Logoclic
Laminatboden
Chic auf Schritt und Tritt
Osmo
Holzpflege für Zuhause
Schutz und Werterhalt
Schanz
Beschattungs- Lösungen
Coole Sunblocker!
TILE OF SPAIN
KERAMISCHE FLIESEN
FÜR EIN WOHNGEFÜHL DER EXTRAKLASSE
viessmann_links_3.jpg
DIE ZUKUNFT
DES HEIZENS
ENERGIESPAREN MIT NEUEN TECHNOLOGIEN
VILLEROY & BOCH
BADEZIMMER
WELLNESS MIT ALLEN SINNEN GENIESSEN
ALLKAUF HAUS
ALLKAUF HAUS
DER GÜNSTIGE WEG ZUM TRAUMHAUS
Lass den Fachmann ran!

Der Profi optimiert die Heizungsanlage, der Besitzer spart Geld

Bei Arbeiten rund um Haus und Garten engagieren viele Eigenheimbesitzer erst dann einen Profi, wenn sie selbst nicht mehr weiterwissen. Dabei zahlt es sich in den meisten Fällen aus, wenn von Beginn an ein Experte am Werk war, weil die Maßnahmen fachgerecht erledigt wurden und keinen finanziellen Mehraufwand nach sich ziehen - auch nicht auf lange Sicht. Gerade bei der Installation einer neuen Heizungsanlage beziehungsweise eines Kessels ist es erforderlich, sich auf einen Profi zu verlassen, weil hier nicht nur sicher montiert, sondern auch justiert werden muss. Denn um maximal effizient und energiesparend heizen zu können, sollte das System hydraulisch optimal abgeglichen sein. Für zum Beispiel neue Brennwertgeräte ist das sogar eine zwingende Notwendigkeit - sonst werden die möglichen Einsparungen nicht erzielt. Was viele Hausbesitzer auch nicht wissen: Um den bestmöglichen Zustand zu erhalten und weiterhin kräftig Energie einsparen zu können, müssen sie ihre Heizungsanlage auch im Anschluss regelmäßig warten lassen. Hierbei kontrolliert ein Fachmann alle Einstellungen, reinigt Brenner und Kessel, tauscht Verschleißteile aus und misst die Abgaswerte. Bei Bedarf ersetzt er in die Jahre gekommene Heizkörperthermostatköpfe oder sogar die kompletten Ventile durch neue und hält so die Heiztechnik auf dem aktuellen Stand. Das stellt sicher, dass die Wärme am richtigen Ort schnell und gut spürbar ist, was den Wohnkomfort steigert - während sich der Energieaufwand und somit die Kosten reduzieren. Zum Beispiel können mit neuen Heizkörperthermostatventilen bei einer Wohnfläche von rund 100 Quadratmetern oft schon mehr als 100 Euro im Jahr eingespart werden. Wenn nötig, nimmt der Experte zudem einen hydraulischen Abgleich vor, bei dem er zunächst bestimmt, wie viel Wasser die jeweiligen Heizkörper benötigen. Mithilfe der so ermittelten Werte stellt er die Thermostatventile exakt ein - und die Wärme verteilt sich fortan gleichmäßig im Haus. Bis zu 20 Prozent Energie im Jahr lassen sich hier zusätzlich einsparen, denn die Heizung macht den Löwenanteil des Energiebedarfs eines Haushaltes aus. So amortisiert sich also die überschaubare Investition in einen Fachmann schon nach kurzer Zeit. Mehr Informationen gibt es beim VDMA Fachverband Armaturen im Internet unter http://arm.vdma.org.