Kampa
Bauen.
Wohnen.
Einrichten.
Ideen und Lösungen
für Ihr Zuhause.
Alpina
Bauen.
Wohnen.
Einrichten.
Ideen und Lösungen
für Ihr Zuhause.
Unilux
Bauen.
Wohnen.
Einrichten.
Ideen und Lösungen
für Ihr Zuhause.
Logoclic
Bauen.
Wohnen.
Einrichten.
Ideen und Lösungen
für Ihr Zuhause.
Osmo
Bauen.
Wohnen.
Einrichten.
Ideen und Lösungen
für Ihr Zuhause.
Schanz
Bauen.
Wohnen.
Einrichten.
Ideen und Lösungen
für Ihr Zuhause.
Vives - Bali
Bauen.
Wohnen.
Einrichten.
Ideen und Lösungen
für Ihr Zuhause.
VILLEROY & BOCH
Bauen.
Wohnen.
Einrichten.
Ideen und Lösungen
für Ihr Zuhause.
Zapf-Garagen
Bauen.
Wohnen.
Einrichten.
Ideen und Lösungen
für Ihr Zuhause.
Heimatliebe weitergedacht

Beim Hausbau auf regionale und natürliche Materialien setzen

Öko, Bio und Fair Trade liegen weiterhin im Trend - und das ist auch gut so. Es ist wichtig zu verstehen, welchen Weg zum Beispiel ein Lebensmittel gegangen ist, bevor es im eigenen Kühlschrank landet. Durch die Verwendung von Produkten, die sozusagen vor der Haustür zu finden sind, unterstützen wir nicht nur die lokale Wirtschaft, sondern auch die Umwelt. Das trifft für saisonale und regionale Lebensmittel genauso zu wie für Materialien, die etwa beim Hausbau eingesetzt werden. Schon Generationen vor uns haben bei der Errichtung der eigenen vier Wände auf Mauerwerk gesetzt. Zu Recht! Denn ein massiver Baustoff hat viele Vorteile. Kalksandstein punktet unter anderem damit, dass er besonders ökologisch wertvoll ist. Denn er besteht aus nichts als Kalk, Sand und Wasser - was alles nahezu grenzenlos in Deutschland zur Verfügung steht. Das verhindert von vornherein unnötig lange Transportwege und vermindert die damit verbundenen Belastungen für Mensch, Verkehr und Umwelt. Hinzu kommt, dass bei der Herstellung der Steine eine relativ geringe Temperatur von rund 200 Grad sowie die kurze Härtezeit mit Wasserdampf den Energieverbrauch niedrig halten. Alle Reststoffe können in den Produktionsprozess zurückgegeben und so wiederverwertet werden. In Grenzen geht das auch mit alten, sortenreinen Kalksandsteinen nach Abbruch eines Gebäudes. Aber nicht nur das: Abbruchmaterial kann ebenso als Tragschicht im Straßenbau, Deckschicht von Deponien oder als Pflanzsubstrat eingesetzt werden. Ihre hohe Rohdichte sorgt übrigens dafür, dass Wände aus Kalksandstein-Konstruktionen einen besonders guten Schallschutz aufweisen - und ebenso ein idealer Wärmespeicher sind. Die Steine nehmen überschüssige Wärme auf und geben sie wieder ab, wenn die Raumtemperatur sinkt. Daher entsteht im Hausinneren ein behagliches Wohnklima. Massivbauweise ist also Heimatliebe weitergedacht: Sie schafft eine nachhaltige, langlebige und wohngesunde Umgebung, von der Mensch und Umwelt gleichermaßen profitieren. Mehr unter www.kalksandstein.de/epr oder auf www.facebook.com/kalksandstein.