Immer wenn der Sommer kommt:

Ab ins mobile Zuhause

Die Freiluftsaison steht bevor, viele tauschen die eigenen vier Wände für den Sommer wieder gegen ein mobiles Zuhause. Camper und Wohnwagen sind hier die Klassiker, aber auch Boote stehen weit oben in der Gunst der Deutschen. Nach dem Winterquartier ist es Zeit, das ein oder andere Teil am Boot auszutauschen ? wie zum Beispiel die Ankerwinde, mit der das Ankergeschirr eingeholt wird. Das per Hand zu machen, ist mühsam und anstrengend. Doch es gibt ein praktisches Upgrade: Spezielle Elektroseilwinden sorgen für mehr Komfort beim Ankereinholen und lassen sich leicht nachrüsten. Muskelkraft ahoi: Anker sind schwer Ein komplettes Ankergeschirr bringt gut und gerne 20 Kilo und mehr auf die Waage, da kann das Hochziehen ordentlich auf die Muskeln gehen. Viel bequemer: einfach nur auf den Knopf drücken, und eine zugkräftige Elektroseilwinde, im maritimen Fachjargon auch elektrische Ankerwinsch genannt, erledigt den Rest. Die Kette verschwindet im Kettenkasten, alles passiert von ganz allein. Elektroseilwinde als Ankerwinsch nachrüsten Es ist handwerklich nicht besonders schwierig, eine Elektroseilwinde einzubauen. Im Bootsfachhandel sind sie für kleinere Wasserfahrzeuge ab 700 Euro erhältlich. Folgende Punkte sind bei der Anschaffung zu bedenken: Die maximale Arbeitslast der Ankerwinsch sollte ungefähr das Dreifache des Ankergewichts inklusive Kette betragen. ? Die Batteriekapazität des Bordstromnetzes muss ausreichend sein (bei mittlerer Bootsgröße: etwa 80 Ampere/12 Volt), unter Umständen wird eine zusätzliche Batterie benötigt. Die Elektroseilwinde sollte aus seewasserfestem Aluminium bestehen, um die kommenden Jahre zu meistern. Ziehen heben, schleppen: Einsatzgebiete von Elektroseilwinden im Alltag Praktische Helfer sind Elektroseilwinden übrigens nicht nur an Bord, sondern auch in vielen anderen Alltagssituationen. Modelle wie die von Transprotec ziehen und heben Lasten wie zum Beispiel Seilarbeitsbühnen, die Fensterputzer in luftige Höhen befördern. Auf Baustellen kommen Elektroseilwinden unter anderem als Seilzug zum Einsatz, um Gegenstände über mehrere Etagen zu transportieren. Im Privatgebrauch werden sie oft als Anbaugerät für Traktoren, Quads und Geländewagen genutzt. Daran befestigt können sie andere Fortbewegungsmittel abschleppen oder schwere Gegenstände wie beispielsweise Holzpflöcke aus der Erde ziehen.