran-Kochfeld oder der geschliffenen Stahlherdplatte und brutzelt im zeitgemäßen Backofen der Sonntagsbraten. Außerdem ist Kochen mit Holz nicht zuletzt deshalb modern, weil der heimische Brennstoff ein nachwachsender Rohstoff ist, der nicht zum Treibhauseffekt beiträgt.
 
Darüber hinaus können die Herde in der kälteren Jahreszeit beziehungsweise in der Übergangszeit als preisgünstige Zusatzheizung genutzt werden, da sie sich in das Zentralheizungssystem – ob Solar, Wärmepumpe, Öl oder Gas – einbinden lassen. Vom Kochen oder Backen überschüssige Wärme wird zur Wohnraumheizung genutzt. Weil der Öl- oder Gasbrenner abgeschaltet bleibt, laufen die Energiekosten auf „Sparflamme”. Alle Festbrennstoffherde erreichen Wirkungsgrade von mehr als 80 Prozent und verbrennen schadstoffarm. Wer es noch komfortabler mag, dem empfiehlt sich ein Herd mit „Pellets-Modul”. Das ermöglicht ein kombiniertes und automatisches Heizen mit Pellets ebenso wie mit Holz. Da das Modul über eine Zündautomatik verfügt, kann der Herd gezielt vorgeheizt werden. So ist die Küche morgens oder abends schon angenehm warm, wenn man nach Hause kommt, und man kann sofort mit dem Kochen beginnen. Mehr unter www.lohberger.com.