IVPU
Dämmlösungen
Energie-
effizientes
und
klimagerechtes Bauen
Schimmelbekämpfung

Diese effektive Maßnahmen gegen schwarze Flecken an Wand, Decke und Co

(epr) Im Winter ist der Gedanke an geöffnete Fenster ungemütlich. Doch trotz behaglicher Wärme im Haus ist Lüften wichtig, sonst steigt das Risiko, dass sich an Ecken, Wänden und Decken Schimmel bildet. Die dabei entstehenden Flecken sehen nicht nur hässlich aus, sie können auch die Gesundheit der Bewohner beeinträchtigen und Allergien oder Atemwegserkrankungen auslösen. Am besten, man lässt es gar nicht so weit kommen.

Um auch in der kalten Jahreszeit ein gesundes und angenehmes Wohnklima zu schaffen, gibt es vier Verhaltensregeln, an die man sich halten sollte.

Für einen richtigen Luftaustausch sorgen

Schimmelpilze lieben Feuchtigkeit. Werden Räume nicht ausreichend gelüftet, können sie sich ausbreiten. Über weit geöffnete Fenster wird jedoch die warme, feuchte Raumluft gegen kühlere und trockenere Außenluft ausgetauscht. Generell gilt, dass, je kälter es draußen ist, kürzer gelüftet werden kann.

Konsequent auf mittlerem Niveau heizen

Warme Luft kann mehr Feuchtigkeit aufnehmen. Deshalb sollte man Räume gleichmäßig beheizen, um die Luftfeuchtigkeit niedrig zu halten und Tauwasserbildung zu vermeiden, sowie in kühleren Zimmern sowie Bad und Küche die Türen schließen.

Wärmeabgabe nach außen verhindern

Eine gute Dämmung bewirkt, dass der Wärmefluss von der warmen Raumseite zur kalten Außenluft reduziert wird und Wände, Böden und Decken nicht auskühlen. Da sich Tauwasser vor allem an kalten, schlecht gedämmten Bauteilen niederschlägt, sorgt die Dämmung dafür, dass die Oberflächen nach innen spürbar wärmer werden. Das wirkt Schimmel entgegen und verbessert die Wohngesundheit. Vorteilhaft für einen wirksamen Wärmeschutz sind PU-Dämmlösungen, die aufgrund ihrer überlegenen Dämmwirkung schlanker ausgeführt werden können. Der Bauherr profitiert daher noch von einem zusätzlichen Wohnflächengewinn. Mehr Informationen zum Thema Wärmeschutz gibt es unter www.daemmt-besser.de. Ebenfalls sollte darauf geachtet werden, dass Fugen an Fenstern, Rollladenkästen oder an Außentüren luftundurchlässig abgedichtet sind, damit es nicht zieht.

Keine Möbel an die Außenwand

Stehen Möbel zu dicht an einer Außenwand, kann die warme Raumluft nicht genug zirkulieren. Die Wandoberfläche kühlt ab und infolgedessen können sich Tauwasser und Schimmel bilden. Deshalb beim Möblieren genug Abstand halten und größere Möbel an den Innenwänden aufstellen.