Freiräume schaffen

Betonkeller bieten vielfältige Nutzungsmöglichkeiten

Im Wohnzimmer auf der Couch entspannen, in der Küche den Mixer schwingen oder im Bad eine Auszeit in der Wanne genießen - Räume kann ein Haus nicht genug haben. Zwar müssen diese regelmäßig auf Vordermann gebracht werden, doch der Platz, den sie bieten, macht das lästige Fensterputzen und Staubsaugen schnell wieder wett. Eine gute Möglichkeit zur Wohnraumerweiterung bietet auch der Keller. Wer bei der Bauplanung daran gedacht hat, kommt in den Genuss ganz besonderer Freiräume. Keller oder Bodenplatte? Diese Frage stellt sich jedem Bauherrn und will gut überlegt sein. Denn der nachträgliche Einbau eines Kellers ist nicht möglich. Wofür sich also entscheiden? Zugegeben, eine Baumaßnahme wie die Unterkellerung ist zunächst einmal mit einem Mehr an Aufwand und Kosten verbunden. Doch im Nachhinein erweist sich ein moderner Keller, der im Idealfall aus Beton besteht, als echter Gewinn - und das in gleich mehrfacher Hinsicht. So punktet ein Betonkeller etwa in Bezug auf seine Materialeigenschaften, denn er ist trocken, angenehm klimatisiert, gut isoliert und außerdem optimal dicht gegen drückendes Grundwasser. Weil Beton zudem eine sehr hohe Tragfähigkeit aufweist, halten sogar schlanke Wände jeder Belastung stand. Sollen individuelle Grundrisse und Raumaufteilungen realisiert werden, ist dies ein klarer Vorteil. Die guten Schalldämmwerte zahlen sich aus, wenn das Untergeschoss in einen Proberaum verwandelt wird, in dem sich der Nachwuchs musikalisch austoben kann. Darüber hinaus sind die Nutzungsmöglichkeiten eines Betonkellers vielfältig: Ob Stau-, Abstell- oder kühler Lagerraum, Fahrradgarage, Dunkelkammer, Atelier, Homeoffice oder geschützter Standort für die Haustechnik - realisiert wird, was gefällt und zur aktuellen Lebenssituation passt. Selbst der Ausbau zur Einliegerwohnung ist möglich und trägt zu einer langfristigen Wertsteigerung der Immobilie bei. Kurz: Eine Unterkellerung ist eine lohnende Investition in die Zukunft! Weitere Informationen sind unter www.beton.org sowie in der Broschüre "Kostenvergleich Keller - Bodenplatte" zu finden, die gratis unter www.prokeller.de/wirtschaftlichkeit/kosten-keller zum Download bereitsteht.