IVPU
Dämmlösungen
Energie-
effizientes
und
klimagerechtes Bauen
Förderung energetischer Sanierungsmaßnahmen

Bei der Sanierung des Eigenheims auf mehr Energieeffizienz setzen

Weniger Energieverbrauch, höherer Wohnkomfort, mehr Klimaschutz – vieles spricht für die Modernisierung von Gebäuden. Deshalb werden energetische Sanierungsmaßnahmen an selbstgenutztem Wohneigentum jetzt besser gefördert. Allerdings muss sich der Hauseigentümer entscheiden: Eine Kombination von Steuerermäßigung mit Programmen der Bundesförderung für effiziente Gebäude (BEG) ist nicht möglich. Folgende Tipps helfen bei der Planung.

Individueller Sanierungsplan

Im Rahmen einer Energieberatung zeigt der Experte dem Hauseigentümer, wie er sein Gebäude Schritt für Schritt mit sinnvoll aufeinander abgestimmten Maßnahmen energieeffizient sanieren kann. Die Planung der genauen Sanierungsschritte richtet sich nach dem energetischen Zustand des Gebäudes sowie den eigenen Bedürfnissen und Wünschen. Ein zusätzlicher Bonus in Höhe von 5 % wird bei der BEG gewährt, wenn ein individueller Sanierungsfahrplan (iSFP) erstellt und die vom Energieberater vorgeschlagenen Maßnahmen innerhalb von 15 Jahren umgesetzt werden.

Energieeffiziente Gebäudehülle

Für Einzelmaßnahmen der energetischen Modernisierung an der Gebäudehülle, wie z. B. die Dämmung des Daches oder der Fassade oder Lösungen für den sommerlichen Wärmeschutz, gibt es im Rahmen des BEG einen Investitionszuschuss. Die Alternative ist ein Steuerbonus im Rahmen der energetischen Sanierungsmaßnahmen-Verordnung (ESanMV), d. h. ein prozentualer Abzug der Aufwendungen von der Einkommensteuer. Eine hoch wirksame PU-Dach- oder Fassadendämmung erfüllt die dafür notwendigen technischen Anforderungen an den Wärmedurchgangskoeffizienten (U­Wert).

Fachplanung und Baubegleitung

Kosten der Baubegleitung und Fachplanung, die im unmittelbaren Zusammenhang mit den Maßnahmen zur Verbesserung der Energieeffizienz stehen, werden bezuschusst. Die Fördermittelberatung zählt jedoch nicht dazu. Voraussetzung der Förderung ist jedoch die Einbindung eines sogenannten Energieeffizienz-Experten, also eines Energieberaters, der für die Förderprogramme des Bundes zur Energieeffizienz in Wohngebäuden spezialisiert ist.

Weitere Informationen und eine Broschüre über die Förderung energetischer Bau- und Sanierungsmaßnahmen gibt es unter https://daemmt-besser.de/bauen-und-sanieren/foerderung.