Logoclic
Laminatboden
Chic auf Schritt und Tritt
Osmo
Holzpflege für Zuhause
Schutz und Werterhalt
Schanz
Beschattungs- Lösungen
Coole Sunblocker!
TILE OF SPAIN
KERAMISCHE FLIESEN
FÜR EIN WOHNGEFÜHL DER EXTRAKLASSE
viessmann_links_3.jpg
DIE ZUKUNFT
DES HEIZENS
ENERGIESPAREN MIT NEUEN TECHNOLOGIEN
VILLEROY & BOCH
BADEZIMMER
WELLNESS MIT ALLEN SINNEN GENIESSEN
ALLKAUF HAUS
ALLKAUF HAUS
DER GÜNSTIGE WEG ZUM TRAUMHAUS
Die umweltfreundliche Heizung

Effiziente Fußbodenheizung erwärmt Niedrigenergiehäuser

Niedrigenergiehäuser haben den besonderen Anspruch, die hohen Anforderungen der Energiesparverordnung (EnEV) 2009 zu erfüllen. Dabei ist es wichtig, den Energieverbrauch des Eigenheims möglichst gering zu halten – das schont nicht nur die Umwelt, sondern auch den Geldbeutel. Nichts eignet sich dazu besser, als die Installation einer umweltfreundlichen und energieeffizienten Heizungsanlage. Die Firma JOCO bietet ein Heizsystem, das den Wärmebedarf ohne Energieverlust stillt und somit die Ziele der EnEV unterstreicht.
 
Zu den effizienten, bedarfsorientierten und optimal für ein Niedrigenergiehaus geeigneten Heizsystemen zählen Klimaböden im Trockenbausystem. Bei diesen Flächenheizsystemen liegen die Rohre nicht auf der Dämmung, sondern direkt darin: Der Wärmetransport vom wasserführenden Heizungsrohr hin zum Oberbelag erfolgt über Wärmeleitbleche. Dadurch wird die wärmeabgebende Fläche des Heizungsrohres im Vergleich zu einer normalen Fußbodenheizung erhöht, was wiederum dazu führt, dass der Aufheizvorgang deutlich schneller erfolgt.
 
Des Weiteren erlaubt dieses Heizungssystem viele Varianten des Bodenaufbaus. So kann die normale Estrichschicht bei einem Trockensystem wie dem Joco KlimaBoden TOP 2000 rund zwei Zentimeter dünner ausgeführt werden als bei einem Nasssystem. Alternativ können Trockenestrichplatten auf die flache Systemschicht verlegt oder ein Creaton Estrichziegel direkt als Oberbelag ausgeführt werden. Auch Laminat oder Dielenböden lassen sich teilweise direkt auf die Fußbodenheizung verlegen, sodass eine zusätzliche Lastverteilschicht komplett entfallen kann. Dies gestaltet den Aufbau der Heizung flacher und sein Gesamtgewicht geringer, was bei Sanierungsfällen besonders wichtig ist: Hier bleibt später noch genügend Bauhöhe für den gewünschten Fußbodenbelag übrig – ohne dass später Türen über den Boden schleifen. Der Raumverlust ist minimal. Ein weiterer Vorteil: Systeme wie der JOCO KlimaBoden TOP 2000 sind aufgrund ihres dünnen Aufbaus weniger träge und somit sehr reaktionsschnell. Ohne lange Anheizzeit wird es in den Räumen rasch gemütlich und behaglich. Mehr unter www.joco-epr.de.