Fundamentale Vielfalt

Beton als Ausdrucksform für Individualisten

Bei dem einen kommt er früher, bei dem anderen später: der richtige Zeitpunkt zur Selbstverwirklichung. Dieses grundlegende Bedürfnis schleicht sich bei vielen ein, wenn sie in die erste eigene Wohnung ziehen oder sich dafür entscheiden, ein Haus zu bauen. Dann endlich können Charakterköpfe ihre Persönlichkeit zum Ausdruck bringen und Freigeister ihren Frieden finden. Letztlich kann jeder für sich selbst entscheiden, wie die unmittelbare Wohnumgebung auszusehen hat. Viele Freiheiten werden Bauherren beispielsweise mit dem flexibel einsetzbaren Baustoff Beton geboten. Schon die Römer und Griechen verwendeten für ihre eindrucksvollen Bauten Beton: Tempel, Amphitheater, Brücken, Wohnhäuser. Bis zum heutigen Tag scheint die Faszination ungebrochen, denn der Baustoff zeigt sich vielseitiger denn je. Von Stahl- über Faser- bis hin zu Porenbeton - im 21. Jahrhundert gibt es viele gestalterische Möglichkeiten für moderne Planer, fantasievolle Bauherren und mutige Produktdesigner. Boden, Wand, Decke, Treppe, Terrasse und sogar Möbelstücke lassen sich mit dem massiven Baustoff, der sich durch hohe Tragfähigkeit, Schallschutz und Wärmespeicherfähigkeit auszeichnet, auf einzigartige Weise verwirklichen. Als Sichtbeton setzt er zum Beispiel ästhetische und natürliche Akzente an Wänden im Innenbereich. Hier sind verschiedene Strukturen möglich. Auch spezielle Wohnwünsche wie eine Badewanne aus Lichtbeton mit ausgefeilter LED-Technik können realisiert werden. Der persönlichen Entfaltung sind im eigenen Zuhause somit nahezu keine Grenzen gesetzt. Und wer möchte, kann mit verschiedenen Formen und Farben den eigenen Charakter oder das aktuelle Lebensgefühl zum Ausdruck bringen. Diese Chance bekommen auch Liebhaber von Designobjekten: Mithilfe von Hausnummern, Stövchen, Buchstützen, Lampen oder Vasen aus Beton lassen sich heutzutage viele Wohnbereiche schmücken und aufwerten. Der individuelle Stil kann mit dem vielseitigen und ausdrucksstarken Gestaltungselement voll ausgelebt werden. Weitere Informationen unter www.beton.org.