Logoclic
Bauen.
Wohnen.
Einrichten.
Ideen und Lösungen
für Ihr Zuhause.
Markilux
Bauen.
Wohnen.
Einrichten.
Ideen und Lösungen
für Ihr Zuhause.
Osmo
Bauen.
Wohnen.
Einrichten.
Ideen und Lösungen
für Ihr Zuhause.
Schanz
Bauen.
Wohnen.
Einrichten.
Ideen und Lösungen
für Ihr Zuhause.
TILE OF SPAIN
Bauen.
Wohnen.
Einrichten.
Ideen und Lösungen
für Ihr Zuhause.
Viessmann
Bauen.
Wohnen.
Einrichten.
Ideen und Lösungen
für Ihr Zuhause.
VILLEROY & BOCH
Bauen.
Wohnen.
Einrichten.
Ideen und Lösungen
für Ihr Zuhause.
ALLKAUF HAUS
Bauen.
Wohnen.
Einrichten.
Ideen und Lösungen
für Ihr Zuhause.
Man bleibt sich treu – und entwickelt sich weiter

Bei diesen Öfen zeigen sich Form und Funktion in Bestform

Eine schöne Fassade, aber nichts dahinter: Natürlich ist man zu Recht verärgert, wenn dies auf ein Produkt zutrifft, das man wegen seiner ansprechenden Optik teuer erworben hat. Doch zum Glück gibt es Unternehmen, die es gar nicht so weit kommen lassen. In dem Bestreben, ihren Kunden ein Produkt zu bieten, das rundum überzeugt, setzen seriöse Firmen bei der Entwicklung auch heute noch auf den bewährten Grundsatz: form follows function. Traditionen treu bleiben und dennoch den Entwicklungen der modernen Welt Rechnung tragen: Beides auf einmal ist möglich, wie das Beispiel der Isernhagener Firma Bullerjan eindrucksvoll zeigt. Der Ofenspezialist arbeitet seit jeher nach dem Grundsatz, dass die äußere Form zwar optisch ansprechend sein soll, sich aber den technischen Anforderungen unterordnen muss. Das war schon beim Klassiker Free Flow so und gilt auch für den neusten Bullerjan Kaminofen, den B². Das ehrgeizige Funktionsziel war, einen möglichst umweltfreundlichen Kaminofen zu entwickeln. Dieses wurde durch einen kompromisslosen Brennkammeraufbau, ein vierstufiges Zuluftsystem und den Einsatz eines ChimCat® Katalysators eindrucksvoll erreicht. So erklärt sich auch die hohe, schlanke Form des B². Auf die Hauptbrennkammer wurde eine fast ebenso hohe Nachbrennkammer aufgesetzt. Die erreichte Gesamthöhe ermöglicht es den Flammen, den größten Teil der brennbaren Gase in Wärme und gleichzeitig umweltverträglichere Abgasbestandteile umzuwandeln. Hat die Flamme zu wenig Platz, kann das dazu führen, dass Teile der Gase unverbrannt, und damit unsauber durch den Schornstein entweichen. Oberhalb der Brennkammern ist darüber hinaus ein robuster Katalysator eingebaut, welcher die dann schon geringen Abgasgifte noch einmal deutlich reduziert. Das Ergebnis: Der B² Typ 1 unterschreitet die ab 2015 in Deutschland geforderten Feinstaubgrenzwerte um bis zu 88 Prozent und die dann geforderten CO-Werte um bis zu 96 Prozent. Damit ist dieser Kaminofen in Sachen Umweltverträglichkeit derzeit wegweisend. Zu Beginn 2015 wird der Bullerjan B² zudem um eine funktionell wie ästhetisch interessante Ausstattungsvariante "Keramik" in verschiedenen Farben ergänzt. Mehr Informationen gibt es unter www.bullerjan.com.