Logoclic
Bauen.
Wohnen.
Einrichten.
Ideen und Lösungen
für Ihr Zuhause.
Markilux
Bauen.
Wohnen.
Einrichten.
Ideen und Lösungen
für Ihr Zuhause.
Osmo
Bauen.
Wohnen.
Einrichten.
Ideen und Lösungen
für Ihr Zuhause.
Schanz
Bauen.
Wohnen.
Einrichten.
Ideen und Lösungen
für Ihr Zuhause.
TILE OF SPAIN
Bauen.
Wohnen.
Einrichten.
Ideen und Lösungen
für Ihr Zuhause.
Viessmann
Bauen.
Wohnen.
Einrichten.
Ideen und Lösungen
für Ihr Zuhause.
VILLEROY & BOCH
Bauen.
Wohnen.
Einrichten.
Ideen und Lösungen
für Ihr Zuhause.
ALLKAUF HAUS
Bauen.
Wohnen.
Einrichten.
Ideen und Lösungen
für Ihr Zuhause.
Internethandel

E-Commerce Handel versus stationären Fachhandel

Es ist bekannt, dass der Handel im Internet boomt. Kaum eine Branche profitiert nicht vom E-Commerce, wenngleich die Vorteile nicht immer auf lokaler Geschäftsebene auszumachen sind. Vor allem große Händler, wie zum Beispiel Amazon oder Zalando, profitieren von einer überregionalen Dominanz und findiger Ausnutzung von internationalen Gesetzen, um ihre Standortpräsenz absichern zu können.

Man denke in diesem Zusammenhang nur an den Warenversand aus Luxemburg, der als Standort benutzt wird, um die Gewinne in diesem Land günstiger zu versteuern. Mit solchen Konstruktionen kann natürlich kein kleiner Fachhändler aufwarten, denn schon allein der Aufwand für so eine Konstruktion würde seine Möglichkeiten weit untergraben. Außerdem ist das Budget gar nicht vorhanden. Es ist nur für jene Händler interessant, die auch über eine global ausgerichtete Standortinfrastruktur verfügen und entsprechend handeln können. Praktisch alle Warenlieferungen, aus Kartons und kleinen Paketen zusammengestellt, kommen aus Luxemburg und werden vom Zentrallager direkt an die Empfänger in ganz Europa ausgeliefert. Vermutlich ist das den meisten Empfängern gar nicht bewusst, denn sie bestellen die Waren im Internet und es ist ihnen auch gleichgültig, aus welchem Land die Waren angeliefert werden.

Die Struktur des Internethandels

Wenn man sich die Struktur des Handels im Internet ansieht und sie nach Branchen unterteilt, dann fallen bestimmte Branchen heraus. Vor allem Reisen, Bücher und Kleidung werden im Internet gebucht. Bei Kleidung waren Fachverbände meist skeptischer, denn es war daran geknüpft, dass man die Kleidung zuvor anprobieren musste. Allerdings scheint sich hier auch ein neuer Trend anzupeilen. Was allerdings noch zu beobachten ist, war nicht vorhersehbar. Lokale Anbieter drängen verstärkt in den Internethandel.

Lokale Händler bauen eigene Verkaufspräsenz im Internet auf

Sie bauen eigene Verkaufsflächen auf ihren Webseiten auf, um Waren oder Dienstleistungen anzubieten. So zum Beispiel können Kunden ihren Schutzbrief bei einem Automobilclub direkt im Internet bestellen. Man muss also auch auf die subjektiven Festsetzungen vertrauen und dieses subjektive Sicherheitsverhalten im Urlaub verankern. Ein Schutzbrief eines namhaften Automobilclubs ist also die beste Vorsorge, um den Urlaub in heimatlichen Gefilden genießen zu können. Ein weiterer wesentlicher Bestandteil ist die ganzheitliche Pflege, die am besten das ganze Jahr über zu erfolgen hat. Man wird gespannt sein, wie sich die Struktur des Internethandels in Zukunft entwickeln wird.